Quoten: „WWM“-Millionen-Gewinner beschert RTL haushohen Zielgruppensieg

    „Die Simpsons“ kehren durchwachsen zurück, guter Start für „Mirage – Gefährliche Lügen“

    Dennis Braun – 09.06.2020, 09:44 Uhr

    „Wer wird Millionär?“: Ronald Tenholte (l.) und Günther Jauch

    Seit dem gestrigen Montagabend wiederholt RTL in der Sommerpause von „Wer wird Millionär?“ die Folgen mit den letzten vier Millionen-Gewinnern. Zum Auftakt klappte das ganz hervorragend: 4,59 Millionen sahen noch einmal den Durchmarsch von Ronald Tenholte aus dem März, 1,52 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil betrug hier richtig starke 18,5 Prozent und fiel sogar deutlich höher aus als bei der Erstausstrahlung, wo lediglich 13,6 Prozent erzielt worden waren – damals musste man am Dienstagabend aber auch mit „The Masked Singer“ und „Die Höhle der Löwen“ konkurrieren. Beim jungen Publikum bedeutete das den Tagessieg, insgesamt reichte es zum zweiten Platz in der Primetime. „Extra“ konnte nachfolgend zwar nicht ganz mithalten, hielt sich aber bei dennoch guten 14,5 Prozent in der Zielgruppe.

    ProSieben schob zum Start in den Abend eine 20-minütige Spezialsendung zum Thema „Black Lives Matter – Die Welt gegen Rassismus“ ein, das Interesse hielt sich allerdings in Grenzen. 750.000 Jüngere waren dabei, mit 9,7 Prozent bewegte man sich zumindest auf Höhe des Senderschnitts. „Die Simpsons“ meldeten sich im Anschluss vor 730.000 mit neuen Folgen der 30. Staffel zurück, die 9,1 Prozent entsprachen. Für zwei weitere Erstausstrahlungen ging es dann auf durchwachsene 8,9 und 7,8 Prozent nach unten, ehe „The Big Bang Theory“ gar auf miese 5,8 Prozent fiel.

    Den Tagessieg beim Gesamtpublikum verbuchte derweil das ZDF mit einer Wiederholung seiner Krimireihe „Nachtschicht“. 5,11 Millionen Menschen entschieden sich für die Episode „Ladies First“ und bescherten den Mainzern sehr gute 16,8 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen immerhin 6,4 Prozent zustande. Das „heute journal“ musste sich im Anschluss mit 13,6 Prozent bei 3,91 Millionen begnügen, ehe der Agenten-Thriller „Mirage – Gefährliche Lügen“ einen tollen Auftakt feierte. Insgesamt 2,85 Millionen blieben noch dran, der Marktanteil zog auf 14,8 Prozent an. Lediglich die jüngeren Zuseher konnten nicht so recht begeistert werden, hier waren nur 5,6 Prozent drin.

    Nach der „Tagesschau“ im Ersten, die mit 5,06 Millionen Zuschauern und 17,7 Prozent einmal mehr sehr gefragt war, brach ein weiteres „ARD extra“ zur Corona-Lage massiv auf 2,96 Millionen (9,9 Prozent) ein. Die aktuelle Reportage „Auf den Barrikaden – Was steckt hinter der Corona-Wut?“ blieb um 20.30 sogar bei gerade mal 2,30 Millionen (7,6 Prozent) hängen. Das hatte auch Auswirkungen auf „Hart aber fair“, das sich mit den Corona-Fällen in einigen Schlachthöfen beschäftigte. Mit 2,68 Millionen Zuschauern und 9,0 Prozent lief es ähnlich mau wie für das Vorprogramm. In der Zielgruppe standen dagegen recht ordentliche 6,8 Prozent zu Buche, die Reportage hatte es zuvor sogar auf 7,2 Prozent gebracht.

    Einen ziemlich verkorksten Abend erlebte Sat.1, das mit der Free-TV-Premiere des Dramas „Im Schatten das Licht“ unterging. 1,66 Millionen Zuschauer wurden insgesamt gezählt, bei den Werberelevanten entsprach das völlig unbefriedigenden 6,2 Prozent. Das Magazin „akte.“ sorgte später angesichts 5,8 Prozent für den Tiefpunkt des Abends. Zu diesem Zeitpunkt musste man selbst Schwestersender Kabel Eins den Vortritt lassen, wo der Actionfilm „Alarmstufe: Rot“ satte 8,9 Prozent generierte. „Godzilla“ hatte zum Start in die Primetime 5,8 Prozent der Zielgruppen-Zuschauer das Fürchten gelehrt.

    VOX schickte zunächst eine neue Folge seiner Doku-Soap „Goodbye Deutschland!“ über Angelo Kelly und seine Familie ins Rennen, die sich mit 550.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 6,8 Prozent unspektakulär schlug. Im weiteren Verlauf ging die erste Staffel der Gay-Datingshow „Prince Charming“ mit einer Doppelfolge zu Ende, diese tat sich mit Werten von 6,2 und 5,8 Prozent allerdings ziemlich schwer. Wie gut, dass eine zweite Staffel des TVNOW-Originals längst beschlossene Sache ist. RTL Zwei wiederholte eine Ausgabe von „Die Schnäppchenhäuser Spezial“, kam jedoch nicht über 4,6 Prozent hinaus. Eine ebenfalls ältere Spezialfolge von „Der Trödeltrupp“ steigerte sich danach auf solide 5,4 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      mir völlig unverständlich, warum Leute sichdas anschauen - wenn man doch eh weiss, dass die alle gewonnen haben ..tztztz

      weitere Meldungen