Netflix-Neuigkeiten zu „The Rain“, „The Protector“, eine neue Harlan-Coben-Verfilmung

    Französische Horror-Serie „La Révolution“ startet im Oktober

    Bernd Krannich – 15.07.2020, 18:11 Uhr

    Ausschnitt aus dem Poster zur dritten Staffel von „The Rain“

    Ein Bouquet an Neuigkeiten aus dem Hause Netflix: Für die dritte und letzte Staffel der dänischen Netflix-Eigenproduktion „The Rain“ wurde ein Trailer veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung der vierten Staffel ist die türkische Serie „The Protector“ ebenfalls offiziell beendet. In Frankreich produziert der Streaming-Dienst nach „Safe“, „Ich schweige für dich“ und „Das Grab im Wald“ die nächste Adaption eines Romans von Harlan Coben: „Gone For Good“. In der französischen Eigenproduktion „La Révolution“ wird die französische Revolution mit den Motiven einer Horror-Serie verknüpft.

    The Rain

    Am 6. August veröffentlicht Netflix die dritte und letzte Staffel von „The Rain“. Nachdem einst ein durch Regentropfen übertragenes Virus die Menschheit nahezu auslöschte, scheint nun der Sieg in greifbare Nähe. Die Geschwister Simone (Alba August) und Rasmus Andersen (Lucas Lynggaard Tønnesen), die durch ihren Vater eng mit der Katastrophe verknüpft sind, haben sehr unterschiedliche Vorstellungen, wie es mit der Menschheit weitergehen soll – Simone will die Überlebenden retten, doch Rasmus würde es reichen, wenn durch ihn einen neue Menschheit entstünde … 

    Trailer zur dritten Staffel von „The Rain“ (deutsche Synchronfassung)

    The Protector

    Einst verkündete Netflix die Verlängerung der türkischen Mystery-Serie „The Protector“ um gleich drei Staffeln bis zur vierten Staffel (fernsehserien.de berichtete). Mit der Veröffentlichung der jüngsten Staffel um die Abenteuer von Hakan (Çagatay Ulusoy) am vergangenen Donnerstag wurde nun deutlich, dass man damit einem Masterplan folgte und die Handlung der Serie nach der vierten Staffel und insgesamt 32 Episoden zu Ende erzählt ist.

    Netflix hat ein Video veröffentlicht, das auf die Arbeit an der für die Türkei ungewöhnlichen und ambitionierten Serie zurückblickt.

    That’s A Wrap: Making of „The Protector“ (türkischer Originalton mit englischen Untertiteln)

    Gone For Good

    Romanautor Harlan Coben gehört zu denjenigen, dessen Werke immer wieder als Miniserien adaptiert werden – neben Netflix haben auch französische und britische Sender die Werke des Amerikaners adaptiert. Die neueste Serie wird von Netflix in Frankreich produziert, basiert auf dem Roman mit dem deutschen Titel „Kein Lebenszeichen“ und wird als fünfteiliger Thriller umgesetzt.

    Vor zehn Jahren hat eine Tragödie Guillaume Lucchesi (Finnegan Oldfield) zwei seiner wichtigsten Menschen gekostet und ihm fast den Lebenswillen genommen: Seine erste große Liebe Sonia (Garance Marillier) und seinen Bruder Fred (Nicolas Duvauchelle). Mittlerweile in seinen Dreißigern angekommen hatte er gehofft, unter dieses Kapitel einen Schlussstrich zu ziehen – auch dank seiner neuen Liebe Judith (Nailia Harzoune). Doch als die während der Beerdigung von Guillaumes Mutter verschwindet, werden alte Wunden wieder geöffnet – müssen geöffnet werden, um die Geheimnisse zu verstehen, die Guillaumes Familie ebenso vor ihm verheimlicht hat, wie die Leute, die er aus seinem Leben verbannt hatte.

    Die Dreharbeiten sollen im September diesen Jahres beginnen. David Elkaïm und Vincent Poymiro haben die Serie zusammen mit Pauline Guena, Nacim Mehtar und Marion Festraëts geschrieben. Juan Carlos Medina (Regisseur auch bei den beiden Auftaktfolgen von „A Discovery of Witches“) übernimmt die Inszenierung.

    La Révolution

    Netflix hat gestern – passend zum französischen Nationalfeiertag – einen Termin- und Teaser-Trailer für seine französische Eigenproduktion „La Révolution“ veröffentlicht:

    Die nun also für den Oktober 2020 angekündigte Serie liefert laut der früheren Beschreibung bei ihrer Bestellung eine Neuinterpretation der Geschehnisse der französischen Revolution.

    Dabei hat der Arzt Joseph Guillotin – der spätere Erfinder der „Guillotine“ – während der Untersuchung mehrerer Todesfälle eine erschreckende Entdeckung gemacht: Unter den Adligen des Landes grassiert eine Virus-Seuche, die er The Blue Blood nennt („blaues Blut“). Erkrankte Adlige ermorden einfache Bürger. Aurélien Molas ist der Schöpfer dieser Serie. Aufgrund der Virus-Thematik sei hervorgehoben, dass Netflix bereits im November 2018 die Bestellung von „La Révolution“ verkündet hatte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen