Quoten: Mario Barth macht RTL froh, ZDF jubelt dank „Marie Brand“

    „Promibacken“-Finale in Sat.1 mit Rekord, Mystery-Serien auf ProSieben weiter schwach

    15.03.2018, 09:18 Uhr – Dennis Braun

    Quoten: Mario Barth macht RTL froh, ZDF jubelt dank "Marie Brand" – "Promibacken"-Finale in Sat.1 mit Rekord, Mystery-Serien auf ProSieben weiter schwach – Bild: MG RTL D/Sebastian Drüen
    Mario Barth (M.) mit seinen Gästen: Moderator Guido Cantz (l.), Schauspieler Hendrik Duryn (2. v. l.), Moderatorin Katja Burkard und Reiner Holznagel (Präsident des Bundes der Steuerzahler)

    Mit der ersten von zwei neuen Folgen meldete sich die sogenannte „investigative Comedyshow“ „Mario Barth deckt auf!“ am gestrigen Mittwochabend bei RTL zurück. Mit den Quoten können die Kölner zufrieden sein: 3,13 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, 1,49 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil in der Zielgruppe betrug sehr gute 15,4 Prozent, von in der Vergangenheit erzielten Werten um die 20 Prozent war man allerdings ein gutes Stück entfernt. „stern TV“ erzielte anschließend noch ordentliche 13,5 Prozent. Den Tagessieg sicherte sich am Vorabend bereits „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das von 1,65 Millionen Zuschauern (18,0 Prozent) gesehen wurde.

    Grund zum Jubel hatte beim Gesamtpublikum indes das ZDF, wo der Krimi „Marie Brand und der Duft des Todes“ mit 7,07 Millionen Zuschauern und bärenstarken 22,3 Prozent den unumstrittenen Tagessieg einfuhr. Bei den Jüngeren musste man zudem mit tollen 11,0 Prozent nur RTL und Sat.1 den Vortritt lassen. Am Vorabend punkteten die Mainzer bereits mit dem Champions-League-Rückspiel zwischen Besiktas Istanbul und Bayern München, das von insgesamt 5,97 Millionen Zuschauern (24,6 Prozent) verfolgt wurde. Aus der Zielgruppe kamen 1,22 Millionen, die für ebenfalls sehr gute 17,4 Prozent sorgten.

    Das Erste hatte am Mittwochabend dagegen rein gar nichts zu melden. Das Interview mit der frisch wiedergewählten Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen der Sendung „Farbe bekennen“ wollten um 20.15 Uhr immerhin noch 3,36 Millionen Menschen sehen, die 10,7 Prozent entsprachen. Das Geschichtsdrama „Elser – Er hätte die Welt verändert“, das Ende Februar schon bei arte gezeigt worden war, schmierte anschließend mit nur noch 1,90 Millionen Zusehern und 6,2 Prozent völlig ab. Der Marktanteil bei den Werberelevanten betrug noch dazu schwache 4,3 Prozent.

    In Sat.1 ging derweil die zweite Staffel von „Das große Promibacken“ mit einem neuen Rekord zu Ende. 1,09 Millionen werberelevante Zuschauer bescherten dem Bällchensender tolle 12,5 Prozent – im vergangenen Jahr wurde kein einziges Mal ein zweistelliger Marktanteil erreicht. „TopTen! Der Geschmacks-Countdown“ hielt sich anschließend mit 10,5 Prozent ebenfalls im zweistelligen Bereich. Damit setzte man sich auch deutlich gegen Schwestersender ProSieben durch, der mit seinem Mystery-Mittwoch weiterhin auf keinen grünen Zweig kommt. „Akte X“ musste sich zur Primetime mit 740.000 Zuschauern und mauen 7,5 Prozent begnügen, ehe zwei Folgen von „Lucifer“ ihre Sache mit 6,4 und 7,8 Prozent auch nicht besser machten. „The Exorcist“ ging am späten Abend mit gerade mal 5,9 Prozent sogar komplett unter.

    Mies sah es auch für die ersten beiden Episoden der neuen Serie „Liar“ bei VOX aus, die ab 21.15 Uhr auf lediglich 4,0 Prozent in der Zielgruppe kamen. „Gone“ lief zuvor mit 5,4 Prozent bei 530.000 Zuschauer etwas besser, aber keinesfalls zufriedenstellend. Solide präsentierte sich dagegen RTL II, wo „Babys! Kleines Wunder – großes Glück“ zum Start in den Abend mit 540.000 Zuschauern 5,5 Prozent erreichte. „Die Babystation“ steigerte sich im Anschluss mit zwei Folgen sogar auf sehr gute 6,4 und 6,9 Prozent. Auf Spielfilme setzte dagegen kabel eins und kann angesichts 5,0 und 5,5 Prozent für „E-Mail für dich“ und „Entgleist“ durchaus zufrieden sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen