„Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“: Neuer Termin für aktuelle US-Serie steht

    Deutschland- und Free-TV-Premieren Ende Mai

    Bernd Krannich – 07.05.2020, 00:45 Uhr

    „Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“

    Der Stillstand in der deutschen Synchron-Industrie ist nach Social Distancing auch dank neuer Hygienekonzepte wohl dauerhaft beendet. Damit können die deutschen Sender auch wieder aktuelle englischsprachige Serien importieren. Dazu gehört der vor einigen Wochen verschobene Start der US-Serie „Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger“. Deren Deutschlandpremiere ist nun bei Sat.1 Emotions für den 26. Mai vorgesehen, zum Auftakt gibt es ab 20:15 Uhr eine Doppelfolge. Wie schon beim vorherigen Anlauf erfolgt die Free-TV-Premiere mit zweitägigem Verzug: Bei Sat.1 geht es am Donnerstag, 28. Mai um 20:15 Uhr ebenfalls mit einer Doppelfolge los.

    Im Zentrum der Serie steht der titelgebende Lincoln Rhyme (Russell Hornsby; „Grimm“), ein Forensiker und Kriminologe, der inzwischen praktisch legendär ist: Wie Sherlock Holmes setzt er auf die Analyse von Indizien, dazu hat er sich geradezu besessen mit seiner Heimatstadt New York vertraut gemacht. Von modernen, vom psychologischen Profiling getriebenen Ermittlungen bei Serientätern hält er wenig. Bei der Jagd nach einem diabolischen Serienkiller – dem sogenannten Knochenjäger – wurde Rhyme schwer verletzt und ist seitdem querschnittsgelähmt, hat ein Jahr im Bett verbracht. Als der Täter erneut in Erscheinung tritt, nimmt auch Lincoln seinen Dienst wieder auf und bildet schließlich mit der jungen Polizistin Amelia Sachs (Arielle Kebbel, „Midnight, Texas“) eine einmalige Partnerschaft. Sie hilft Lincoln als seine Augen, Ohren und Hände im Feld bei der Jagd nach dem tödlichen Genie, während sich beide auch den schwierigsten Fällen des NYPD annehmen. Sachs selbst wollte bei der Polizei nur eine Mindestdienstzeit absitzen, um dadurch die Aufnahmebedingungen für das FBI zu erfüllen, wo sie aus persönlichen Motiven als Profilerin unterkommen wollte.

    Ebenfalls mit dabei ist „Die Sopranos“-Veteran Michael Imperioli als Lincolns langjähriger Partner Detective Rick Sellitto. Ramses Jimenez („Fear the Walking Dead“) porträtiert Eric Castillo, der aktuell der Partner von Sellitto ist – er und Rhyme haben ein gespanntes Verhältnis, das von unterschiedlichen Vorstellungen über die Polizeiarbeit geprägt ist. Brooke Lyons („Life Sentence“) gehörte als Forensikerin Kate zu Rhymes ehemaligem festen Team, die unter der Ungeduld des Ermittlers zu leiden hatte. Nun zieht sie für die neue Task Force mit ihren Gerätschaften in Rhymes Haus ein. Tate Ellington porträtiert den Computer-Experten Felix, der mit Rhyme, Sellitto und Kate das alte Ermittler-Team bildete und auch nun wieder an Bord ist.

    Roslyn Ruff („Divorce“) spielt Lincolns Pflegerin Claire, die sich den Job mit dem stressvollen Klienten ebenfalls aus persönlichen Gründen aufbürdet.

    Weitere Rollen haben Courtney Grosbeck und Brían F. O’Byrne, eine wiederkehrende Gastrolle hat Claire Coffee („Grimm“).

    Die Serienadaption wurde von VJ Boyd und Mark Bianculli („S.W.A.T.“) entwickelt. Verantwortlich zeichnen Universal Television und Sony Pictures Television.

    Jeffery Deavers „Bone Collector“-Romane wurden bereits 1999 erstmals fürs Kino verfilmt. In Deutschland trug der Streifen mit Denzel Washington und Angelina Jolie in den Hauptrollen bereits den Titel „Der Knochenjäger“, weshalb sich nun auch die ProSiebenSat.1-Gruppe für diesen deutschen Untertitel entschieden haben dürfte.

    Auf dem US-Network NBC lief die komplette erste Staffel von „Lincoln Rhyme“ immer freitags. Allgemein wird angenommen, dass die Verlängerungsaussichten der Serie in den USA auch davon abhängen, wie gut sich der Titel international verkaufen konnte.

    NBC-Trailer zu „Lincoln Rhyme: Hunt for the Bone Collector“ (englisch)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Premiere bei Sat.1 Emotions... LOL
      Bei dem Sender wird das eine Pleite.
        hier antworten
      • am melden

        Ich bin schon sehr gespannt auf die Serie.
          hier antworten

        weitere Meldungen