Einmal Doctor Who sein: BBC stellt Motive für Videokonferenzen zur Verfügung

    Von „Doctor Who“ bis „Top of the Pops“: Bekannte Kulissen als Hintergrundbild wählen

    Vera Tidona – 15.05.2020, 17:05 Uhr

    Maisie Williams in der Kulisse der TARDIS aus „Doctor Who“

    Die Corona-Krise zwingt einen Großteil der Menschen, zu Hause zu bleiben. Um dennoch im Homeoffice Kontakt zu halten, erlebt die Videokonferenz eine neue Popularität, wie sie momentan weltweit abgehalten wird. Dumm nur, wenn der Hintergrund von einer langweiligen kahlen weißen Wand bis hin zu einem unaufgeräumten Wohnzimmer einige ungeahnte Überraschungen birgt.

    Die BBC hat nun eine recht witzige Lösung gefunden: Der britische Sender stellt eine Vielzahl seiner Kulissen als Motiv zum Downloaden zur Verfügung. Wer träumt nicht davon, als Science-Fiction-Fan einmal selbst am Schaltpult der TARDIS aus „Doctor Who“ zu stehen, oder Platz in einer seiner Lieblings-Sitcom zu nehmen. Über 100 Aufnahmen und Motive von leeren Sets stehen im Archiv der Internetseite der BBC bereit und laden zum Stöbern ein.

    Eine kleine Auswahl an Set-Motiven der BBC
    TARDIS aus der Serie „Doctor Who“ (1980) BBC
    Ein Blick in die moderne TARDIS aus „Doctor Who“ (2019) BBC
    Langjähriger Serienhit „East Enders“ (1986) BBC
    Ein moderner Blick auf „East Enders“ (2005) BBC
    Studio des Musikshow-Klassikers „Top of the Pops“ (1965) BBC
    Der Tanzsaal des Quotenhits „Strictly Come Dancing“ (2004) BBC

    Vielleicht macht das Beispiel ja Schule und wir dürfen künftig auch zahlreiche Motive von leeren Sets aus bekannten US-Serien wählen: Die Brücke der USS Enterprise aus „Star Trek“, Sheldons Wohnzimmer aus „The Big Bang Theory“ oder gar den Freizeitpark aus „Westworld“.

    Auch deutsche TV-Lieblinge wie den Fürstenhof aus „Sturm der Liebe“ oder die Sachsenklinik aus „In aller Freundschaft“ sind durchaus als Hintergrundmotiv denkbar. Die legendäre „Lindenstraße“ wurde ja zwischenzeitlich schon abgebaut (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1988) am melden

      Naja, die Doctor Who Hintergründe sind nun eher mittelmäßig. Die meisten Leute heutzutage kennen die Serie vor allem seit dem Relaunch 2005. Von den letzten 15 Jahren ist aber lediglich eine einzige Tardis (von 2019) enthalten, und die hat zudem eine sehr auffällig blaue Beleuchtung - da wirkt der Mensch im Video sofort wie ein Fremdkörper.
      Schade. Vielleicht doch einfach sich selbst Bilder aus dem Internet zusammensuchen.
        hier antworten

      weitere Meldungen