Quoten: Sensationelles „TV total“-Comeback schiebt #ZOL kräftig an

    „Unbreakable“ geht komplett baden, über acht Millionen Zuschauer für „Marie Brand“

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 11.11.2021, 09:31 Uhr

    „TV total“ mit Sebastian Pufpaff – Bild: ProSieben/Screenshot
    „TV total“ mit Sebastian Pufpaff

    Erst die Rückkehr von „Wetten, dass..?“, nun das kurzfristige „TV total“-Comeback – keine Frage: Das deutsche Fernsehen ist im Retrofieber. Und nachdem der Showdino dem ZDF am vergangenen Samstag fast 14 Millionen Zuschauer angespült hatte, lief es nun auch für Sebastian Pufpaffs Einstand auf ProSieben absolut herausragend: 2,11 Millionen Zuschauer wollten die erste Ausgabe des Klassikers seit sechs Jahren sehen – und das war lediglich die Reichweite bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Marktanteil betrug sensationelle 27,2 Prozent, was selbstverständlich für den haushohen Tagessieg reichte. Insgesamt sahen 2,86 Millionen Menschen (9,5 Prozent) zu, damit bewegte man sich auf „The Masked Singer“-Niveau. Von derartigen Quoten hat man in Unterföhring im Vorfeld vermutlich nicht mal zu träumen gewagt.

    Noch dazu ging auch der Plan auf, das bislang so quotenschwache Magazin „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ vom Montag- auf den Mittwochabend hinter „TV total“ zu schieben. Zwar sackte die Gesamtreichweite deutlich auf 1,01 Millionen ab, bei den Jüngeren waren um 21:20 Uhr aber noch überdurchschnittliche 11,4 Prozent drin – in beiden Fällen handelte es sich natürlich um neue Bestwerte. Sollte sich das Format in Pufpaffs Windschatten nun auf diesem Niveau einpendeln, darf man ProSieben zu einer goldrichtigen Entscheidung gratulieren. Eine Wiederholung von „10 Fakten“ musste sich zu später Stunde mit 7,0 Prozent begnügen.

    Sehr unter der unerwartet harten Konkurrenz litt das neue RTL-Reality-Format „Unbreakable – Wir machen Dich stark!“, das bei extrem schwachen 5,4 Prozent in der Zielgruppe hängenblieb und insgesamt nur eine Million Menschen interessierte. In Köln wird man daher hoffen, dass es in der kommenden Woche – ohne Neugiereffekt bei „TV total“ – nach oben geht. Selbst „RTL Direkt“ schnitt anschließend mit 6,3 Prozent etwas besser, aber keinesfalls zufriedenstellend ab. Auch „stern TV“ krebste um 22:35 Uhr bei mauen 8,8 Prozent herum.

    Den triumphalen Tagessieg beim Gesamtpublikum feierte indes der Krimi „Marie Brand und der Tote im Trikot“ im ZDF: Satte 8,15 Millionen Zuschauer wurden gezählt, die den Marktanteil auf fantastische 27,6 Prozent trieben. Bei den 14- bis 49-Jährigen musste man hingegen deutlich kleinere Brötchen backen und kam auf durchwachsene 6,9 Prozent. Äußerst gefragt waren im weiteren Verlauf auch das „heute journal“, das 5,48 Millionen (22,2 Prozent) informierte, und das „auslandsjournal“, das noch 3,25 Millionen (16,0 Prozent) bei der Stange hielt.

    Ziemlich blass blieb Das Erste mit dem Film „12 Tage Sommer“ zur Themenwoche „Stadt. Land. Wandel“: Nur 2,73 Millionen Menschen hatten eingeschaltet, das reichte für unbefriedigende 9,3 Prozent. Zumindest in der Zielgruppe lag man jedoch vor den öffentlich-rechtlichen Kollegen und verbuchte gute 7,4 Prozent. „Plusminus“ und die „Tagesthemen“ scheiterten später ebenfalls an zweistelligen Gesamtmarktanteilen und holten 9,2 Prozent (2,24 Millionen) bzw. 9,7 Prozent (1,91 Millionen).

    Nicht nur ProSieben kann heute Morgen jubeln, auch für Schwestersender Sat.1 lief es richtig gut: Dort zeigte sich „Hochzeit auf den ersten Blick“ völlig unbeeindruckt und legte bei den Werberelevanten im Vergleich zum Staffelauftakt noch leicht auf sehr gute 10,9 Prozent zu. Insgesamt ließen sich 1,67 Millionen Zuschauer die Doku-Soap nicht entgehen. Für „Die spannendsten Momente“ der Sendung ging es nachfolgend allerdings auf enttäuschende 5,6 Prozent zurück.

    VOX gelang derweil das Kunststück, den großen Bruder RTL hinter sich zu lassen: „Stern Crime: Der Alptraummann“ steigerte sich auf solide 7,1 Prozent in der Zielgruppe und fesselte insgesamt genau eine Million Menschen. Etwas schwerer tat sich danach die True-Crime-Reihe „Ich liebe meinen Mörder“, die noch 6,0 Prozent einfuhr. Selbst Kabel Eins war gefragter als Deutschlands größter Privatsender, die Filme „Knowing – Die Zukunft endet jetzt“ und „I, Robot“ generierten dort ansehnliche 5,6 und 7,4 Prozent. Einbußen gab es indes für „Die Reimanns“ bei RTL Zwei, die diesmal nicht über 3,9 und 4,8 Prozent hinauskamen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Der Marie Brand Krimi "Der Tote im Trikot" war für mich der langweiligste, den ich seit langem sah. Hat mich sehr überrascht und enttäuscht. Die Reihe zählt sonst zu denen, die ich regelmäßig anschaue und ziemlich gut finde. Aber diesmal keine Spannung, ein ermüdend schimpfender Marie-Brand-Chef, und viel Radsportwerbung. Null Höhepunkte.
      • am via tvforen.de

        Mir hat es gut gefallen. Ich habe TV Total gern gesehen, und einmal die Woche ist genau richtig, viermal die Woche, wie zuletzt, war zuviel.
        • am via tvforen.de

          Paula Tracy schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Mir hat es gut gefallen. Ich habe TV Total gern
          > gesehen, und einmal die Woche ist genau richtig,
          > viermal die Woche, wie zuletzt, war zuviel.

          Volle Zustimmung!

          Eine Sendung pro Woche reicht. Die Qualität würde sonst wieder auf 25 % sinken.

          Sebastian Pufpaff kann zwar Stefan Raab nicht vollwertig ersetzen, aber der Moderator ist mir nicht so wichtig. Und singen können muss er auch nicht.

          Mir kommt es mehr auf die Gags und die Ausschnitte aus anderen Sendungen an. SP hat es schon richtig gesagt: Man muss sich jetzt nicht mehr alles ansehen, um die peinlichsten Peinlichkeiten der Woche mitzubekommen. "TV total" reicht völlig aus.

          Ich hoffe nur darauf, dass demnächst auch wieder interessante Menschen zu Gast sind und die Sessel nicht nur Kulisse sind und aus Nostalgiegründen dort stehen, sondern auch prominent besetzt sein werden. Wenn ich mich recht erinnere, wurden die Sitzgelegenheiten damals von einem Zuschauer gespendet.

          Was mir gerade beim Schreiben dieser Zeilen eingefallen ist: Wie wäre es mit einem neuen Showpraktikanten als Nachfolger von Elton? SP kann doch unmöglich bei allen Aktivitäten (die hoffentlich kommen werden) die Sendung allein bestreiten. Irgendein Interessierter, der jetzt noch unbekannt ist, würde sich sicherlich um den Posten bewerben, wenn ein entsprechender Aufruf gestartet würde.

          Wer hätte gedacht, als Elton seinen ersten Auftritt hatte, dass er später in so vielen Unterhaltungssendungen vertreten sein würde? Vielleicht könnte "TV total" mal wieder ein neues Talent hervorbringen.
        • am via tvforen.de

          Ich hoffe doch sehr, dass Elton erster Gast sein wird! Hätte ich eigentlich schon am Mittwoch erwartet, wäre aber wohl zuviel geworden.
        • am via tvforen.de

          Was glaubt ihr denn wer die Gäste sind? Wenn sogar bei einem Jahreshighlight wie "Wetten das..." nur Gäste kommen, die ihr neues Album oder ihren neuen Film oder eine Tournee verkaufen wollen? Also ich für meinen Teil kann gut auf solche Gäste verzichten.
        • am via tvforen.de

          Sveta schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Was glaubt ihr denn wer die Gäste sind? Wenn
          > sogar bei einem Jahreshighlight wie "Wetten
          > das..." nur Gäste kommen, die ihr neues Album
          > oder ihren neuen Film oder eine Tournee verkaufen
          > wollen? Also ich für meinen Teil kann gut auf
          > solche Gäste verzichten.

          Welche Art von Gästen wünscht du dir denn? Nur solche, die sich durch ihren Besuch im Studio keinen finanziellen Vorteil erhoffen? Aber die könnten doch auch Werbung für sich machen, damit sie Sympathien gewinnen.
        • am via tvforen.de

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          >
          > Sebastian Pufpaff kann zwar Stefan Raab nicht
          > vollwertig ersetzen, aber der Moderator ist mir
          > nicht so wichtig. Und singen können muss er auch
          > nicht.
          >

          Ich hoffe, du willst damit nicht sagen, dass Stefan Raab singen konnte :-)
        • am via tvforen.de

          Wilkie schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich hoffe, du willst damit nicht sagen, dass
          > Stefan Raab singen konnte :-)

          Zur Qualität seines Gesangs möchte ich mich hier nicht äußern. Die Beurteilung überlasse ich gerne Dieter Bohlen.
        • am via tvforen.de

          U56 schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Welche Art von Gästen wünscht du dir denn? Nur
          > solche, die sich durch ihren Besuch im Studio
          > keinen finanziellen Vorteil erhoffen? Aber die
          > könnten doch auch Werbung für sich machen, damit
          > sie Sympathien gewinnen.


          Eigentlich brauche ich gar keine Gäste, das ist doch eh nur bischen Small Talk und im schlimmsten Fall noch ein idiotisches Spiel zu dem der Promi gezwungen wird. Sowas brauch kein Mensch.
      • am via tvforen.de

        Kann es sein. dass das der erste Film der Reihe war, in dem Simmel nicht irgend jemanden hinterher rannte? Das war doch immer so eine Art Running (!) Gag, oder habe ich mal wieder eine entscheidende Szene verpasst?
        • am via tvforen.de

          Also ich fand es recht gut für den Anfang. Im Gegensatz zu manch' anderen kenne ich Sebastian Pufpaff bereits aus seinen Shows auf 3sat und anderen Auftritten recht gut. Von daher war es keine Überraschung, das er im wesentlichen seinen eigenen Stil eingebracht hat. Was denn auch sonst? Es war aber doch festzustellen, das sein Humor eine Etage tiefer angelegt war als z.B: bei seiner "Happy Hour". War wohl dem zu erwartenden Publikum geschuldet.

          Einige scheinen ja eine Art Raab-Kopie erwartet zu haben, warum? TV-Total wurde doch wohl abgesetzt, weil es damals kaum noch jemand sehen wollte - wie übrigens auch das meiste was Raab seitdem produzierte nicht besonders erfolgreich war. Von daher stehe ich der hier anzutreffenden Raab-Glorifizierung mit einigem Unverständnis gegenüber. Ich persönlich fand ihn (Raab), auch nie besonders witzig oder irgenwie herausragend, einiges war ganz nett und die Crash-Car-Challenge haben wir auch immer geguckt, sonst aber eher selten etwas von ihm.

          Pufpaff werde ich schon noch mal einschalten, mal schauen in welche Richtung das Material geht, ob sie bei TV bleiben oder sich dem Abspielen von lustigen Internetclips widmen.
          • am via tvforen.de

            Ich habe zufällig den Anfang gesehen, vom Hocker gerissen hat mich das Ganze aber nicht. Im Stand-Up ging es erwartungsgemäss um "Wetten, dass...?" und Pufpfaff hielt fest, dass die Gäste sehr sehr alt gewesen wären (mit Videoausschnitt von ABBA). Also ich habe in der Show Joko, Klaas und Helene Fischer gesehen - alle jeweils fast 10 Jahre jünger als Pufpaff selbst...

            Was ich heute an Kritiken zu "TV total" gelesen habe hat bei mir auch nicht unbedingt Lust auf mehr gemacht. Wöchentliche Late Night Shows haben wir nun ja inzwischen eine ganze Menge und ich glaube, die meisten anderen sind da humortechnisch weiter vorne. Das Thema "Medienkritik" wird zudem von "Walulis Woche" inzwischen sehr gekonnt abgearbeitet, so dass ich den Bedarf an einem Format wie "TV total" in dieser Form auch aktuell nicht unbedingt erkenne.

            Allerdings: eine Late Night (selbst wenn sie tagsüber läuft) braucht ja bekanntlich ein paar Wochen Anlauf um zu ihrer Form zu finden. Gut möglich, dass ich Anfang kommenden Jahres mal wieder reinschalte - falls sich die Sendung so lange hält.
            • am via tvforen.de

              Ich habe mir die Neuauflage gestern angesehen. Natürlich war es nostalgisch: Die alte Titelmusik, der Schreibtisch, das Nippelboard und viele weitere vertraute Elemente von früher. Pufpaff hat seine Sache als Moderator auch gut gemacht, hatte allerdings teilweise den Eindruck, er versucht Stefan Raab zu immitieren. Warum nicht einen eigenen Stil finden?

              Viele Gags haben gezündet, einige waren dafür so abgestanden, als hätte sie Raab Pupaff persönlich aufs Ohr geflüstert oder sie lagen noch von 1999 aus den Anfangswochen ungenutzt rum.

              Das Zeigen und Kommentieren von schrägen TV-Ausschnitten funktioniert auch im Jahr 2021 problemlos, das kann man machen. Ob aber das Zeigen von Pannenclips von irgendwelchen Skatern noch sein muss, wo auf Youtube eine Fail-Compilation nach der anderen wartet, weiß ich jetzt nicht so.

              Insgesamt war es auch ohne Stefan Raab ein nostalgischer TV-Abend, wie auch letzten Samstag bei "Wetten, dass...?". Aber: Sollte "Wetten, dass...?" vielleicht kommenden Sommer oder im nächsten Winter wiederkommen, werde ich sicher wieder einschalten. Bei den in "TV Total" gezeigten Aktionen und Inhalten fehlt mir ein wenig der Einschaltimpuls, der mich nächste Woche wieder einschalten lässt. Was könnte ich verpassen? Warum sollte ich kommenden Mittwoch schon wieder einschalten?
              • am via tvforen.de

                Rezension und Gedanken zum neuen "TV Total":

                Also, gestern als ich es mir angesehen habe, war ich zu erst einmal begeistert. Einfach deswegem weil "TV Total" zurück ist. Ich mochte diese Sendung sehr. Den lustigen Sprecher im Hintergrund, die Musik bei den Beiträgen, usw. Auch Stefan Raab mochte ich sehr. Aber Sebastian Pufpaff hat es gut gemacht. Nur er macht es auf seine ganz eigene Note. Was mir fehlt sind noch die Gäste, aber diese kommen bestimmt erst später. Es soll ja im ersten Moment ein Testlauf sein.

                Aber ich mache mir Sorgen. Kann ein Herrn Pufpaff das leisten, was ein Stefan Raab geleistet hat? Da bin ich sehr gespannt, ob er das alles so hinkriegen wird. Im Nachhinein kam mir die gestrige Sendung eher so vor wie ein "ZDF Magazin Royale" oder sowas.

                Es sind einfach große Fußstapfen in die Herrn Pufpaff tritt. Man vermisst Stefan schon sehr, in seiner eigenen Sendung. Stefan ist halt das Gesicht der Sendung. Wenn man an "TV Total" denkt, hat man sofort Stefan Raab vor Augen. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen und umstellen.

                Gestern hätte ich auch mehr erwartet, ehrlich gesagt. Mit Gästen nämlich, aber vielleicht habe ich da zu viel erwartet. Mit Stefan Raab ganz kurz vor der Kamera, mit Elton, mit Blamieren oder Kassieren im Studio wieder, usw. Das alles hat gestern gefehlt. Ich hoffe, das wird besser.

                Was mir besser gefallen hätte: Stefan Raab und Sebastian Pufpaff im Wechsel der Moderation. Das man wenigstens ein bisschen Stefan Raab sieht, in dieser Sendung. Ganz ohne Stefan Raab, ich meine damit, das Stefan Raab ganz hinter den Kulissen arbeitet, finde ich nicht so gut. Man vermisst ihn einfach so sehr und Stefan ist das Gesicht der Sendung, wie gesagt.

                Was auch nicht passieren wird: Das ein Sebastian Pufpaff mit den Heavy Tones interagiert, ich meine mit denen auch mal singt. Das kann ich mir nicht vorstellen. Ein Stefan Raab war auch Sänger. Er hat "Maschendrahtzaun" "Waddehaddedudeda", usw. gebracht. Oder auch den Maus-Song "Hier kommt die Maus".

                Ich kann mir nicht vorstellen, jedenfalls jetzt noch nicht, das "TV Total" wieder so groß wie früher wird. Mit den Sendungen "Wok WM", "Stock Car Crash Challegne", usw. Ich habe eher das Gefühl, das "TV Total" so klein wie jetzt bleiben wird: 1 mal pro Woche mittwochs. Ich finde das für so eine große Sendung wie "TV total" eigentlich zu wenig. Aber vielleicht ist es doch so gut wie es jetzt im Moment ist.
                • am via tvforen.de

                  Also ich habe tvTotal nicht durchgehalten, Raab hat es ungleich besser präsentiert.
                  • am via tvforen.de

                    Ich bin der genau entgegengesetzten Meinung, glaube aber, dass Pufpaff mit dieser Sendung keine große Zukunft hat , es sei denn, er senkt ordentlich sein Niveau: Für diese Sendung und dieses Programm, womöglich auch die Zielgruppe, war er m.E. doch (trotz Bemühens noch immer) zu geistreich, intellektuell, ausgefeilt, hat zuviel auf das Mitdenken des Publikums gesetzt. Man merkt eben, dass er vom Kabarett und vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen kommt und nicht aus der Metzgerei und von einem Tralalasender.

                    Also: Mir hat's ganz gut gefallen, und was ich überhaupt nicht brauche, sind wieder irgendwelche Quasselgäste, die ihr neues Dies oder ihren neuen Jenen bewerben wollen.

                weitere Meldungen