Quoten: RTL-Show „Top Dog“ verabschiedet sich solide, „Promi Big Brother“ stagniert

    ZDF kann sich auf die Zugkraft der Erfolgskrimis verlassen

    Vera Tidona – 21.08.2021, 09:28 Uhr

    Melanie und ihr Border Collie „Trouble“ gewannen die RTL-Show „Top Dog Germany“ – Bild: TVNOW/Markus Hertrich
    Melanie und ihr Border Collie „Trouble“ gewannen die RTL-Show „Top Dog Germany“

    Am Freitagabend kürte RTL in der finalen Ausgabe der tierischen Show „Top Dog Germany“ den besten Hund Deutschlands. Insgesamt 1,60 Millionen Zuschauer verfolgten die Geschicke der Vierbeiner im Hindernisparcours, was 6,5 Prozent Marktanteil entsprach. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kam der Abschluss des neuen Formats auf solide 11,5 Prozent – etwas mehr als zuletzt, zudem war damit die Primetime-Marktführerschaft in der Zielgruppe drin.

    „Die Drei von der Müllabfuhr“ schalteten indes 2,48 Millionen Zuschauer im Ersten ein, die den vierten Film der Komödienreihe mit Uwe Ochsenknecht aus dem vergangenen Jahr noch einmal sehen wollten. Der Marktanteil lag bei durchwachsenen 10,6 Prozent bzw. 6,6 Prozent bei den jüngeren Zuschauern.

    Das ZDF setzte weiterhin auf Wiederholungen der erfolgreichen Krimireihen „Der Alte“ und „Letzte Spur Berlin“ und wurde mit 4,54 Millionen bzw. 4,20 Millionen Zuschauern im Anschluss belohnt. Beim Gesamtpublikum erreichte man starke 19,7 Prozent bzw. 17,8 Prozent Marktanteil. Bei den Jüngeren waren dagegen nur 6,2 sowie 5,8 Prozent drin.

    Sat.1 bot den täglichen Besuch der Weltall-Bewohner von „Promi Big Brother“, das in den vergangenen Tagen eher mäßig ausfiel. Diesmal waren 1,22 Millionen Zuschauer bei der Liveshow dabei, um unter anderem den Exit von zwei prominenten Raumfahrern zu erleben. Der Marktanteil lag bei 6,7 Prozent und auch in der Zielgruppe scheiterte man angesichts 9,3 Prozent wieder an der Zweistelligkeit. Die Late Night Show holte im Anschluss noch 9,1 Prozent.

    ProSieben hatte den preisgekrönten Kriegsfilm „Dunkirk“ von Christopher Nolan im Angebot, den aber nur 1,05 Millionen Zuschauer sehen wollten. In der Zielgruppe wurde mit 400.000 Zuschauern ein schwacher Marktanteil von 7,9 Prozent erzielt. Sogar RTL Zwei musste man vorbeiziehen lassen, dort brachte es „Stirb langsam III – Jetzt erst recht“ auf famose 8,4 Prozent bei einer Million Gesamtzusehern.

    VOX kann weiterhin mit dem verhaltenen Interesse an „The Good Doctor“ nicht zufrieden sein. Die neuen Folgen der vierten Staffel lockten nicht mehr als 580.000 Zuschauer vor den Bildschirm, was nur für sehr magere 4,1 Prozent in der Zielgruppe reichte. Eine weitere Folge landete bei ähnlich miesen 4,0 Prozent. Noch schlechter lief es zunächst für Kabel Eins, wo „Criminal Minds“ zu Beginn des Abends nicht über 3,4 Prozent hinauskam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Superschade, dass Top Dog schon wieder vorbei ist. Ich hätt noch 20 Folgen genommen. Hoffentlich kommen die bald mit Staffel 2 aus dem Knick. Hammershow! 🐶❤️

      weitere Meldungen