Quoten: „Wilsberg“ schlägt Shows von Pilawa und Hartwich

    „Harry Potter“ beim jungen Publikum weiterhin gefragt

    Quoten: "Wilsberg" schlägt Shows von Pilawa und Hartwich – "Harry Potter" beim jungen Publikum weiterhin gefragt – Bild: ZDF/Thomas Kost
    „Wilsberg“: Anna (Rita Russek) und Wilsberg (Leonard Lansink)

    Am gestrigen Samstagabend startete im Ersten die neue Eurovisions-Quizshow „Ich weiß alles!“ mit Jörg Pilawa. Inhaltlich offenbarte das Format einige Schwächen (zur Kritik), aus Quotensicht schlug sich die Premierenausgabe ordentlich. Insgesamt 4,21 Millionen Zuschauer schalteten ein und sorgten für 17,6 Prozent Gesamtmarktanteil. Davon waren 690.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, wo ebenfalls solide 10,2 Prozent erreicht wurden. Damit schlug die ARD auch den Show-Konkurrenten RTL, wo zeitgleich eine neue Ausgabe des Schulquiz „Nachsitzen! Promis zurück auf die Schulbank“ mit Daniel Hartwich lief. Die Reichweite belief sich auf überschaubare 1,30 Millionen Zuschauer, die Marktanteile betrugen 5,3 Prozent und 10,0 Prozent in der Zielgruppe. Die zweite Ausgabe von Markus Krebs’ „Witzearena“ konnte sich um 23 Uhr auf 12,4 Prozent steigern, während die Reichweite auf 1,09 Millionen runterging.

    Die Mehrheit der Zuschauer hatte am Samstagabend allerdings keine Lust auf Shows und zog einen Krimi im ZDF vor. Den neuen Fall von „Wilsberg“ wollten überragende 6,54 Millionen Menschen sehen, die für satte 25,7 Prozent sorgten. Wer jetzt denkt, dass die Krimiserie nur beim älteren Publikum gefragt war, liegt falsch: Auch in der jungen Zielgruppe setzte sich „Wilsberg“ mit 1,10 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 15,9 Prozent Marktanteil an die Spitze. Für eine Wiederholung von „Der Kriminalist“ blieben um 21.45 Uhr noch 3,52 Millionen Menschen bei 15,0 Prozent dran.

    Zufrieden sein kann auch Sat.1, wo Harry Potter seine auch heute noch vorherrschende Strahlkraft unter Beweis stellte. Die x-te Wiederholung von „Harry Potter und der Stein der Weisen“ versammelte 1,67 Millionen Menschen vor dem Fernseher und war vor allem in der jungen Zielgruppe ein Volltreffer: 15,0 Prozent wurden erreicht – ein Wert, von dem Sat.1 zur Primetime meist nur träumen kann. Schwestersender ProSieben ging hingegen mit „X-Men: Der letzte Widerstand“ baden: Der Ersatz für die gefloppte Spielshow „Time Battle – Kämpf um deine Zeit!“ schlug sich mit 810.000 Zuschauern und nur 7,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil überhaupt nicht gut. „Fantastic Four“ fiel im Anschluss gar auf 7,0 Prozent.

    VOX setzte auf die US-Komödie „Miss Bodyguard – In High Heels auf der Flucht“, die bei einer Reichweite von 900.000 Zuschauern immerhin 6,7 Prozent in der Zielgruppe holte. kabel eins lockte mit seinem Serienabend nur ein überschaubares Publikum an. Die Wiederholungen von „Lethal Weapon“, „Hawaii Five-0“ und „Scorpion“ sahen 770.000 bis 850.000 Menschen. Die Zielgruppen-Marktanteile lagen zwischen 3,3 und 4,1 Prozent. Ähnlich miese Werte fuhr RTL II ein, wo die Doku-Soap „Höllische … “ nur 420.000 Zuschauer interessierte. Mehr als 3,7 Prozent in der Zielgruppe waren nicht drin.

    09.09.2018, 10:57 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Red Cloud am 10.09.2018 01:55 via tvforen.de

      Ich finde Wildberg aus Münster um Langen besser als den Tatort aus Münster.
      Ich frag mich, was finden die Leute nur an J. J. Kiefers und Axel Prahl.
      Die können Wildberg und Ekki Thalkoetter doch nicht das Wasser reichen.
      • tiefra am 09.09.2018 12:17 via tvforen.de

        Die letzten Wilsbergs waren nicht das Gelbe vom Ei, aber dieser "Müll-Krimi" verdient Note 1 ! Die Serie scheint noch lange nicht am Ende und versüsst uns den Samstagabend. Alternative zu den viel zu langen Schlafshows.
        • Blitzbirne am 09.09.2018 16:52 via tvforen.de

          So lange wie in dieser Folge "Wilsberg" musste man noch nie auf das Wort "Bielefeld" warten :-)
          Ich dachte zwischenzeitlich schon, ich hätte es verpasst...
        • anhalt1 am 09.09.2018 20:03 via tvforen.de

          Ich habe mir Wilsberg heute angesehen. Hat mir gefallen, bis auf den Schluss. Den fand ich einfach zu viel des Guten.
        • nicki 75 am 09.09.2018 21:05 via tvforen.de

          Och,den Schluss fand ich ganz amüsant.

      weitere Meldungen