Quoten: Top-Start für Laura und den Wendler, „Die Simpsons“ gehen baden

    „Wer wird Millionär?“ mit Verlusten, „Eraser“ macht Kabel Eins froh

    Dennis Braun – 23.06.2020, 09:29 Uhr

    „Laura & Der Wendler – Jetzt wird geheiratet!“

    Nach einer Preview am 1. Juni zeigt VOX seit gestrigem Montagabend nun wöchentlich eine neue Schnittfassung der TVNOW-Doku-Soap „Laura & Der Wendler – Jetzt wird geheiratet!“. Und das Interesse zum Start war groß: 1,38 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, 690.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Mit tollen 9,8 Prozent in der Zielgruppe verpasste man nur hauchdünn einen zweistelligen Marktanteil, zudem musste man sich zur Primetime einzig den Kollegen von RTL geschlagen geben. „Goodbye Deutschland!“ konnte mit einer neuen Folge im Anschluss zwar nicht mithalten, holte aber trotzdem noch ordentliche 7,4 Prozent.

    RTL zeigte noch einmal die „Wer wird Millionär?“-Ausgabe vom 11. März 2013, in der Sebastian Langrock die Million gewann. Ganz so gut wie in der vergangenen Woche lief es diesmal aber nicht, die Gesamtreichweite betrug vergleichsweise unspektakuläre 3,37 Millionen. Bei den Jüngeren kam man mit 900.000 Zuschauern auf allenfalls solide 12,1 Prozent, „EXTRA“ steigerte sich später noch auf 13,2 Prozent.

    Erneut völlig enttäuschend schlugen sich „Die Simpsons“ mit zwei Erstausstrahlungen auf ProSieben. Gerade mal 450.000 und 550.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 20:15 Uhr zu, das entsprach schwachen 6,6 und 7,4 Prozent und noch dazu einem neuen Allzeittief. Die gelbe Familie scheint ihren Zenit, zumindest was neue Folgen angeht, hierzulande mittlerweile eindeutig überschritten zu haben. Im weiteren Verlauf wurde es nur zögerlich besser: Zwei Folgen von „The Big Bang Theory“ kamen ebenfalls nur auf 6,8 Prozent, ein weiterer Doppelpack holte dann 9,5 und 12,3 Prozent. „Mom“ brachte es schließlich noch auf 10,3 und 11,0 Prozent.

    Beim Gesamtpublikum lag zur besten Sendezeit das ZDF in Front. Der Thriller „Die Muse des Mörders“ fesselte dort 4,43 Millionen Menschen, die für sehr gute 16,0 Prozent sorgten. In der Zielgruppe musste man sich mit 6,3 Prozent begnügen. Das „heute journal“ konnte anschließend nicht alle Zuseher halten und informierte 3,63 Millionen (13,1 Prozent), bevor „Mirage – Gefährliche Lügen“ nur noch 1,98 Millionen bei der Stange hielt. Mehr als 10,8 Prozent waren zu fortgeschrittener Stunde nicht mehr drin.

    Das Erste sicherte sich mit der „Tagesschau“ derweil mal wieder den Tagessieg. 5,06 Millionen Zuschauer bescherten dem Öffentlich-Rechtlichen einen starken Marktanteil in Höhe von 19,7 Prozent, auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es angesichts 16,5 Prozent kein Vorbeikommen an der Nachrichtensendung. Die zweite Folge der Doku-Reihe „Wo unser Wetter entsteht – Die Alpen“ fiel nachfolgend allerdings auf 3,24 Millionen Gesamtzuschauer und 11,9 Prozent zurück, „Hart aber fair“ verabschiedete sich um 21:00 Uhr vor 3,04 Millionen (10,8 Prozent) in die Sommerpause.

    Bescheiden lief der Montagabend für Sat.1, das mit der Komödie „Traumfrauen“ bei 510.000 werberelevanten Zuschauern und 6,9 Prozent hängenblieb. „akte.“ versagte danach einmal mehr mit 5,5 Prozent. Selbst Schwestersender Kabel Eins war stärker unterwegs und unterhielt mit dem Actionfilm „Eraser“ 560.000, damit wurden sehr gute 7,6 Prozent erzielt. Auch „Einsame Entscheidung“ punktete später noch mit 6,7 Prozent. RTL Zwei fuhr zunächst mit kostengünstigem Programm recht gut, eine Wiederholung von „Die Schnäppchenhäuser Spezial“ generierte immerhin 6,1 Prozent. Für eine ebenfalls alte Folge von „Der Trödeltrupp Spezial“ blieben danach aber nur noch 4,7 Prozent der jungen Zuschauer dran.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Es ist aber echt faszinierend, wie so ein Widerling und Pleitegeier (mit Offenbahrungseid) doch Zuschauer anzieht.
      Man könnte denken, die Leute verdummen tatsächlich.
      Wenn es nach mir ginge, könnten diese Figuren unter einen Stein kriechen und bis an ihr Ende glücklich leben, es würde mich nicht kümmern.
      Aber es interessiert offensichtlich und das erstaunt und erschreckt mich immer wieder.

      Snake
      • am via tvforen.demelden

        Ich habe nicht zu den 1,38 Mio gehört, die sich das mit Wendler ansehen wollten.
        Von Schlagzeilen über das Paar bin ich genauso genervt wie von Heidi Klum und ihren Tokio Hotel Jungs.
        • am via tvforen.demelden

          Halt, Stop, Moment

          Ich habe ja leider nicht vermeiden können,
          im Netz nebenher zu erfahren, daß der Wendler
          eine fünfzig Jahre (:P) Jüngere vö... , stop!, heiratet!

          Aber daß das Ganze jetzt auch noch als Sendung
          auf Vox läuft ... und auch noch Einschaltquoten hat.
          Find ich jetzt ehrlich gesagt so richtig gruselig, hähähä.


          Tiramisusi schrieb:
          "Mal sehen, wann Laura mit den ersten "Schönheits-OPs" an die Öffentlichkeit gehen wird und wir alle Zeuge werden dürfen, dass sie Schlauchbootlippen, dicke Silikontitten und Pobacken wie ein Pavian in der Paarunf bekommt ."

          Ganz klar sobald das anfängliche Interesse der Zuschauer an ihr wieder nachlässt. Und leider ist am 01.07. das Jahr erst zur Hälfte rum.
          • am via tvforen.demelden

            nunja, erst Mal wird sie wohl ins Dschuglecamp im kommenden Jahr .. dolle Karriere :-)
        • am via tvforen.demelden

          5 Minuten reingezappt und mir wurde übel .. er ist kein Sugardaddy , sie eine medien- und karrieregeile Dummdüse, die leider nichts von dem verstanden hat, was die wohlwollenden Jurymitglieder, besonders Herr Llambi, ihr bei "Let's dance" mit auf den Weg geben wollten .. und dann noch dieser Trampel von Wendlertochter ... dieses grosskotzige Anspruchsdenken und diese unfassbare Blödheit aller Protagonisten tut geradezu weh

          Mal sehen, wann Laura mit den ersten "Schönheits-OPs" an die Öffentlichkeit gehen wird und wir alle Zeuge werden dürfen, dass sie Schlauchbootlippen, dicke Silikontitten und Pobacken wie ein Pavian in der Paarunf bekommt ..
          • am via tvforen.demelden

            Realtalk :
            Was will die Laura von diesem Opa ? hat die keine Freunde in ihrem Alter ?
            An dem kann man sich nicht mal hochziehen wie blöd ist die ?
            Wendler ist älter als ich aber ich würde mich schämen.
            True manche Dampfnudeln müssen um jeden Preis im TV sein.
          • am via tvforen.demelden

            Es kursiert in der Fachpresse ("Goldene Frau", "Echo der Welt von heute", "Freizeit irgendwas" etc.) allerdings die Befürchtung, dass es der jungen Dame genauso gehen könnte wie der abgelegten: Da sie (zumindest auf dem Papier) an gewissen Unternehmungen dieses überaus sympathischen Herrn teilhaben durfte, steht sie am Ende mit einem Riesenhaufen Schulden da, derweil es sich der Ex weiterhin gutgehen lässt und durch die Müllmedien stolziert.

            Darf man sagen: "Vorsicht, Fräulein, wenn du zu alt wirst (ca. 25) und/oder mal wieder eine kleine (Privat-) Insolvenz fällig ist und deshalb die Suche nach einem neuen Wirt"?
        • am via tvforen.demelden

          Ja, Millionen Fliegen können nicht irren!
          • am via tvforen.demelden

            ich stimme vollkommen zu
          • am via tvforen.demelden

            Nee, wirklich nicht. Will irgendjemand den Skowronek wirklich sehen? Kann ich mir schlechterdings nicht vorstellen.
          • am via tvforen.demelden

            ...Esther Vilar schrieb und beschrieb das Phänomen schon 1987 und überarbeitet 2011 in ihrem Buch "Der betörende Glanz der Dummheit" (überigens ein sehr erleuchtendes Büchlein ...wirklich)

            ##quote von der Seite buecher.de##
            "Dummheit", meint Esther Vilar, muss im Zeitalter des Computers anders definiert werden als in den Jahrzehnten zuvor. Angesichts der Leistungsfähigkeit der elektronischen Rechenmaschinen spricht sie sich dafür aus, Intelligenz als Zusammenspiel von Phantasie und Sensibilität zu verstehen. Dummheit zeichnet sich dann nicht durch mangelnde Rechengewandtheit oder Auffassungsgabe aus, sondern durch fehlende Kreativität, Humorlosigkeit, Gefühlskälte und Rücksichtslosigkeit.
            Doch obwohl sich niemand mit derlei Eigenschaften schmücken würde, erscheint diese Art von "Dummheit" geradezu Voraussetzung für gesellschaftlichen Aufstieg. Ihr Glanz betört. Und sie findet sich nicht nur bei den Herrschenden.
            Esther Vilars brillantes Psychogramm der bürgerlichen Gesellschaft analysiert mit provozierender Schärfe die Vorherrschaft von Mittelmaß und Selbstbezogenheit.
            ##end quote##

            Ein dummer Mensch sei die Umkehrung des intelligenten Menschen. Ein dummer Mensch wäre „unoriginell, unkreativ und humorlos und gegenüber anderen ... mitleidlos, rücksichtslos und intolerant.“

            hier noch eine Buchbesprechung

            https://hpd.de/node/12444
        • am melden

          Das es so viele Leute gibt die diesen DRECK sehen möchten, da fehlen mir die Worte. Kein Wunder das im TV Programm nur noch Trash-Formate laufen, bei den guten Quoten.
            hier antworten
          • (geb. 1979) am melden

            Und das Niveau sinkt und sinkt und sinkt...
              hier antworten

            weitere Meldungen