Sandrine Holt übernimmt Hauptrolle in ABCs Zeitreise-Pilot „The Crossing“

    Zollbeamtin trifft auf Flüchtlinge aus der Zukunft

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 28.02.2017, 13:30 Uhr

    Sandrine Holt – Bild: A&E
    Sandrine Holt

    Die weibliche Hauptrolle in dem neuen ABC-Piloten „The Crossing“ ist besetzt. Sandrine Holt, bekannt unter anderem aus „House of Cards“, wird in dem sozialkritischen Zeitreise-Drama zu sehen sein.

    „The Crossing“ handelt von einer Gruppe Flüchtlinge, die aus einem von Krieg verwüsteten Land stammen und in einer amerikanischen Kleinstadt um Asyl bitten. Allerdings handelt es sich bei dem „verwüsteten Land“ um die Vereinigten Staaten und der Krieg, vor dem sie nach eigenen Angaben fliehen, wird erst in 250 Jahren ausbrechen. Zu den Hauptfiguren gehören der örtliche Sheriff mit einer düsteren Vergangenheit, ein FBI-Agent und eine Mutter, die nach ihrer ebenfalls geflüchteten Tochter sucht. Im Zentrum der Ereignisse soll außerdem eine geheimnisvolle Verschwörung stehen.

    Holt verkörpert Emma Peralta, eine Grenzschutzbeamtin, die darauf trainiert ist, stets ihre Umgebung kritisch zu analysieren und Ordnung ins Chaos zu bringen. Emma steht der Geschichte der Flüchtlinge und der Möglichkeit einer Zeitreise äußerst skeptisch gegenüber. Dennoch will sie die Wahrheit herausfinden, zumal sie selbst als frühere Einwanderin einiges durchmachen musste.

    Das Drehbuch stammt von den Autoren Dan Dworkin und Jay Beattie („Criminal Minds“) und von Roberto Orci („Fringe – Grenzfälle des FBI“). Gemeinsam schufen die drei bereits das Actiondrama „Matador“. Regie führt der langjährige „Akte X“- und „Castle“-Veteran Rob Bowman.

    Sandrine Holt war zuletzt in „MacGyver“ auf CBS zu sehen, bis ihre Figur die Serie während der ersten Staffel auf dramatische Weise verließ (SPOILER – fernsehserien.de berichtete). Daneben ist sie bekannt durch feste Rollen in „House of Cards“, „The Returned“, „Hostages“ und „The Art of More“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen