Quoten: Rekorde für „Let’s Dance“ und „heute-show“

    Überragender „Der Alte“-Staffelstart vor mehr als sechs Millionen Zuschauern

    Glenn Riedmeier – 21.03.2020, 10:32 Uhr

    Die „Let’s Dance“-Jury hält Abstand: Jorge González, Motsi Mabuse und Joachim Llambi (v. l. n. r.)

    Die Tatsache, dass die Menschen derzeit mehr Zeit zu Hause verbringen müssen, macht sich auch in den Einschaltquoten des Fernsehens bemerkbar. Besonders viele Zuschauer hatten offenbar ein Bedürfnis nach Unterhaltung mit positiver Grundstimmung und entschieden sich daher für „Let’s Dance“. Überragende 4,91 Millionen Zuschauer schalteten ab 20:15 Uhr ein und bescherten RTL starke 16,5 Prozent Gesamtmarktanteil – eine höhere Reichweite gab es zuletzt beim Finale im Jahr 2016. Aus der jungen Zielgruppe waren 1,97 Millionen 14- bis 49-Jährige vor den Fernsehgeräten, die für fantastische 21,8 Prozent sorgten.

    Grund zum Jubeln gibt es auch für das ZDF: Der Krimiklassiker „Der Alte“ legte mit 6,25 Millionen Zuschauern bei 16,7 Prozent Gesamtmarktanteil den besten Staffelauftakt seit zwölf Jahren hin. Für „Letzte Spur Berlin“ blieben im Anschluss 5,04 Millionen bei 14,3 Prozent dran. Nach dem „heute journal“, das von 4,62 Millionen Menschen gesehen wurde, steigerte sich die „heute-show“ auf überragende 5,06 Millionen Zuschauer bei 18,4 Prozent. Dies stellt einen Allzeit-Rekord dar: Noch nie sahen in den vergangenen elf Jahren mehr Menschen die Nachrichtensatire mit Oliver Welke. Am Vorabend informierten sich um 19:30 Uhr bereits 4,95 Millionen bei 14,3 Prozent im „ZDF spezial“ über die Corona-Situation.

    Auch im Ersten war das Informationsbedürfnis groß: Die „Tagesschau“ sahen 6,86 Millionen Menschen, für das anschließende „ARD extra“ zur Corona-Lage blieben 6,47 Millionen bei 17,2 Prozent dran. 5,10 Millionen Zuschauer ließen sich danach in die „Praxis mit Meerblick“ entführen, der Gesamtmarktanteil betrug 14,4 Prozent. Am Vorabend bewies um 18 Uhr wieder einmal „Wer weiß denn sowas?“ seine Stärke: 4,14 Millionen Zuschauer waren dabei und sorgten für tolle 17,4 Prozent.

    Sat.1 zeigte um 20:15 Uhr zum x-ten Mal den Film „Harry Potter und der Stein der Weisen“, wofür sich 1,45 Millionen Menschen entschieden haben. 9,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sprangen heraus. Die zunehmende Fernsehnutzung macht sich auch am Vorabend bemerkbar: „Big Brother“ steigerte sich auf eine Gesamtreichweite von 990.000 Zuschauern, in der Zielgruppe waren allerdings nur enttäuschende 5,9 Prozent drin. Wenig zu holen gab es am Freitagabend für ProSieben: Auf den Science-Fiction-Film „Godzilla“ hatten insgesamt 1,58 Millionen Lust, in der werberelevanten Zielgruppe kamen nur 7,7 Prozent zustande. „Aliens vs. Predator II“ verharrte anschließend mit 7,8 Prozent auf ähnlichem Niveau.

    RTL Zwei strahlte den Thriller „Inside Man“ aus und kam damit auf immerhin 5,0 Prozent in der Zielgruppe, insgesamt waren 1,24 Millionen dabei. Bei Kabel Eins hingegen holten zwei alte „Navy CIS“-Folgen überschaubare 3,5 und 4,3 Prozent in der Zielgruppe, „Navy CIS: New Orleans“ und „Navy CIS: L.A.“ blieben danach bei 3,0 und 3,4 Prozent hängen. Ein ähnliches Bild ergab sich bei VOX, wo sich ein Marathon von „Bones – Die Knochenjägerin“ ebenfalls bei unterdurchschnittlichen drei Prozent bewegte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen