Staffel 1, Folge 1–6

    • Staffel 1, Folge 1 (45 Min.)
      SÜDWESTRUNDFUNK Spätzle Arrabbiata oder Eine Hand wäscht die andere – Neue SWR Serie mit Giovanni Funiati und Adam Bousdoukos Was tun, wenn die eigene Familie für die Mafia Geld wäscht? Luca Rossi will sein Geld lieber ehrlich und mit exzellenter Küche verdienen. Dummerweise ist er damit der einzige in der Familie. Es beginnt als ein Bruderkonflikt geradezu biblischen Ausmaßes: In der Serie »How to make Swabia great again oder Spätzle arrabbiata« (AT) spielen Giovanni Funiati und Adam Bousdoukos ein Brüderpaar mit höchst unterschiedlichen Ansichten über Recht, Gesetz und Familieninteressen. Doch der brüderliche Zwist hat auch seine komischen Seiten, und überhaupt wird es immer wichtiger, gegen eine nicht minder gesetzlose Umwelt zueinander zu stehen. Sechs Folgen à 45 Minuten haben Luca und Pipo Rossi in der neuen Serie, um sich zusammenzuraufen, das Restaurant zu renovieren und fast wieder zu verlieren, sich zu verlieben, eine Tochter zu erziehen und gegen die Kleinstadt-Obrigkeit mobil zu machen. Regie führte Peter Evers, die Drehbücher zu der Dramedy stammen von Peter Koller, Klaus Burck und Michael Glasauer. Luca (Giovanni Funiati, li.) hat nicht nur erfahren, dass sein Bruder Pipo (Adam Bousdoukos, 2.v.li.) und Mamma Gina (Giovanna Nodari) Geldwäsche für die Mafia betreiben, er soll auch noch helfen, einen toten Mafioso (Tom Montaperto) verschwinden zu lassen. © SWR / Polyphon Pictures / Markus Fenchel, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung „Bild: SWR / Polyphon Pictures / Markus Fenchel“ (S2). SWR Presse / Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221 / 929–22287, foto@swr.de – Bild: SWR / Polyphon Pictures / Markus Fenchel
      SÜDWESTRUNDFUNK Spätzle Arrabbiata oder Eine Hand wäscht die andere – Neue SWR Serie mit Giovanni Funiati und Adam Bousdoukos Was tun, wenn die eigene Familie für die Mafia Geld wäscht? Luca Rossi will sein Geld lieber ehrlich und mit exzellenter Küche verdienen. Dummerweise ist er damit der einzige in der Familie. Es beginnt als ein Bruderkonflikt geradezu biblischen Ausmaßes: In der Serie »How to make Swabia great again oder Spätzle arrabbiata« (AT) spielen Giovanni Funiati und Adam Bousdoukos ein Brüderpaar mit höchst unterschiedlichen Ansichten über Recht, Gesetz und Familieninteressen. Doch der brüderliche Zwist hat auch seine komischen Seiten, und überhaupt wird es immer wichtiger, gegen eine nicht minder gesetzlose Umwelt zueinander zu stehen. Sechs Folgen à 45 Minuten haben Luca und Pipo Rossi in der neuen Serie, um sich zusammenzuraufen, das Restaurant zu renovieren und fast wieder zu verlieren, sich zu verlieben, eine Tochter zu erziehen und gegen die Kleinstadt-Obrigkeit mobil zu machen. Regie führte Peter Evers, die Drehbücher zu der Dramedy stammen von Peter Koller, Klaus Burck und Michael Glasauer. Luca (Giovanni Funiati, li.) hat nicht nur erfahren, dass sein Bruder Pipo (Adam Bousdoukos, 2.v.li.) und Mamma Gina (Giovanna Nodari) Geldwäsche für die Mafia betreiben, er soll auch noch helfen, einen toten Mafioso (Tom Montaperto) verschwinden zu lassen. © SWR / Polyphon Pictures / Markus Fenchel, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung „Bild: SWR / Polyphon Pictures / Markus Fenchel“ (S2). SWR Presse / Bildkommunikation, Baden-Baden, Tel: 07221 / 929–22287, foto@swr.de

      Luca Rossi, Halbitaliener und leidenschaftlicher Koch, kehrt in sein Heimatdorf Aschberg zurück, nachdem er jahrelang in der Welt unterwegs war und seine Kochkunst verfeinert hat. In Aschberg betreiben sein Halbbruder Pipo und seine Ziehmutter Gina eine heruntergewirtschaftete Pizzeria, die sie als Geldwäschebetrieb für die kalabrische Mafia nutzen. Als ein Schuldeneintreiber der Mafia auftaucht, wird Luca in die kriminellen Geschäfte seiner Familie mit hineingezogen. Auch ein Interesse an der Familie Rossi hat die korrupte Bürgermeisterin Martina Höpke, für die das Grundstück, auf dem die Pizzeria steht, das letzte Puzzleteil in einem lukrativen Investitionsprojekt ist. Außerdem gibt es da noch die schöne Dorfpolizistin Tanja, die sofort Lucas Aufmerksamkeit auf sich zieht. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 13.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 1, Folge 2 (45 Min.)

      Nachdem Luca den Mafiosi Brasi aus Versehen umgebracht hat, stehen die Rossi Brüder vor einem neuen Problem: Wohin mit der Leiche? Derweil tagt die joviale Bürgermeisterin Martina Höpke mit chinesischen Investoren des Bauprojektes. Sie kocht an der Schwabenmafia vorbei ihr eigenes Süppchen. Schließlich betonieren die Rossis die Leiche unter der Terrasse ein. Jetzt muss nur noch das Auto des Mafioso entsorgt werden. Doch der Polizist und Bruder der Bürgermeisterin ist ihnen auf den Fersen… (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 13.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 1, Folge 3 (45 Min.)

      Das Auto des toten Mafioso ist sicher in Antons Scheune versteckt. Aber die Rossis haben das Geldproblem noch nicht gelöst. Luca überzeugt seine Familie, es auf ehrliche Art und Weise zu versuchen und die Pizzeria neu zu eröffnen. Die Rossis hoffen auf ein Wunder – und das tritt tatsächlich ein. Die Neueröffnung gelingt und der Ruf von Mamma Gina wiederhergestellt. Doch die Schwabenmafia gibt nicht auf. Sie übt Druck aus und sorgt dafür, dass Anton den Hof verliert. Das lässt ihn so sehr verzweifeln, dass er keinen Ausweg mehr sieht… (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 14.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 1, Folge 4 (45 Min.)

      Anton ist tot. Die Nachricht erschüttert die Rossis. Im Zuge der Aufklärung dieses Todes bemerkt Tanja etwas Verdächtiges in Antons Scheune. Sie setzt sich mit der italienischen Polizei in Verbindung. Luca soll für sie übersetzen und muss lügen. Sie wird misstrauisch ihm gegenüber. Bei der Beerdigung von Anton kommt es zum Eklat. Judith ohrfeigt Martina Höpke, weil sie die Bürgermeisterin und ihr Bauprojekt für Antons Tod verantwortlich macht. Von diesem Eklat bleibt die Schwabenmafia nicht unberührt. Aber die Bürgermeisterin fährt noch härtere Geschütze auf. Und dann wird auch noch die Pizzeria der Rossis in Brand gesetzt. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 14.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 1, Folge 5 (45 Min.)

      Die Pizzeria steht in Flammen, weil die Rats sie angezündet haben. Bevor sie völlig zerstört ist, kann die Feuerwehr den Brand löschen. Die Rossis machen sich sofort an die Aufräumarbeiten. Doch es kommt noch schlimmer: Sie werden des Versicherungsbetrugs verdächtigt, da Pipo von der Schwabenmafia eine Brandversicherung untergejubelt wurde. Als auch noch ein neuer Mafioso auftaucht, um sich nach Brasi, dem Geldeintreiber, zu erkundigen und die Polizei plötzlich Hinweise auf eben jenen findet, wird es eng für die Rossis. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungSa 15.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek
    • Staffel 1, Folge 6 (45 Min.)

      Tanjas Verdächtigungen gegenüber Luca erhärten sich. Sheriff Höpke verdächtigt seine Schwester, die Bürgermeisterin. Er ist seinem ersten großen Fall auf der Spur. Der neue Mafioso kooperiert mit der Bürgermeisterin und hat herausgefunden, dass sein Bruder wohl hier verschwunden ist. Er bereitet alles vor, um sich an den Rossis zu rächen. Auf dem Schrottplatz kommt es dann zum fulminanten Showdown: Conti bedroht die Rossi-Brüder mit einer Waffe. Tanja greift im letzten Moment ein und Sheriff Höpke wird zum Helden. (Text: SWR)

      Deutsche ErstausstrahlungSa 15.05.2021SWR FernsehenDeutsche Online-PremiereSa 01.05.2021ARD Mediathek

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Spätzle arrabbiata oder eine Hand wäscht die andere im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…