John Malkovich schließt sich Carell-Comedy „Space Force“ bei Netflix an

    Weitere Hauptdarsteller für neue Serie der „The Office“-Macher

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 27.09.2019, 13:15 Uhr

    John Malkovich als Edward ‚Blackbeard‘ Teach in „Crossbones“ – Bild: NBC
    John Malkovich als Edward ‚Blackbeard‘ Teach in „Crossbones“

    Während Donald Trump an dem Aufbau einer neuen Gattung des US-Militärs arbeitet, das „Weltraum“-Einsätze durchführen soll, tüfteln Steve Carell und „The Office“-Schöpfer Greg Daniels weiter an ihrer eigenen „Space Force“. Die Netflix-Comedy hat vier neue Hauptdarsteller verpflichtet: John Malkovich („Crossbones“), Ben Schwartz („DuckTales“), Diana Silvers („Glass“) und Tawny Newsome („Brockmire“). Sie alle werden an der Seite von Carell zu sehen sein, der auch hier wieder die Hauptrolle übernimmt.

    Im Juni 2018 hatte US-Präsident Trump offiziell die Schaffung eines neuen Militär-Zweigs auf den Weg gebracht: die Space Force. Und während der Name sich zunächst eher albern und nach billigen Science-Fiction-Filmen anhört, so folgt er doch erst einmal banal in den Fußstapfen der Air Force. Genau um den Aufbau dieser Space Force soll es in der neuen Comedy gehen.

    John Malkovich verkörpert Dr. Adrian Mallory, den leitenden Wissenschaftsberater. Er gilt als brillant und arrogant, setzt aber alles daran, dass aus dem Weltall nicht das nächste internationale Schlachtfeld wird. Malkovich ist bekannt durch Filme wie „Das Reich der Sonne“, „Gefährliche Liebschaften“ und, natürlich, „Being John Malkovich“. Als Edward ‚Blackbeard‘ Teach wirkte Malkovich außerdem in dem NBC-Piratendrama „Crossbones“ mit.

    Ben Schwartz ist als F. Tony Scarapiducci mit dabei, ein selbstverliebter Medienberater, der bei seiner Arbeit oft weniger die Ziele der Space Force im Blick hat als seine eigenen. Schwartz leiht aktuell Trick (Dewey) Duck in der Neuauflage von „DuckTales“ seine Stimme. Zuvor war er auch bereits als Leonardo in „Der Aufstieg der Teenage Mutant Ninja Turtles“ zu hören. Außerdem spielte er Clyde Oberholt in „House of Lies“ und Jean-Ralphio in „Parks and Recreation“.

    Diana Silvers schlüpft in die Rolle von Erin Naird. In ihrer alten Heimat Washington war sie eine beliebte Schülerin, doch als ihre Familie auf eine abgelegene Militärbasis versetzt wird, fühlt sie sich als Außenseiterin und kommt vom rechten Weg ab. Tawny Newsome spielt schließlich die Helikopter-Pilotin Angela Ali. Die ambitionierte Frau verfolgt auch einen besonderen Traum, den sie aber geheimhält.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen