„The Nevers“: Joss Whedon steigt aus eigener HBO-Serie wieder aus

    Neues Science-Fiction-Drama mit Espenson und Petrie weiter in Arbeit

    Vera Tidona – 26.11.2020, 16:15 Uhr

    Regisseur Joss Whedon bei den Dreharbeiten zu „Avengers: Age of Ultron“

    Der erfolgreiche Filmemacher und „Buffy“-Serienerfinder Joss Whedon sollte eigentlich für den US-Sender HBO die neue Serie „The Nevers“ entwickeln. Doch nun tritt er als Regisseur, Produzent und Autor der Dramaserie kurzfristig zurück. Der US-Sender möchte dennoch die Produktion weiterentwickeln.

    Als Grund für seinen überraschenden Rückzug aus der Serienproduktion gab Whedon an, dass er an Ermüdungserscheinungen leide. Einerseits die generelle Corona-bedingte aktuelle Situation sowie die Herausforderung, die Serie unter diesen Bedingungen zu drehen, stelle ihn vor komplett neue Herausforderungen, die er nicht bewältigen könne, ohne dass die Serienproduktion darunter leiden würde. Ihm fehle einfach die notwendige Energie, an dem Serienprojekt weiterzuarbeiten, bestätigte er in einem offiziellen Statement.

    Zuletzt schlug dem Filmemacher einiges an Kritik entgegen, nachdem er für Warner den DC-Film „Justice League“ nach Zack Snyders Rückzug während des Drehs aus familiären Gründen fertiggestellt und im Jahr 2017 ins Kino gebracht hatte. Zahlreiche Fans zeigten sich seitdem empört darüber, dass Whedon den Film so stark veränderte, dass von den ursprünglichen Ideen Snyders nicht mehr viel übrig sei. Inzwischen darf Snyder nach Fanprotesten seine eigene Version für das Studio produzieren, die nächstes Jahr als vierstündiger Mehrteiler unter dem Titel „Zack Snyder’s Justice League“ auf Warners Streamingdienst HBO Max veröffentlicht wird (fernsehserien.de berichtete). Daneben gibt es auch von Cyborg-Darsteller Ray Fisher und Executive Producer Geoff Johns den Vorwurf, Whedon habe eine toxische Arbeitsatmosphäre geschaffen und sich am Set abusive (kann „beleidigend“, „ausfallend“, „misshandelnd“ bedeuten) verhalten – dazu läuft mittlerweile eine interne Untersuchung von Warner.

    The Nevers

    Die Serie „The Nevers“ basiert auf einer Idee von Joss Whedon und handelt von einer Gruppe viktorianischer Frauen, die beginnen, ungewöhnliche Fähigkeiten an sich zu entdecken. Diese ziehen unnachgiebige Feinde auf sich und führen zu einer Mission, welche die Welt für immer verändern könnte.

    In den Hauptrollen sind Laura Donnelly („Missing“), Olivia Williams („Dollhouse“), James Norton („Black Mirror“), Tom Riley („Da Vinci’s Demons“), Ann Skelly („Vikings“), Ben Chaplin („Snowden“), Pip Torrens („The Crown“), Zackary Momoh („No Offence“), Amy Manson („Torchwood“) und Nick Frost („Into the Badlands“) zu sehen.

    Hinter der Produktion stehen die beiden „Buffy“-Mitautoren Jane Espenson („Warehouse 13“) und Douglas Petrie („4400 – Die Rückkehrer“), die weiterhin als Showrunner der Serie fungieren werden.

    Die Produktion der Serie begann bereits im vergangenen Jahr noch vor der Corona-Krise und soll laut Aussage eines HBO-Sprechers trotz Whedons Ausstieg weiterhin planmäßig Mitte nächsten Jahres auf dem Pay-TV-Sender an den Start gehen. Bei HBO hielt man das eigene Statement übrigens sehr knapp, wie Den Of Geek meldet: Wir fahren nicht mehr mit Joss Whedon fort. Wir freuen uns weiterhin auf die Serie ‚The Nevers‘ und erwarten ihre Premiere im Sommer 2021.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen