Goldene Kamera 2018: „Dark“, „4 Blocks“ und „Das Verschwinden“ nominiert

    Nominierungen für beste Miniserie stehen fest

    Goldene Kamera 2018: "Dark", "4 Blocks" und "Das Verschwinden" nominiert – Nominierungen für beste Miniserie stehen fest – Bild: Netflix
    „Dark“

    Am Donnerstag, 22. Februar, findet die Verleihung der „Goldenen Kamera 2018“ statt. Vorab wurden nun die Nominierten in der Kategorie „Bester deutscher Mehrteiler/Miniserie“ bekannt gegeben. Ins Rennen gehen die erste deutsche Netflix-Produktion „Dark“, die ARD-Miniserie „Das Verschwinden“ sowie die TNT-Serie-Produktion „4 Blocks“.

    Darüber hinaus darf „Dark“ in zwei weiteren Kategorien auf Auszeichnungen hoffen: Die Hauptdarsteller Karoline Eichhorn und Oliver Masucci sind als beste Schauspielerin bzw. bester Schauspieler nominiert. Während „Dark“ also beim „Deutschen Fernsehpreis 2018“ überhaupt nicht berücksichtigt wurde (fernsehserien.de berichtete) und für den „Grimme-Preis 2018“ lediglich die Drehbuchautoren nominiert wurden (fernsehserien.de berichtete), hat die Netflix-Eigenproduktion bei der „Goldenen Kamera“ gleich mehrere Siegchancen. Ebenfalls nominiert als beste Schauspielerin sind Anja Kling für die ZDF-Produktionen „Angst – Der Feind in meinem Haus“ und „Der gleiche Himmel“ sowie Petra Schmidt-Schaller für „Ich war eine glückliche Frau“ (Das Erste) und „Keine zweite Chance“ (Sat.1). Bei den männlichen Schauspielern dürfen außerdem Volker Bruch für seine Hauptrolle in der Sky/ARD-Serie „Babylon Berlin“ und Edin Hasanovic für seine Hauptrolle in der ARD-Miniserie „Brüder“ auf einen Preis hoffen.

    Bereits vor einiger Zeit wurden die Nominierten in der Kategorie „Bester deutscher Fernsehfilm“ bekannt gegeben. Im Rennen sind der Psychothriller „Angst – Der Feind in meinem Haus“ (ZDF), der Krimi „Ein Kommissar kehrt zurück“ (ZDF) und die Komödie „Jürgen – Heute wird gelebt“ (Das Erste). Die Auswahl traf eine prominent besetzte Jury, die in diesem Jahr aus Produzent Quirin Berg, Schauspielerin Emilia Schüle, Schauspieler Joachim Król, Comedian Michael Mittermeier und ZDF-Talkerin Dunja Hayali besteht.

    Steven Gätjen führt erneut als Moderator durch die Gala aus der Hamburg Messe, die am 22. Februar ab 20.15 Uhr live im ZDF übertragen wird. Wie üblich dürfen sich auch die Zuschauer an einer Preisvergabe beteiligen. Diesmal können sie das beste Dokutainment-Format wählen. Aus insgesamt zwölf Vorschlägen stehen inzwischen die drei Favoriten fest, die in die engere Wahl gekommen sind: der Trödel-Dauerbrenner „Bares für Rares“ (ZDF) mit Horst Lichter tritt gegen zwei enorm erfolgreiche VOX-Formate an: Die Gründershow „Die Höhle der Löwen“ und die originelle Kochshow „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer und Co. Aus diesen drei Nominierten wird der endgültiger Gewinner allein vom Publikum bestimmt. Die Fernsehzuschauer haben am 22. Februar die Gelegenheit, per Telefon für ihren Favoriten abzustimmen.

    01.02.2018, 12:10 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen