Sky-Serien kommen ins ZDF: Kooperation wird ausgebaut

    Free-TV-Premieren von „Der Pass“ und „8 Tage“

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 28.05.2019, 17:06 Uhr

    „Der Pass“ mit Nicholas Ofczarek und Julia Jentsch – Bild: Sky Deutschland/Sammy Hart
    „Der Pass“ mit Nicholas Ofczarek und Julia Jentsch

    Noch vor wenigen Jahren wäre eine Zusammenarbeit zwischen einem Pay-TV-Anbieter und öffentlich-rechtlichen Sendern nahezu undenkbar gewesen. Doch seit der erfolgreichen Gemeinschaftsproduktion „Babylon Berlin“ zwischen Sky und ARD können einstige Hürden offenbar leichter überwunden werden. Bereits im Februar wurde bekannt, dass sich das ZDF die exklusiven Free-TV-Erstausstrahlungsrechte an der Sky-Eigenproduktion „Das Boot“ gesichert hat (fernsehserien.de berichtete). Dies war allerdings nur der Anfang, denn nun wurde verkündet, dass zwei weitere eigenproduzierte Sky-Serien ihren Weg ins Free-TV über das ZDF finden werden.

    Sowohl für die Thriller-Serie „Der Pass“ als auch die Endzeit-Serie „8 Tage“ hat das ZDF die Ausstrahlungsrechte erworben. Nach aktueller Planung soll „Der Pass“ im Dezember, noch vor der Ausstrahlung von „Das Boot“, im ZDF-Hauptprogramm zu sehen sein. „8 Tage“ hingegen soll beim Schwestersender ZDFneo gezeigt werden. Die genauen Sendetermine stehen noch nicht fest. Parallel zur TV-Ausstrahlung werden die Serien auch auf Abruf in der ZDFmediathek zur Verfügung gestellt.

    „Der Pass“ ist eine Variation des bekannten „Die Brücke“-Stoffs und spielt in den Alpen, exakt auf der deutsch-österreichischen Grenze, wo eine grausam in Szene gesetzte Leiche gefunden wird. Daraufhin entsenden die beiden Länder zwei Ermittler, um den Fall aufzuklären: Für die junge Kommissarin Ellie Stocker (Julia Jentsch) aus Berchtesgaden handelt es sich um die erste große Herausforderung ihrer Karriere. Ihr Kollege Gedeon Winter (Nicholas Ofczarek) aus Österreich hat hingegen mit seinem Polizisten-Dasein schon ziemlich abgeschlossen und zeigt wenig Interesse an Zusammenarbeit. Die Serie wurde von Wiedemann & Berg Television (Produzenten: Quirin Berg und Max Wiedemann) produziert. Regie führten Cyrill Boss und Philipp Stennert, die auch die Drehbücher schrieben.

    Die Prämisse von „8 Tage“ ist, dass die Öffentlichkeit erfährt, dass der riesige Asteroid „Horus“ mit einer Geschwindigkeit von 30.000 Stundenkilometern auf die Erde zurast und in acht Tagen aufschlagen wird. Deutschland liegt in der Todeszone. Als eine Raketenmission, die den Himmelskörper stoppen sollte, scheitert, gerät die Bevölkerung in Panik. Die Serie stellt dem Zuschauer die Fragen: „Was würdest du tun?“ und „Was ist im Angesicht des Untergangs wirklich wichtig?“. „8 Tage“ wurde von der NEUESUPER (Produzenten: Rafael Parente, Simon Amberger, Korbinian Dufter) hergestellt. Stefan Ruzowitzky und Michael Krummenacher inszenierten die Story um die letzten Tage im Leben einer ganz normalen Berliner Familie mit Christiane Paul, Devid Striesow, Fabian Hinrichs, Henry Hübchen, Nora Waldstätten und Mark Waschke.

    „Die bereits mehrfach ausgezeichnete Serie ‚Der Pass‘ als Free-TV-Premiere im ZDF – ein in vieler Hinsicht passgenaues Programmangebot: Sie greift das Grundmotiv unserer eigenen Koproduktion ‚Die Brücke‘ auf und variiert es zu einer völlig neuen, spannungsgeladenen Crime-Serie. Darüber hinaus freue ich mich, dass wir für ZDFneo die Sky-Serie ‚8 Tage‘ erwerben konnten“, so Simone Emmelius, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Spielfilm.

    Elke Walthelm, Executive Vice President Content bei Sky Deutschland, kommentiert: „Unsere beiden lokal produzierten Sky Originals ‚Der Pass‘ und ‚8 Tage‘ haben das Sky-Publikum mit ihren hochspannenden und außergewöhnlichen Geschichten sowie mit einem überragenden Cast und einer beeindruckenden visuellen Bildsprache gefesselt. Wir freuen uns, dass das ZDF diese beiden herausragenden Sky Originals seinem Publikum bald präsentieren wird.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      Ich sehe das etwas anders! Wieso sollte das ZDF denn nicht Sky Serien Zeigen?? Vielleicht bekommen ja dann vielleicht einige ZDF Zuseher Bock auf Sky!?
        hier antworten
      • (geb. 1984) am melden

        Schön und gut Mork, aber GEZ Zahler sollte nicht nen PayTV Sender bezahlen, welcher wiederum doppelt abkassiert
          hier antworten
        • (geb. 1960) am melden

          ARD mit Netflix, ZDF mit Sky; dann werden die Sender für Bildungsferne vermutlich mit Amazon kooperieren, und Picard kommt erst in 10 Jahren ins echte FreeTV...
            hier antworten
          • (geb. 1984) am melden

            Mit 8 Tagen haben Sie kein guten Kauf getan. Chernobyl wäre die definitiv bessere Wahl gewesen
              hier antworten
            • (geb. 1978) am melden

              Aus meiner Sicht ein strategischer Fehler von Sky. Wenn ich mehr Abonnenten kreieren will, muss ich meine Eigenproduktionen auf meiner Plattform laufen lassen (siehe Amazon, Netflix) und darf diese nicht ans Free-TV lizensieren
              • am melden

                Nein, kein Fehler. Ganz im Gegenteil.  Die Zusammenarbeit von Free TV mit Pay TV-Anbietern macht sogar sehr viel Sinn. 
                Zum einen natürlich, weil dadurch Kosten geteilt werden. Zum anderen, weil sie unterschiedliche Zuschauer-Typen ansprechen. 
                Der typische Pay-TV-Kunde will alles immer möglichst schnell sehen, egal ob Serie oder Film. Und er ist bereit dafür extra zu bezahlen. 
                Der typische Free TV-Kunde dagegen ist nicht bereit zusätzlich zu bezahlen und hat kein Problem damit, Filme und Serien 2 oder 3 Jahre später zu sehen. 
                Für beide Anbieter-Formen gibt es jeweils einen großen Markt. Von daher werden diese Zusammenarbeiten weiter zunehmen.
              • (geb. 1966) am melden

                Die Netflix-Serie "Babylon Berlin" und die Amazon-Serie "Vikings" liefen beide bereits im Free-TV (das waren Ihre "Gegenbeispiele"). Entweder machen die alle "strategische Fehler" oder sie wissen, was sie tun. Nämlich hervorragend ausgestattete Fernsehunterhaltung kofinanzieren...
              hier antworten

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen

            weitere Meldungen