Quoten: ZDF räumt mit Krimis, „heute-show“ und Böhmermann ab

    „Zurück in die Zukunft“ schlägt „ProSieben Wintergames“

    Quoten: ZDF räumt mit Krimis, "heute-show" und Böhmermann ab – "Zurück in die Zukunft" schlägt "ProSieben Wintergames" – Bild: ZDF/Willi Weber
    „heute-show“ mit Oliver Welke

    Den haushohen Tagessieg am Freitagabend konnte mal wieder das ZDF für sich beanspruchen. „Der Kriminalist“ wurde um 20.15 Uhr von insgesamt 4,78 Millionen Menschen bei 16,7 Prozent Markanteil gesehen. Für „SOKO Leipzig“ blieben danach 4,37 Millionen bei 15,2 Prozent dran. Der „heute-show“-Jahresrückblick kam um 22.30 Uhr auch noch auf starke 4,18 Millionen bei 18,2 Prozent insgesamt und 13,6 Prozent bei den jungen Zuschauern. Das Special „Böhmermanns perfekte Weihnachten“ wurde ab 23.20 Uhr noch von 2,13 Millionen Menschen bei 11,7 Prozent insgesamt und 12,5 Prozent in der Zielgruppe gesehen.

    Nachdem sich bereits ein paar Prominente im Vorfeld verletzt hatten, stand auf der KIppe, ob „Die ProSieben Wintergames“ überhaupt stattfinden. Aus Quotensicht wäre das vielleicht nicht die schlechteste Entscheidung gewesen, denn die erste von zwei Ausgaben der neuen Event-Sportshow stieß nur auf überschaubares Interesse: 1,11 Millionen Zuschauer schalteten um 20.15 Uhr ein. Davon waren 680.000 aus der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für halbstarke 8,6 Prozent Marktanteil reichten.

    Schwestersender Sat.1 war ähnlich mittelprächtig unterwegs: Die Clipshow „111 Knallerpärchen!“ eröffnete den Abend vor 1,40 Millionen Zuschauern, für Paul Panzers Liveprogramm „Glücksritter“ blieben um 22.25 Uhr noch 1,07 Millionen dran. Beide Formate mussten sich mit 8,7 Prozent in der Zielgruppe begnügen. Verglichen mit dem Sat.1-Vorabend sind das tolle Zahlen. „Endlich Feierabend!“ sahen 650.000 Zuschauer bei einem Zielgruppen-Marktanteil von 4,8 Prozent. Die Soap „Alles oder Nichts“ fiel auf 450.000 Zuschauer und 3,1 Prozent, die Weihnachtsdoku „Unser allerschönstes Weihnachten“ verabschiedete sich vor 500.000 Zuschauern und 3,5 Prozent.

    Der Primetime-Sieg in der Zielgruppe ging an „Die ultimative Chart Show“ mit Oliver Geissen, wenn auch nicht gerade mit überragenden Quoten. 2,02 Millionen Menschen entschieden sich für die vierstündige Ausgabe zum Thema „Die beliebtesten Weihnachts-Hits der Frauen und Männer“. Dies entsprach insgesamt 8,1 Prozent Marktanteil sowie 11,5 Prozent des jungen Publikums. Das „Best of 2018“ holte vor einer Woche noch 15,7 Prozent in der Zielgruppe.

    Für Das Erste entschieden sich um 20.15 Uhr 3,87 Millionen Zuschauer, wo die Komödie „Der Nesthocker“ ausgestrahlt wurde und für 13,5 Prozent gut war. Eine Wiederholung von „Polizeiruf 110“ wollten um 22.00 Uhr dann noch 2,20 Millionen Menschen bei 9,3 Prozent sehen.

    Enorm erfolgreich war am Freitagabend RTL II, wo der Klassiker „Zurück in die Zukunft“ von 1,33 Millionen Zuschauer gesehen wurde und in der Zielgruppe überdurchschnittliche 9,7 Prozent einfuhr. VOX blieb mit drei Folgen von „Law & Order: Special Victims Unit“ hingegen bei Marktanteilen zwischen 4,2 und 6,8 Prozent hängen. kabel eins musste sich mit 3,6 Prozent für „Navy CIS: L.A.“ begnügen, danach konnte sich „Navy CIS“ von 4,6 Prozent um 21.15 Uhr auf bis zu 9,4 Prozent um 0.05 Uhr steigern.

    15.12.2018, 10:26 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen