Quoten: „Der Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch räumt ab

    „The Voice of Germany“ siegt in der jungen Zielgruppe

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 25.10.2019, 11:48 Uhr

    „Der Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch (m.) – Bild: ARD Degeto/Christoph Greiner
    „Der Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch (m.)

    Großer Erfolg im Ersten: Der neue „Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch hat gestern Abend den Tagessieg eingefahren. 5,48 Millionen Menschen sahen die Auftaktfolge und trieben den Gesamtmarktanteil auf tolle 18,6 Prozent in die Höhe – keine andere Sendung hatte am Donnerstag mehr Zuschauer. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden immerhin 6,6 Prozent erreicht. (Zur ausführlichen Kritik von „Der Irland-Krimi“)

    Das ZDF setzte zur besten Sendezeit das „Team Alpin“ dagegen. Die Heimatserie musste sich jedoch mit 2,87 Millionen Zuschauern und 9,7 Prozent Marktanteil begnügen. Eine weitere Ausgabe der Castingshow „The Voice of Germany“ sahen währenddessen auf ProSieben insgesamt 2,37 Millionen Menschen bei 9,1 Prozent. Beim jungen Publikum lag die Show mit 16,8 Prozent deutlich vorne – 1,28 Millionen 14- bis 49-Jährige waren dabei.

    Abgeschlagen waren die US-Serien in Sat.1: „FBI: Special Crime Unit“ sahen um 20.15 Uhr 1,49 Millionen Zuschauer, für „Criminal Minds“ blieben im Anschluss 1,15 Millionen dran. Die Zielgruppen-Marktanteile betrugen halbgare 7,0 und 6,0 Prozent. Zwei Folgen „Bull“ holten ab 22.15 Uhr dann 6,4 und 8,9 Prozent.

    Zufrieden sein kann hingegen RTL: Das UEFA-Europa-League-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Standard Lüttich sahen 2,90 Millionen Zuschauer. Allerdings wurde die Begegnung parallel auch auf Schwestersender Nitro übertragen, wo weitere 690.000 Zuschauer gezählt wurden. Die Marktanteile in der jungen Zielgruppe blieben mit 10,4 Prozent in der ersten und 12,0 Prozent in der zweiten Halbzeit für RTL jedoch überschaubar.

    VOX punktete währenddessen mit „Avengers: Age of Ultron“. 1,42 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Comicverfilmung, davon 850.000 14- bis 49-Jährige, die für überdurchschnittliche 11,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sorgten. RTL Zwei konnte sich auf „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ verlassen: 1,30 Millionen Menschen sahen die Sozialdoku, die in der Zielgruppe auf 10,0 Prozent kam. „Der Jugendknast“ und „Das Messie-Team“ hielten im Anschluss immer noch tolle 8,3 Prozent. Bei Kabel Eins meldete sich „Die Klinik“ zurück. Die Doku-Soap wurde um 20.15 Uhr von 910.000 Menschen gesehen, der Zielgruppen-Marktanteil betrug 5,6 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1965) am melden

      Diese Euphorie kann ich nicht nachvollziehen; geboten wurde Fließband-Krimi-Depri-Kost:
      Natürlich mal wieder eine Einzelgängerin, mit der man schwer auskommen kann, natürlich war sie mal die beste, natürlich hat sie ganz schlimme Schicksalsschläge erfahren und ist deshalb natürlich Alkoholikerin.

      Abgesehen davon, dass das üblicherweise eine männliche Krimi-Serien-Biografie ist, wurde hier ein Klischee ans andere gereiht. Etwas mehr Kreativität wäre wünschenswert bei der Konzeption von Krimis. Diese depressiven Machwerke sind auf Dauer ermüdend.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen