„Meiberger – Im Kopf des Täters“: Erste Servus-TV-Krimiserie startet heute

    Neue Eigenproduktion des österreichischen Privatsenders

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 09.11.2018, 14:10 Uhr (erstmals veröffentlicht am 13.09.2018)

    „Meiberger – Im Kopf des Täters“ – Bild: Servus TV / Mona Film
    „Meiberger – Im Kopf des Täters“

    Mit „Gestüt Hochstetten“ hat Servus TV im Herbst 2017 seine erste eigenproduzierte Serie an den Start gebracht. Rund ein Jahr später folgt der zweite Streich: Ab heute (9. November) zeigt der österreichische Privatsender seine erste eigene Krimiserie „Meiberger – Im Kopf des Täters“. In der Hauptrolle ist Fritz Karl („Falk“) als Gerichtspsychologe Thomas Meiberger zu sehen. Ausgestrahlt wird die achtteilige erste Staffel freitags um 20.15 Uhr.

    „Meiberger“ spielt vor der malerischen Naturkulisse des Alpenraums in St. Gilgen am Wolfgangsee und in der Stadt Salzburg. Die Kriminalfälle basieren auf realen psychologischen Phänomenen. Thomas Meiberger kennt als forensischer Experte und Zauberkünstler die menschliche Psyche wie kein Zweiter und kann diese auch gezielt beeinflussen. Im ersten Fall geht es um eine Frau, die im Schlaf ihren Mann niedergestochen haben soll. Meiberger soll ein psychologisches Gutachten erstellen, um damit bei der Aufklärung des Falls zu helfen. Dabei stellt er fest, dass die Frau seit ihrer Jugend an einer Form des „Somnambulismus“ leidet – im Volksmund besser als Schlafwandeln bekannt. Hat sie ihren Mann tatsächlich im Schlaf niedergestochen – oder handelte es sich um einen vorsätzlichen Mordanschlag? Privat wird Meiberger mit einer bitteren Nachricht überrascht: Seine Exfrau möchte wieder heiraten.

    Servus TV verspricht spannende Kriminalfälle, charismatische Figuren und typisch österreichischen Humor. Der weitere Hauptcast besteht aus Cornelius Obonya („Das Glück dieser Erde“) als Kripo-Chef Nepo Wallner, Ulrike C. Tscharre („Im Angesicht des Verbrechens“) als Staatsanwältin Barbara Simma sowie Hilde Dalik („Vorstadtweiber“), Otto Schenk, Jaschka Lämmert, Lino Gaier, Brigitte Karner, Harald Schrott, Heidi Berger und Edi Jäger. Produziert wird die Serie von der österreichischen Produktionsfirma Mona Film („Arthur & Claire“, „Blind ermittelt“, „Mörderisches Tal – Pregau“). Regie führen Marcus Ulbricht („Der Bozen-Krimi“) und die Jungregisseurin Soleen Yusef („SOKO Leipzig“) aus Berlin. Gefördert wird die Serie vom Land Salzburg.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1957) am melden

      Fritz Karl spielt sehr charismatisch und überzeugend,schöne Österreichbilder,es macht Spaß die Sendung anzuschauen.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen