„Fear the Walking Dead“ für Staffel sechs verlängert, erster Hinweis auf Serie drei

    Kids aus der „ersten Welt“ gehen auf eine Quest

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.07.2019, 22:33 Uhr

    „Fear the Walking Dead“ – Bild: AMC
    „Fear the Walking Dead“

    Auf der San Diego Comic-Con hat am Freitag das „The Walking Dead“-Franchise die Bühne übernommen. Als erstes durfte „Fear the Walking Dead“ ran, wobei auch ein erster kleiner Einblick auf die kommende, weiterhin namenlose dritte Serie geworfen wird.

    Einerseits konnten die Macher dabei laut Deadline die Verlängerung ihrer Serie für eine sechste Staffel verkünden. Daneben konnten die Macher auch für die anstehende Rückrunde der Staffel, „5B“, den Auftakttermin nennen: Den 11. August. Entsprechend dürfte die erste neue Episode dann in Deutschland auch bei Prime Video am 12. August online gehen. Das Midseason-Finale von Halbstaffel 5A steht am Sonntag an.

    Angekündigt wurden auch drei Cast-Neuzugänge. Einerseits Peter Jacobson, der zuvor bei „Colony“ dabei war, aber auch in „Dr. House“ eine Hauptrolle hatte. Daneben gesellt sich Colby Minifie zum Cast, die in den letzten Jahren durch verschiedene Nebenrollen auffallen konnte. Die nächste wird dabei die als Ashley sein, eine Untergebene von Madelyn Stillwell (Elisabeth Shue) in der anstehenden Comic-Adaption „The Boys“ bei Prime Video. Daneben war sie als Ginger in „The Marvelous Mrs. Maisel“ und Robyn in der ersten Staffel von „Marvel’s Jessica Jones“ zu sehen. Dritter Neuzugang ist Newcomerin Colby Hollman. Zu den neuen Figuren gab es noch keine Details.

    Vor dem Midseason-Finale gab es natürlich kaum neue Informationen, stattdessen ließ sich der „TWD“-Franchise-Chef Scott M. Gimple einen weiteren Informationsbrocken zur kommenden dritten Serie entlocken (fernsehserien.de berichtete). Es war bereits bekannt, dass es in dieser Serie um die „erste Generation“ von Jugendlichen gehen wird, die nichts anderes als die Zeit der Zombie-Apokalypse kennengelernt haben. Gimple konkretisierte, dass es „um eine Gruppe von privilegierten Kids aus ‚der ersten Welt‘ gehen wird, die die Sicherheit und die Annehmlichkeiten ihres Umfelds verlassen, um ‚auf eine Quest‘ zu gehen.“ Dabei würden sich manche von ihnen als wahre Helden erweisen – andere weniger …

    Daneben wiederholte Gimple, dass das Franchise in Zukunft neue Schauplätze der postapokalyptischen Welt erforschen will. Dazu dürften dann auch die angekündigten Spielfilme um Rick Grimes (Andrew Lincoln) gehören (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen