US-Sender Freeform bestellt Pilot zum „Misfits“-Remake

    Junge Straftäter erhalten übermenschliche Fähigkeiten

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 07.06.2017, 12:24 Uhr

    Der Cast des britischen „Misfits“-Originals – Bild: E4
    Der Cast des britischen „Misfits“-Originals

    Der amerikanische Kabelsender Freeform hat nun offiziell einen Serienpiloten zu einem Reboot der britischen Serie „Misfits“ bestellt. Ob es solch eines Remakes bedarf, sei dahingestellt – die Originalversion bestach wie auch schon „Skins – Hautnah“ durch ungeschönte Darstellung der Jugend, inklusive einer mit Obszönitäten vollgestopften Ausdrucksweise der Protagonisten. Hoffnungsschimmer ist, dass Diane Ruggiero-Wright („Veronica Mars“, „iZombie“) als Autorin des Reboot fungiert und das Duo Josh Schwartz/Stephanie Savage („Hart of Dixie“, „Gossip Girl“) die Produktion übernimmt.

    Die Serie handelt von einer Gruppe junger Menschen, die sich auf die eine oder andere Art Sozialdienst eingehandelt haben. Während sie Müll einsammeln, geraten sie in einen geheimnisvollen, elektrischen Sturm, der ihnen übermenschliche Fähigkeiten verschafft. Das Original lief ab 2009 für fünf Staffeln beim britischen Jugendsender E4.

    Gleichzeitig mit der Bestellung des Serienpiloten zum seit einem Jahr in Entwicklung befindlichen Projekt (fernsehserien.de berichtete) wurden nun auch vier der fünf „Misfits“-Darsteller verkündet. Ashleigh LaThrop („Sirens“) spielt Alicia, eine Schülerin mit drei augenscheinlichen Zielen: Spaß haben, gut aussehen und Jungs abschleppen; Tre Hall („Rebel“) ist als Curtis mit dabei, der dank seiner Befähigung für Football eine blendende Zukunft vor sich hat und der es daher gewohnt ist, dass man seinen „Wünschen“ folgt; Allie MacDonald („Orphan Black“, „Cardinal“) ist die trashige, aber taffe Kelly, die weiß, wie man von Menschen bekommt, was man will, die aber auch sehr aufbrausend ist und viel zu freigiebig ihre Fäuste sprechen lässt; Jake Cannavale (Sohn von Schauspieler Bobby Cannavale) spielt Nathan, der viel zu sehr von seiner eigenen Attraktivität, Gewitztheit und seinen Fähigkeiten überzeugt ist und sich als Betrüger und Dieb durchschlägt.

    Diane Ruggiero-Wright hat bisher vornehmlich mit einem anderen Meister der Jugendserien zusammengearbeitet, „Veronica Mars“-Schöpfer Rob Thomas. Josh Schwartz („O.C., California“) und seine Produktions-Partnerin Savage haben aktuell daneben noch die Neuauflage „Dynasty“ bei The CW und „Marvel’s Runaways“ bei hulu als Serien in Produktion.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen