„Loki“: Disney+ spendiert Marvel-Serie zweite Staffel

    Tom Hiddleston weiter als listiger Gott

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 14.07.2021, 11:34 Uhr

    Symbolbild: Bei Loki (Tom Hiddleston) muss man immer mit Überraschungen rechnen. – Bild: Disney
    Symbolbild: Bei Loki (Tom Hiddleston) muss man immer mit Überraschungen rechnen.

    „Loki“ ist noch lange nicht am Ende angekommen: Disney+ hat die Serie offiziell um eine zweite Staffel verlängert. Das wurde während des Abspanns des heute morgen veröffentlichten Finales der ersten Staffel enthüllt.

    Dort gab es eine Einblendung:

    Weitere Details zur zweiten Staffel gibt es einstweilen nicht: In den USA, von wo solche Informationen in der Regel kommen, wurde die Folge mitten in der Nacht (3 Uhr Ostküstenzeit, Mitternacht Westküstenzeit) veröffentlicht. Entsprechend gibt es von dort auch noch keine Presseinformation.

    Disney+ war bereits bei der Ankündigung von „The Book of Boba Fett“ einen ähnlichen Weg gegangen: Die „Star Wars“-Serie war am Ende der zweiten Staffel von „The Mandalorian“ angekündigt worden.

    Für Marvel ist es bei Disney+ die erste Serienverlängerung, was aber auch den Begleitumständen geschuldet ist. Schon der Erfolg von „WandaVision“ wie auch „The Falcon and the Winter Soldier“ hatten die Frage nach Fortsetzungen für die als Miniserien angekündigten Formate aufgeworfen (die nochmal aufkommen dürften, da „WandaVision“ bei den Emmy-Nominierungen mit 23 Nennungen sich nur „The Crown“ und „The Mandalorian“ geschlagen geben musste, die je 24 Nominierungen erhielten). Aber beide Serien sollten vor allem für die Protagonisten ein „Zwischenspiel“ sein, das diese Figuren von der Haupthandlung aus den ersten 3 Phasen des Marvel Cinematic Universe (deren Handlung mit „Avengers: Endgame“ abgeschlossen wurde) zur aktuellen Phase 4 bringen sollte. Kurzum: Diese Figuren werden vor allem in den kommenden Filmen auftauchen.

    Bereits die Prämisse (wie auch die ersten Episoden) von „Loki“ lassen das unwahrscheinlich erscheinen. Denn in der „Haupthandlung“ des MCU ist der von Tom Hiddleston gespielte Loki tot. Im Zentrum der Serie steht eine Variante, die durch ein Zeitparadoxon entstand. Vermutlich wird es für diese Figur also keine großen Auftritte mehr geben, so dass man sich mit ihr in Serienform beschäftigen kann.

    Die weiteren zentralen Rollen in „Loki“ neben Hiddleston hatten in der ersten Staffel Owen Wilson, Gugu Mbatha-Raw, Sophia di Martino, Wunmi Mosaku sowie Tara Strong als Sprecherin einer animierten Figur. Kate Herron hat alle sechst Folgen der ersten Staffel inszeniert, Michael Waldron hat das Format entwickelt und fungiert als Head-Writer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Bei dem Ende kein Wunder das da noch eine 2. kommt.
      Frag mich echt was die ganze Story für einen Sinn ergeben soll.
      • am

        Vielleicht was fürs Multiversum...aber mit Endgame ist das Spiel vorbei!
      • am

        Die Serie bereitet die nächste Marvel-Phase vor.


        Es wird um das Multiversum gehen.
      • am

        Gar keinen?!?

        Leider hat mich die Serie über die meisten Teile einfach nur gelangweilt. Neben mir auf dem Sofa hat es oft sogar geschnarcht! Auch das ganze Set Design fand ich potthässlich und beinahe schon deprimierend. Da halfen auch die guten Leistungen der Darsteller nichts mehr. Die guten Bewertungen kann ich schwerlich nachvollziehen.

        Ich bin da leider raus.

    weitere Meldungen