Drehstart für neue RTL-Anwaltsserie „Jenny“

    Birte Hanusrichter als durchsetzungsstarke Anwaltssekretärin

    19.04.2017, 15:30 Uhr – Bernd Krannich

    Drehstart für neue RTL-Anwaltsserie "Jenny" – Birte Hanusrichter als durchsetzungsstarke Anwaltssekretärin – Bild: RTL / Christoph Assmann
    August Wittgenstein (Rolle „Maximilian“), Birte Hanusrichter (Rolle „Jenny“) und Regisseur Andreas Menck beim Beginn der Dreharbeiten zur RTL-Serie „Jenny“

    In Berlin haben die Dreharbeiten zur neuen RTL-Serie „Jenny – Echt gerecht“ begonnen, für die TALPA Germany Fiction GmbH verantwortlich zeichnet. Birte Hanusrichter spielt die Protagonistin: Eine alleinerziehende zweifache Mutter, die das Herz auf der Zunge trägt und in „typischer Fernsehmanier“ trotz fehlender Ausbildung zur Sekretärin eines Anwalts wird.

    „Jenny“ gehört zur im März angekündigten, zweiten Runde der Serienoffensive bei RTL (fernsehserien.de berichtete). Nachdem in der ersten Runde drei neue Comedyserien hergestellt wurden, stehen nun fünf Drama-Serien auf dem Plan, unter denen „Jenny“ nun vorlegt.

    Jenny Kramer hat zwei Töchter von zwei unterschiedlichen Männern (die Töchter werden von Anna Büttner und Zora Müller gespielt). Weil sie gerade keinen Job hat, ist sie in Geldnöten. Daher ist sie extrem aufgebracht, als ihr Pro-Bono-Anwalt Maximilian Mertens (August Wittgenstein, „Illuminati“, „Ku’damm 56“) nicht zu einer angesetzten Unterhaltsverhandlung gegen Jennys Ex-Mann erscheint. Die ohnehin energische Jenny stürmt daraufhin wutentbrannt in Mertens Kanzlei „Von Bergen & Partner“. Doch auch dort lässt sie der Anwalt warten. So verwechselt die „Chef-Tochter“ die Wartende mit der neu angestellten Bürohilfe, und Jenny macht sich schnell am Schreibtisch im Kopierraum breit. Sehr zum Entsetzen von Mertens, dem sie in der Folge auch weiterhin sein Nichterscheinen zu ihrem wichtigen Termin vorwirft.

    Mit ihrer hervorragenden Menschenkenntnis und ihrem Einsatz kann Jenny sich auch ohne formale Jura- und Paragraphenkenntnisse behaupten und sogar ihrem völlig gegensätzlich gepolten Chef Mertens imponieren …

    Weitere Hauptrollen bei „Jenny“ haben Peter Benedict, Isaak Dentler und Isabell Polak.

    In 72 Drehtagen wird „Jenny“ von den Regisseuren Andreas Menck („Sekretärinnen – Überleben von 9 bis 5“, „Der Knastarzt“, „Club der roten Bänder“) und Nina Wolfrum („Großstadtrevier“, „Heldt“) umgesetzt. Headautorinnen sind Sabine Leipert und Sabrina M. Roessel, zu deren Team unter anderem Klaus Wolfertstetter, Anke Winschewski, Dietmar Geigle und Bernd Lemke gehören. Produzent ist Carsten Kelber, die zuständige RTL-Redakteurin ist Brigitte Kohnert. Philipp Steffens steht („Deutschland 83“, „Weinberg“) steht dem zuständigen Bereich Fiction bei RTL vor.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen