„Oh Hell“: Neue Serie von „jerks.“-Macher erhält linearen Starttermin

    „Hommage an den weiblichen Weirdo“ mit Mala Emde

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.07.2022, 16:00 Uhr

    Neue Dramedy „Oh Hell“ mit Mala Emde – Bild: good friends/MagentaTV/Xiomara Bender
    Neue Dramedy „Oh Hell“ mit Mala Emde

    Im Herbst gibt es die Hommage an den weiblichen Weirdo bei Warner TV Comedy. Der Pay-TV-Sender hat den Starttermin von „Oh Hell“ verkündet, einer neuen Serie von „jerks.“-Macher Johannes Boss. Die achtteilige Dramedy startet am 10. Oktober um 20:15 Uhr und ist dann immer montags in Doppelfolgen zu sehen.

    Im Zentrum steht Helene (Mala Emde„Charité“), genannt Hell, die ein recht chaotisches Leben führt. Vermasselte Jobs und zwischenmenschliche Katastrophen pflastern ihren Weg. Mit ihrer schneidigen Ehrlichkeit provoziert sie regelrecht Katastrophen, an der Scheidung ihrer Eltern war sie auch nicht ganz unschuldig. Während ihre Jugendfreundin Maike (Salka Weber, „Deadlines“) die halbe Welt bereist und Apps erfindet, hat Helene noch keinen Plan für ihre berufliche Zukunft. Dann lernt Helene mitten in einer neuen finanziellen und zwischenmenschlichen Krise den Cello-Lehrer Oskar (Edin Hasanović, „Skylines“) kennen, der in ihr das reinste Gefühlschaos auslöst.

    In weiteren Hauptrollen sind Lisa Miller („2 Minuten“), Simon Ostermann („Deutscher“), Knut Berger („Deutschland 86“), Deborah Kaufmann („Dark“) und Thomas Loibl („Toni Erdmann“) mit dabei.

    „Oh Hell“ ist eine Produktion von good friends Filmproduktion in Zusammenarbeit Warner TV Comedy und Magenta TV. Bei dem Streaminganbieter ist die erste Staffel bereits jetzt abrufbar.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen