Die 9 wichtigsten Serien im April

    Von „Hawai’i“ bis „La Brea“, von „Euer Ehren“ bis „Die Glücksspieler“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 31.03.2022, 17:30 Uhr

    Serinstarts im April 2022: „NCIS: Hawai’i“, „Euer Ehren“ und „Outer Range“ – Bild: CBS // ARD Degeto, ORF, SquareOne Productions, Mona Film // Prime Video
    Serinstarts im April 2022: „NCIS: Hawai’i“, „Euer Ehren“ und „Outer Range“

    Mit einer Übersicht herausragender neuer Serien im April 2022 versucht die fernsehserien.de-Redaktion, ein bisschen Ordnung ins Chaos der unterschiedlichen Sender im Free- und Pay-TV sowie der Streaminganbieter zu bringen.

    ARD Degeto/​ORF/​SquareOne Product

    Euer Ehren

    Ein ehrenhafter Mann zwischen Recht und Familie

    Richter Michael Jacobi (Sebastian Koch) gilt in Innsbruck als Institution und zudem als Speerspitze im Kampf gegen das organisierte Verbrechen am Brenner. Doch dann verursacht sein Sohn Julian (Newcomer Taddeo Kufus) einen Unfall mit Fahrerflucht, bei dem ausgerechnet der Sohn eines inhaftierten Clanchefs schwer verletzt wird.

    Jacobi versucht nun, seinen Sohn vor dem Gefängnis sowie vor der Rache der kriminellen Vereinigung zu beschützen, bei der inzwischen die Tochter des verurteilten Chefs (Paula Beer) das Sagen hat. Aus Liebe zu seinem Sohn und aus Sorge um dessen Leben verstößt der Richter gegen sämtliche moralischen Grundsätze und bricht mit Recht und Gesetz. Befeuert durch die zusätzliche Rivalität mit dem mächtigen Fabrikanten Uli Lindner (Tobias Moretti) tritt Jacobi eine Lawine aus Lügen, Manipulation und Gewalt los, durch die nicht nur er, sondern auch seine Familie unaufhaltsam in die Abgründe des Verbrechens gezogen wird…

    Die deutsche Serie „Euer Ehren“ ist eine Adaption der prämierten israelischen Serie „Kvodo“. Die wurde auch in anderen Ländern adaptiert, darunter in Frankreich, Indien und erfolgreich in den USA (als „Your Honor“ mit Bryan Cranston in der Hauptrolle.)

    Die sechsteilige Serie „Euer Ehren“ wird in der ARD Mediathek komplett am 2. April veröffentlicht, die lineare Ausstrahlung im Ersten erfolgt in einer Eventprogrammierung am 9. April (vier Folgen ab 20:15 Uhr) und 10. April (zwei Folgen ab 21:45 Uhr).

    Single Drunk Female

    Von einer, die einzog, um nüchtern zu werden

    Samantha Fink (Sofia Black-D’Elia) aus New York hat zahlreiche Probleme. Dass die 28-Jährige zu viel trinkt, ist davon nur die Spitze des Eisbergs, aber schließlich das, was ihr Leben auf den Kopf stellt: Nachdem sie an ihrem Arbeitsplatz „einen Will Smith hinlegt“, sorgt sie auch noch für einen Blechschaden – und wird zu einer zur Bewährung ausgesetzten Haftstrafe verurteilt. Zunächst muss sie daher einen Entzug absolvieren und steht danach unter Bewährungsauflagen, die sie dazu zwingen, wieder bei ihrer Mutter Carol (Ally Sheedy) in Boston einzuziehen – und damit zurück in ihre Heimatstadt, der sie zu entfliehen versuchte.

    Daneben muss sie die Teilnahme an Treffen der Anonymen Alkoholiker nachweisen und sich einen Job suchen. Den findet sie durch eine neue Bekannte von AA schließlich in einem Supermarkt. War schon Samanthas Job in New York bei einem grellen Onlinemagazin für die angehende Autorin nicht großartig, so ist das für sie eine neue Hölle. Zudem muss sie neben der Abstinenz auch noch all die Probleme angehen, die sie ursprünglich zur Trinkerin gemacht hatten – und das nüchtern.

    Weitere Hauptrollen haben: Rebecca Henderson („Matrjoschka“) als Olivia, eine bodenständige, lesbische Frau, die sich bei den Anonymen Alkoholikern um Neuankömmlinge kümmert; Lily Mae Harrington als Felicia, Samanthas Saufkumpanin in der Heimatstadt, die die Tage zählt, bis die Bewährung der Freundin durch ist und alles zum Alten zurückkehren kann; und Garrick Bernard als James, ein eher einzelgängerisches Mitglied der Anonymen Alkoholiker, der ebenfalls recht frisch nüchtern ist und mit dem Sam eine komplizierte Vorgeschichte verbindet. Eine ebensolche verbindet Sam auch mit ihrem ehemaligen Jugendfreund Joel (Charlie Hall), der mittlerweile mit Sams ehemaliger bester Freundin Brit (Sasha Compère) verlobt ist…

    Disney+ beginnt am 6. April mit der Veröffentlichung der zehnteiligen Auftaktstaffel von „Single Drunk Female“.

    Everything’s Gonna Be Okay

    Fake it till you make it

    In „Everything’s Gonna Be Okay“ fällt dem jungen, neurotischen Insektenfachmann Nicholas (Josh Thomas) aus Australien durch den kurzfristig kommenden Tod seines Vaters die Rolle als Erziehungsberechtigter seiner beiden ihm kaum vertrauten Halbschwestern Matilda (Kayla Cromer) und Genevieve (Maeve Press) zu.

    Nicholas stammte aus der ersten Ehe von Matildas und Genevieves Vater, der aber die Familie verließ, in die USA ging, erneut heiratete, zwei Töchter bekam, Witwer wurde – und nun schwer und unheilbar erkrankt ist. So überfällt er seinen Sohn bei einem von dessen seltenen Besuchen in den USA mit der Bitte, sich um die Schwestern zu kümmern: Genevieve ist erst 14, Matilda bereits 17, lebt jedoch mit einer Autismus-Diagnose. Ein Vormund aus der Familie ist ihre größte Hoffnung, nicht getrennt zu werden. Auch wenn Nicholas selbst kaum selbstständig ist, nimmt er die Aufgabe schließlich an – der Vater verstirbt schnell. Überraschende Unterstützung erhält er dabei von Alex (Adam Faison), mit dem er gerade seine erste, ernsthaftere Beziehung begonnen hat.

    Für Josh Thomas ist es nach „Please Like Me“ die zweite Serie, die international die Kritiker überzeugen konnte. Unser Kollege Gian-Philip Andreas urteilte seinerzeit: ‚Please Like Me‘-Star Josh Thomas schöpft urkomische Zuversicht aus Tragödie und ist dabei schön unverblümt. (Komplette Kritik)

    RTL+ veröffentlicht die Familienserie „Everything’s Gonna Be Okay“ des US-Senders Freeform am 12. April.

    weiter

    weitere Meldungen