„I Am the Night“: Trailer zur neuen TNT-Miniserie

    India Eisley und Chris Pine („Star Trek“) in den Hauptrollen

    "I Am the Night": Trailer zur neuen TNT-Miniserie – India Eisley und Chris Pine ("Star Trek") in den Hauptrollen – Bild: TNT
    Chris Pine in „I Am the Night“

    Der amerikanische Kabelsender TNT hat den ersten Trailer für seine neue Miniserie „I Am the Night“ veröffentlicht, die ursprünglich den Arbeitstitel „One Day She’ll Darken“ trug. Die sechsteilige Serie handelt von der Suche einer Frau nach ihrer Herkunft. „Star Trek“-Darsteller Chris Pine übernimmt eine der Hauptrollen.

    Trailer:


    India Eisley („The Secret Life of the American Teenager“) spielt Fauna Hodel aka „Pat“. Die junge Frau weiß, dass ihre Eltern sie adoptiert haben und macht sich von Reno, Nevada aus auf, um ihre Wurzeln zu ergründen. Sie folgt dabei einer dunklen Spur, die zum Gynäkologen Dr. George Hodel führt, einem Arzt, der in Hollywood „in die finstersten Ausschweifungen verstrickt“ ist. Diese Figur wird von Broadway-Darsteller Jefferson Mays („The Americans“) porträtiert. Hodel war ein Wunderkind und ist nun ein brillanter Arzt, der in seinem Salon avantgardistische Hollywoodstars um sich zu scharen wusste – bis ein Skandal in den 1940ern die „Freunde“ Abstand suchen ließ.

    Chris Pine spielt den ehemaligen Soldaten Jay Singletary, der seinen Lebensunterhalt mittlerweile als schmieriger Reporter/Papparazzo in Hollywood verdient. Yul Vazquez spielt den LAPD-Polizisten Billis, der sich auf nicht immer legale Weise Geld nebenbei verdient. Seine Angst, dass seine Korruption auffliegt, hat sich mittlerweile in Hass verwandelt und der Versuch, beiden Verantwortungen seines Lebens gerecht zu werden, schnürt ihn immer enger ein. Ohls (Jay Paulson, „October Road“) gehört ebenfalls dem LAPD an und ist ein Veteran des Koreakrieges – wo ihm Singletary das Leben rettete. Jimmy Lee (Golden Brooks, „Girlfriends“) ist Faunas biologische Mutter. Die farbige Frau ist verbittert über die Ungerechtigkeiten, die sie in ihrer Jugend wegen der rassistischen Gesetze im Bundesstaat Mississippi erdulden musste und auch über all die Chancen und Gelegenheiten, die sie deswegen nicht nutzen konnte.

    „Wonder Woman“-Regisseurin Patty Jenkins inszeniert die ersten beiden Folgen der Serie. Sam Sheridan fungiert als Autor des Drehbuchs, das er auf Basis der Geschichte der realen Fauna Hodel verfasste.

    03.07.2018, 16:14 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung