Neue Streaming-Serien im Überblick
    Streaming-Guide öffnen

    Staffel 1, Folge 1–8

    • Staffel 1, Folge 1 (25 Min.)
      Sie stehen für Macht und Mythos, für Glanz und Gloria, aber auch für Krieg und Kampf: Deutschlands Schlösser und Burgen. Allein in Mitteldeutschland gibt es über tausend herrschaftliche Bauten, die Schauplätze historischer Ereignisse, großer und kleiner Tragödien, Wirkungsstätten berühmter oder unrühmlicher Familien sind. Wer sie betritt, taucht ein in die Vergangenheit. Hier residierten Kaiser und Könige, Fürsten und Herzöge. Wie ging es dort einst zu? Was geschah in Gemächern und Verliesen? Wer trotzt heute den steinernen Zeitzeugen? Welches Geheimnis kann noch gelüftet werden? Und mit welchen glanzvollen Festen, sehenswerten Ausstellungen, mit welch malerischer Natur und Architektur locken die einstigen Residenzen heute? Geschichten über Geschichten, die Kim Fisher auf einer Schlössertour in diesem Sommer entdecken will.
      Ihre erste Erkundungsreise führt sie auf Schloss Weesenstein, das als ein Ort göttlichen Dreiklangs gilt: Das Schloss zum Ersten, der herrliche Garten zum Zweiten, die bewaldeten Berghänge ringsum zum Dritten. Der märchenhafte Prachtbau thront auf einem Felsvorsprung, der mit weißen Quarzitadern durchzogen ist. Das Weiß oder „Weese“ gibt dem Schloss auf dem Stein seinen Namen. Weesenstein ist ein Sehnsuchtsort. Auch für den großen Mimen Rolf Hoppe. Weesenstein gilt dem Dresdner als ein Stück Heimat. Es ist sein gelebter Traum. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereMo 23.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 2 (25 Min.)
      Kim Fishers Stippvisite führt auch zum traditionsreichen Rosenfest, das ohne die Schlösser nicht denkbar wäre. Ursprünglich war es eine Geburtstagsfeier des Großherzogs von Sachsen-Weimar-Eisenach. Der bestellte sich einen Hofgärtner namens Carl August Christian Sckell. Dessen Daumen soll mindestens so grün gewesen sein, wie der von Fürst Pückler. Er schuf einen reizvollen kleinen Garten Eden, dessen Besuch noch heute lohnt: ein grün-buntes Paradies aus Barock-, Rokoko-, Kräuter- und Gemüsegarten, Streuobstwiesen, Weinberg und Landschaftspark. Kim Fisher ist nicht nur dabei, wenn die Rosenkönigin gekrönt wird. Auch das Wartburg-Treffen, das als Geheimtipp für die Liebhaber des guten alten Wartburgs gilt, weckt ihre Neugier. Und ehe sie sich versieht, entspinnt sich eine Fachsimpelei über Rücklichter und Blinker, über den einzigartigen „Wartburg-Sport“ und den legendären „Wartburg-Camping“. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereDi 24.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 3 (25 Min.)
      Es war einmal… Eine gewaltige Burg, die sich mächtig über dem Muldental erhob. 1046 wird sie zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Mittelalter spielte sie eine besondere Rolle, war sie doch Burgward der deutschen Kaiser. 1200 wurde die eigentliche Stadt gegründet. Doch dann passierte ein großes Unglück. Eine Katastrophe! Eine unheimliche Kriminalstory nahm ihren Anfang… Stadt und Burg gingen in Flammen auf. Schuld war ein Bäckersknecht. Clemens Bock war der Bösewicht. Der hegte einen großen Groll gegen seinen Lehnsherrn und steckte Burg und Stadt in Brand. Von welchem Schloss aber ist die Rede, die der Stadt den Namen gab? Das will auch Kim Fisher erkunden und findet sich unversehens in Colditz und dessen gleichnamigem Schloss. Die Geschichte des Schlosses verweist auch auf ein unrühmliches Kapitel, als die Nazis das Schloss als KZ, Arbeitsdienstlager und als Gefangenenlager für englische, französische, holländische und polnische Offiziere nutzten. Das Offizierssonderlager Oflag IVc galt als absolut ausbruchssicher. Und dennoch starteten von dort spektakuläre Fluchten. Ob sie erfolgreich waren? Seien Sie gespannt!
      (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereMi 25.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 4 (25 Min.)
      Auf ihrer Schlössertour quer durch Mitteldeutschland hat sich Kim Fisher ein besonderes Juwel ausgesucht: das Jagdschloss Letzlingen. Romantisch und geheimnisvoll verborgen liegt das einzig erhaltene Jagdschloss der Hohenzollern in der südlichen Altmark von Sachsen-Anhalt. Kein Schloss für Prinzessinnen oder Hofdamen. Eine reine Männerdomäne. Fürsten und Könige gingen hier auf die Pirsch und vergnügten sich bei ausgiebigen Trinkgelagen. Hier, wo einst Reichskanzler Bismarck, Zar Alexander II. oder Kronprinz Rudolf von Österreich weilten, wo Kaiser Wilhelm seine letzte Hofjagd abhielt, fiel das Schloss in einen Dornröschenschlaf und wurde doch noch wachgeküsst. Kim Fisher ist auf der Suche nach den „Weckrufen“ und fördert manch einzigartige, humorvolle und noch unbekannte Geschichte und Anekdote zu Tage.
      Bei den traditionellen „Letzlinger Hofjagden“ weilten illustre Jagdgesellschaften, Prominenz aus dem In- und Ausland kam. Jagdausflüge waren immer auch Foren der Selbstinszenierung und der Standesrepräsentation. Bisweilen dienten sie dazu, diplomatisch brisante Themen durch die angenehme Atmosphäre zu entkrampfen. Manch einem Staatsgast, so heißt es, wurde das Vieh sogar vor die Flinte getrieben, um ihn milde zu stimmen. 1912 fand übrigens die letzte kaiserliche Hofjagd statt. Heute hält der Heimatverein die Tradition aufrecht und bereitet sich auf das hundertjährige Jubiläum vor. Dass Frauen im Schloss unerwünscht waren, versteht sich von selbst. Weder als schmückendes Beiwerk noch als passive Betrachterinnen. Von der Jagd waren sie schlichtweg ausgeschlossen.
      Das findet Kim Fisher ein „starkes Stück“, treibt mit ihren weiblichen Waffen die Jäger in die Enge und verschafft sich so Zutritt. Unversehens ist sie bei der Zunftsprache der Jäger gelandet und staunt, wie viele Redewendungen heute in die Alltagssprache aufgenommen wurden. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereDo 26.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 5 (25 Min.)
      Torgau ist ein Denkmal lutherischen Reformgeistes, Schloss Hartenfels ein Meisterwerk der Renaissance. Aus einer Wehrburg entstand hier das wohl schönste Schloss der Frührenaissance Deutschlands, wenn nicht ganz Europas. Nachweislich vierzig Mal war Luther in der Stadt. Was Wunder, dass Kim Fisher neugierig auf ein Schloss ist, in dem auch Friedrich der Große, Zar Peter I., Leibniz und Napoleon weilten.
      Doch Hartenfels wartet auch mit einem spektakulären Weltwunder auf: dem Großen Wendelstein – ein statisches Wunder aus feinstem Sandsteingespinst. Die „unmögliche Treppe“ des großen Baumeisters Konrad Krebs trägt sich ohne jeden stützenden Mittelpfeiler. Wie aber ist es Schloss Hartenfels über die Jahrhunderte ergangen? Warum ist heute Dresden und nicht Torgau Sachsens berühmteste Residenzstadt? Auf die Antworten darf man gespannt sein.
      Doch auf ihrer Stippvisite begegnet sie zunächst den berühmten Torgauer Bären. Schon 1425 wurde der erste Bärenfang am Schloss erwähnt. Bis zu 30 Tiere wurden zeitweise im Bärengraben gezählt, den Friedrich der Sanftmütige um die Burg errichten ließ. Bärenschinken speisten einst die Schlossherren zu ihren Festmahlen. In früheren Zeiten galt Hartenfels als „modernes Wohnschloss“, wovon der innovative Getränkeaufzug im Flaschenturm zeugt, der leise klirrend den tafelnden Adel mit Nachschub versorgte. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereMo 30.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 6 (25 Min.)
      Auf ihrer Schlössertour durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen macht Kim Fisher auch auf Burg Querfurt Halt, einem historischen Ort der Superlative. Es ist nicht nur die älteste Burg in Mitteldeutschland, sie ist auch siebenmal größer als die Wartburg in Eisenach. Doch die Burg ist nicht nur ein geschichtsträchtiger Ort. Sie ist voller Magie und Zauber und hat sich längst den Ruf einer Film- und Märchenburg erworben. Seit vier, fünf Jahren geben sich hier nationale und internationale Produktionsfirmen die Klinke in die Hand. Ein Hauch Hollywood weht seitdem über Querfurt. Hier wurden Filme wie „Die Päpstin“, „11/​2 Ritter“ oder „Die schwarze Pest“ gedreht. Auch für die zauberhaften Märchenfilme „Jorinde und Joringel“ und „Die zertanzten Schuhe“ wurde Burg Querfurt zu einer wahren Schatzkammer. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereDi 31.07.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 7 (25 Min.)
      Im südostthüringischen Schwarzburg, an einem Schicksalsort mit einem wahrhaftigen Schicksalsschloss, begrüßt Kim Fisher auf ihrer Schlössertour die Zuschauer. Im Schatten von Schloss Schwarzburg unterzeichnete Reichspräsident Friedrich Ebert 1919 die Verfassung der Weimarer Republik, und machte diesen Ort zur Wiege der Demokratie. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereMi 01.08.2012MDR
    • Staffel 1, Folge 8 (25 Min.)
      Auf der letzten Station ihrer diesjährigen Schlössertour öffnet Kim Fisher das Tor zur Wilhelmsburg in Schmalkalden. Sie hat auch den Schlüssel zur Kapelle, dem Herzstück von Schloss Wilhelmsburg. Kenner bezeichnen die Anlage als deutsche Perle der Spätrenaissance. Schloss Wilhelmsburg gilt als Geheimtipp für Heiratswillige. Auch Kim Fischer trifft Braut und Bräutigam, die sich den zauberhaften Ort für ihre kirchliche Trauung ausgesucht haben. Die Schlosskirche kann auf ein Juwel verweisen: eine Renaissance-Orgel, die zu den ältesten noch bespielbaren Holzorgeln Europas zählt. 252 Holzpfeifen und sechs Register sorgen für einen unverwechselbaren Klang. (Text: mdr)
      Deutsche TV-PremiereDo 02.08.2012MDR

    weiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Schlössertour online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…