Im siebten Quotenhimmel: „The Masked Singer“ knackt 3-Millionen-Marke

    Keine Chance für „Jenny“ und „Navy CIS“ gegen ProSieben-Rateshow

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.07.2019, 09:42 Uhr

    „The Masked Singer“: Heinz Hoenig ist der Kakadu – Bild: ProSieben/Willi Weber
    „The Masked Singer“: Heinz Hoenig ist der Kakadu

    Deutschland ist im Ratefieber – und „Da geht noch mehr!“ lautet offenbar das Motto von „The Masked Singer“. Auch in Woche 3 ist die Eventshow ein riesiger Erfolg für ProSieben, die die Top-Quoten der Vorwochen sogar noch übertreffen konnte. Diesmal wurde die 3-Millionen-Marke geknackt: Insgesamt 3,03 Millionen Zuschauer bei tollen 12,1 Prozent Marktanteil waren dabei, als Schauspieler Heinz Hoenig seine Kakadu-Maske abnahm (zum Interview nach der Enthüllung). Damit gewann die Live-Musik-Rateshow binnen einer Woche mehr als eine halbe Million weitere Zuschauer. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden sogar phänomenale 27,3 Prozent eingefahren. Einen höheren Primetime-Marktanteil gab es für ProSieben zuletzt im Oktober 2016, als „Fack ju Göhte“ zum ersten Mal im Free-TV gezeigt wurde.

    Das im Anschluss gezeigte Magazin „red.“, das sich mit einem nahtlosen Übergang ebenfalls größtenteils dem Phänomen „The Masked Singer“ widmete, hielt ab 23.15 Uhr 1,07 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum kamen zu später Stunde noch überragende 17,5 Prozent zu Stande. Der Audience-Flow ist also geglückt – es wäre dennoch angebracht, den enthüllten Sänger sein Lied ungestört zu Ende singen zu lassen und nicht mittendrin mit der Übergangsmoderation zu beginnen.

    Dank „The Masked Singer“ war ProSieben uneinholbar Tagesmarktführer in der jungen Zielgruppe. Satte 15,8 Prozent sprangen für den gestrigen Donnerstag heraus. Die private Konkurrenz musste kleinere Brötchen backen: RTL blieb mit einer neuen Folge von „Jenny – echt gerecht!“ bei 1,47 Millionen Zuschauern sowie unspektakulären 9,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hängen. Zwei ältere Folgen von „Magda macht das schon!“ konnten sich danach zwar auf 1,17 und 1,35 Millionen Zuschauer steigern, doch der Zielgruppen-Marktanteil sank auf 7,8 und 8,5 Prozent.

    „Navy CIS“ aus der Konserve musste sich in Sat.1 mit 5,2 und 4,8 Prozent beim jungen Publikum begnügen – viel zu wenig. „Bull“ blieb im Anschluss bei ebenfalls enttäuschenden 5,3 Prozent hängen. Beim Gesamtpublikum hatte Das Erste die Nase vorn: „“Der Barcelona-Krimi: Über Wasser halten“ siegte mit 4,40 Millionen Zuschauern und 15,6 Prozent Gesamtmarktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen spielte der Krimi mit 5,8 Prozent nur eine untergeordnete Rolle. Eine Wiederholung von „Der Bergdoktor“ bescherte dem ZDF 3,45 Millionen Zuschauer sowie 12,2 Prozent insgesamt und 5,5 Prozent in der jungen Zielgruppe.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen