Kommentare 1–9 von 9

    • (geb. 1970) am melden

       copd-opfer. über arme menschen, die einem jahrelangen rauchzwang erlagen und jetzt plötzlich keine 10m mehr gehen können. die sendezeit wirklich wert.
        hier antworten
      • (geb. 1933) am melden

        Sendung vom 28.06.16,
        Gehörlos, Sie haben nur auf Hörgeräte hingewiesen.Wenn diese aber nicht ausreichen,was gibt es dann sonst noch für Möglichkeiten?
          hier antworten
        • (geb. 2018) am melden

          Aufgrund eines einseitigen Knorpelschadens li Knie wurde eine
          Op, Schlittenprothese empfohlen.
          Es besteht jedoch eine seit Monaten bestehende Urinbakterilogie,
          Nachweis 1 000 000 KBE/ml Escherichia coli in der Blase..
          Ist es in dieser Situation eine Op Möglich?
            hier antworten
          • am melden

            Ich habe eine Borreliose bzw. einen Titer, der schon über 12 Jahre alt ist. Die Infektion wurde damals nicht mit ausreichend Antibiotika behandelt. Viele beschwerden kann man sicher auf die schlafenden Borrelien zurückführen. Wie kann da diagnostiziert und behandelt werden?
              hier antworten
            • (geb. 1940) am melden

              Betrifft Sendung vom 12.08.2014
              Mich würde interessieren, warum bei der Rubrik Blutverdünner
              nicht das Medikament Falithrom genannt wird.
              Ein Mittel, das ich bereits seit Februar 2014 nehme.
                hier antworten
              • (geb. 1960) am melden

                hallo an die Redaktion, habe gerade den Beitrag über Borreliose gesehen. Der Gärtner mit den Herzrythmusstörungen sollte umgehend seine Borreliose behandeln lassen, auch wenn sie 10 Jahre zurückliegt.
                Habe gleiche Tortur hinter mir, bin nun Rheumatiker.
                Über ca. 5 Jahre verschleppte Borreliose, Diagnose dauerte 1 Jahr, in Deutschland im Durchschnitt 18 Monate.
                Müdigkeit, Mattigkeit, ständige Verspannungen im Nackenbereich, Herzrasen, plötzliche Schweissausbrüche, beim Einschlafen Hersschlag bis in den Hals und viele andere Dinge.
                Bin sauer darüber das Ärzte bei DIagnosen so wenig an Borreliose denken.
                Bitte an den Gärtner weiterleiten
                lg Werner
                  hier antworten
                • (geb. 1978) am melden

                  liebes NDR team,ich schaue eure Sendung jeden Dienstag bin sehr begeistert über Ihre Beitäge zur gesundheit und Behandlung vieler verschiedener Krankheiten, und Behandlundsmöglichkeiten. ich würde mich freuen wenn Sie mal einen Beitrag über Hämophatie bringen würden speziell für kinder oder wie man kinder komplett untersuchen lassen kann mit blutabnahme und organkontrolle etc komplettcheck für kinder welche möglichkeiten gibt es?
                    hier antworten
                  • (geb. 1937) am melden

                    Bin grossser Fan der Visitesendungen, sie sind klar und lehrreich. Umso mehr wünsche ich mir , dass das Thema " psychische Erkrankungen " mehr behandelt werden sollte, z. B.: " Paranoide Schizophrenie ", insbesondere was passiert, wenn der Betroffene eine Behandlung verweigert - was dann ?Wer bestimmt eigentlich die Gesetze , die es praktisch unmöglich machen, so einem Menschen zu helfen. Ein Thema, dass der dringenden Aufklärung in unserer Gesellschaft bedarf.Will gerne mit Informationen helfen.
                      hier antworten
                    • (geb. 1934) am melden

                      Für Ihre Sendung Visite mit der Neuheit "Abenteuer Diagnose" hätte ich den folgenden Sendevorschlag. Immer mehr Menschen klagen über gelegentliches Herzrasen und Beklemmung in der Brust ohne körperliche Ursachen. Dahinter steckt nichts anderes als Angst. Darüber zu sprechen wäre doch eine Sendung wert
                        hier antworten

                      Erinnerungs-Service per E-Mail

                      Wir informieren Sie kostenlos, wenn Visite im Fernsehen läuft.

                      Visite – Kauftipps

                      Auch interessant …