Quoten: „Sankt Maik“ und „Beck is back!“ enden versöhnlich, Ferres und Hallervorden fallen in Sat.1 durch

    „Ewige Helden“-Finale mit Bestwert, „In aller Freundschaft“ holt Tagessieg

    Quoten: "Sankt Maik" und "Beck is back!" enden versöhnlich, Ferres und Hallervorden fallen in Sat.1 durch – "Ewige Helden"-Finale mit Bestwert, "In aller Freundschaft" holt Tagessieg – Bild: MG RTL D / Stefan Erhard
    „Beck is back!“: Yasmina (Andreja Schneider) und Hannes Beck (Bert Tischendorf)

    Gestern Abend strahlte RTL die vorerst letzten Folgen seiner beiden neuen Serien „Sankt Maik“ und „Beck is back!“ aus, die sich zum Staffelfinale mit versöhnlichen Quoten verabschiedeten. Insgesamt 2,09 Millionen Menschen sahen um 20.15 Uhr „Sankt Maik“, eine Stunde später hielt „Beck is back!“ 1,99 Millionen vor dem Fernseher. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen 12,2 und 12,5 Prozent Marktanteil zustande. „Beck is back!“ verabschiedete sich mit einem Bestwert. Obwohl die beiden Serien mit ihren ersten Staffeln keine Überflieger waren, signalisierte RTL bereits Vertrauen und gab vor einigen Wochen grünes Licht für Fortsetzungen (fernsehserien.de berichtete).

    Sat.1 strahlte währenddessen den neuen Fernsehfilm „Liebe auf den ersten Trick“ aus. Obwohl die romantische Komödie mit Veronica Ferres und Dieter Hallervorden prominent besetzt war, blieb das Zuschauerinteresse überschaubar. Nur 1,82 Millionen Menschen schalteten insgesamt ein – viel dramatischer: Mit einer Reichweite von nur 580.000 und einem Marktanteil von 5,5 Prozent fiel der Film bei den 14- bis 49-Jährigen völlig durch.

    Mittelprächtig schlug sich ProSieben. Zwei Folgen der „Simpsons“ erreichten zunächst 1,09 bzw. 1,19 Millionen Zuschauer sowie 9,1 und 9,7 Prozent in der Zielgruppe. „The Orville“ fiel im Anschluss bei einer Reichweite von 1,17 Millionen auf 8,5 Prozent, bevor sich „Family Guy“ wieder auf 9,6 und 10,3 Prozent steigern konnte. „Die Simpsons“-Classic-Folgen starteten ab 23.00 Uhr mit mäßigen 8,5 Prozent, konnten sich aber um 0.50 Uhr auf bis zu 13,4 Prozent steigern.

    Spitzenreiter am Dienstagabend war aber natürlich wie gewohnt Das Erste. „Um Himmels Willen“ wurde um 20.15 Uhr von 5,35 Millionen Menschen bei 16,7 Prozent Gesamtmarktanteil gesehen. Der Dauerbrenner „In aller Freundschaft“ konnte diese Werte noch toppen: 5,55 Millionen Millionen Zuschauer bei 17,8 Prozent wollten wissen, was es Neues in der Sachsenklinik gab. Enttäuschend schlug sich währenddessen das ZDF. Um 20.15 Uhr entschieden sich nur 2,77 Millionen Zuschauer bei 8,7 Prozent für die „ZDFzeit“-Doku „Superbauten der Geschichte: Der Kreml“. „Frontal21“ fiel danach auf 2,62 Millionen und 8,4 Prozent.

    VOX durfte sich hingegen über den Staffel-Bestwert von „Ewige Helden“ freuen. Das diesjährige Finale der Sportler-Doku-Soap wurde von 1,53 Millionen Menschen gesehen – der Zielgruppen-Marktanteil betrug überdurchschnittliche 9,0 Prozent. VOX nutzte diese Quotenmeldung, um zu verkünden, dass es auch im Frühjahr 2019 eine neue Staffel geben wird.

    Bei kabel eins begab sich Peter Giesel in „Achtung Abzocke – Wie ehrlich sind Deutschlands Handwerker?“ wieder auf die Spur von Betrügern – und konnte damit tolle 6,7 Prozent in der jungen Zielgruppe einfahren. Insgesamt schalteten 1,03 Millionen Menschen ein. Bei RTL II ging indessen „Traut euch! In 12 Stunden zum Altar“ mit miesen Werten zu Ende. Lediglich 600.000 Menschen interessierten sich für die Doku-Soap mit Susan Sideropoulos – in der jungen Zielgruppe setzte es mit 3,8 Prozent einen inakzeptablen Tiefstwert.

    21.03.2018, 10:27 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sveta am 21.03.2018 14:11 via tvforen.de

      Also ich habe mir den Auftakt der D-Movies bei Tele-5 gegönnt, abseits der Öffentlichkeit liefen gestern "Schtonk!", "Rossini" und "Late Show". Für mich überraschend wieviele Heute noch bekannte Schauspieler und Comediens auch in kleinen Rollen zu sehen waren.

      weitere Meldungen