Disney Channel: Programmpräsentation 2015/2016

    „Die Dinos“ erstehen wieder auf, „Finding Carter“ und „The Goldbergs“ mit Deutschlandpremieren

    Disney Channel: Programmpräsentation 2015/2016 – "Die Dinos" erstehen wieder auf, "Finding Carter" und "The Goldbergs" mit Deutschlandpremieren – Bild: Disney Channel

    Der deutsche Free-TV-Sender Disney Channel gewährt einen Einblick in das Programm der kommenden Monate. Während tagsüber mit Teen-Serien und Animationsformaten vor allem Kinder und Jugendliche im Zentrum stehen, werden in der Primetime mit Filmen und hochwertigen US-Serien die jungen Erwachsenen ins Visier genommen.

    PRIMETIME-SERIEN
    Im November wird die zweite Staffel der Ranking-Show-Eigenproduktion „Disney Magic Moments“ mit Moderator Steven Gätjen gezeigt. Gätjen wird im Dezember auch die Rankingshow mit dem Arbeitstitel „Die 10 größten STAR WARS Momente – bis jetzt!“ moderieren.

    In den kommenden Monaten sollen von den etablierten Serien „Chasing Life“, „The Fosters“ und „Switched at Birth“ jeweils neue Folgen laufen (alle drei Serien werden derzeit in den USA weiterhin ausgestrahlt). Außerdem kehrt der Puppentrick-Klassiker „Die Dinos“ zurück.

    Dazu sollen sich drei neue Serien gesellen, für die es aber noch keine genauen Ausstrahlungsdaten gibt.

    The Goldbergs
    Zunächst die Sitcom „The Goldbergs“. Im Stil von „Wunderbare Jahre“ erzählt Autor Adam F. Goldberg die Geschichte seiner Jugend in den 1980er Jahren. Dazu gehören seine überfürsorgliche Mutter Beverly (Wendi McLendon-Covey), der brummige Vater Murray (Jeff Garlin), der trottelige Bruder Barry (Troy Gentile) und als älteste der drei Kinder Schwester Erica (Hayley Orrantia). Sean Giambrone spielt den jungen Adam, George Segal den Großvater.

    Finding Carter
    Die Teen-Mystery-Serie „Finding Carter“ dreht sich um Carter Stevens (Kathryn Prescott). Als sie nach einem kleineren Streich kurz in Polizeigewahrsam landet, wird das Leben des Teenagers auf den Kopf gestellt: Sie erfährt, dass ihre „Mutter“ Lori (Milena Govich) gar nicht ihre Mutter ist, sondern sie als Kleinkind entführt hatte.

    Während das FBI nun versucht, Lori aufzugreifen, wird Carter zu ihrer eigentlichen Familie geben, den Wilsons. Dort fühlt sich Carter zunächst alles andere als wohl. Ihre Mutter Elizabeth (Cynthia Watros) hatte als Polizistin über zehn Jahre nach Carter (die eigentlich Linden getauft worden war) gesucht. Vater David (Alexis Denisof) hatte ein erfolgreiches Buch über die Auswirkungen des Verlusts der Tochter geschrieben (Losing Linden). Carters Zwillingsschwester Taylor (Anna Jacoby-Heron) hatte unter den übervorsichtigen Eltern zu leiden. Sohn Grant (Zac Pullam) lebte in dem Wissen, dass seine Eltern ihn in die Welt gesetzt hatten, um die von Carter hinterlassene Lücke zu füllen.

    In der Manier typischer Teen-Mystery-Serien versucht Carter nun, sich an einer neuen Schule einzuleben, während die Hintergründe ihrer Entführung nebulös bleiben und in den Geheimnissen der Eltern zu finden sein scheinen.

    Hindsight
    In „Hindsight“ steht Becca (Laura Ramsey) vor ihrer zweiten Heirat. Mit der Entwicklung ihres Lebens ist sie allerdings trotzdem nicht sonderlich zufrieden. Am Tag ihrer Hochzeit findet sie sich plötzlich zurück in die 1990ern versetzt – am Tag ihrer ersten Heirat, die in einer Scheidung endete. Dort ist Becca auch noch eng mit ihrer langjährigen besten Freundin Lolly (Sarah Goldberg) verdrahtet, die sie in der „Gegenwart“ nach einem Streit schon lange aus den Augen verloren hatte. Mit dem Wissen um ihren „bisherigen“ weiteren Lebensweg versucht Becca nun, das Beste aus ihrem Leben zu machen und alte Fehler zu vermeiden.

    DAYTIME
    Die zweite Staffel der Eigenproduktion „Binny und der Geist“ mit Merle Juschka und Johannes Hallervorden soll im April 2016 an den Start gehen.

    Neben den bereits am Montag beim Disney Channel gestarteten neuen Folgen der Telenovela „Violetta“ wird sich im Verlauf des Jahres 2016 die neue Serie „Soy Luna“ (wunschliste.de berichtete) im Disney-Programm wiederfinden. Die Mexikanerin Karol Sevilla und der Italiener Ruggero Pasquarelli haben die Hauptrollen.

    Daneben gibt es neue Folgen von „Jessie“ sowie die beiden neuen Teen-Serien „Camp Kikiwaka“ (Originaltitel „Bunk’d“) und „Best Friends – Zu jeder Zeit“ („Best Friends Whenever“).

    Im Animationsbereich zeigt der Sender deutsche Free-TV-Premieren von „Miles von Morgen“ und „Star gegen die Mächte des Bösen“ sowie die Deutschlandpremiere von „Miraculous Ladybug“. In der japanisch-kroeanisch-französischen Serie stehen die beiden Schüler Marinette Dupain-Cheng und Adrien im Zentrum. Als das Böse in Gestalt von Hawk Moth die Stadt bedroht erlangen beide Schüler die Fähigkeit, sich zu verwandeln. Marinette wird zu Ladybug (der englische Name für den Marienkäfer) und erhält dadurch die Fähigkeit, das Glück zu manipulieren. Adrien ist Cat Noir („schwarze Katze“) und kann das Pech manipulieren.

    FILME
    Im November und Dezember sollen diverse Animationsfilme aus dem Hause Disney gezeigt werden, darunter „Arielle, die Meerjungfrau“ (erstmalig in der deutschen Sprach-Originalfassung im Free-TV), „Cinderella“, „Der Glöckner von Notre Dame“, „Die Schöne und das Biest – Weihnachtszauber“, „Dornröschen“, „Findet Nemo“, „Jagdfieber“ (Teile 1–3), „Küss den Frosch“ und „Pinocchio“.

    Weitere Disney-Highlights im Programm des deutschen Senders sind im Dezember unter anderem „Winnie Puuh – Honigsüße Weihnachtszeit, „High School Musical“, „Descendants“, „102 Dalmatiner“, „Die Schöne und das Biest“, „Toy Story“, „Aladdin“, „Tron“ und den besonderen Highlights „Rapunzel – Neu verföhnt“ und „Duell der Magier“. Im neuen Jahr stehen dann „Aristocats“, „Cap und Capper“, „Die Wilden Kerle“ (Teile 1,2,3 & 5), „Happy Feet 2“, „Lilo & Stitch“, „Mighty Ducks“ (Teile 1–3), „Ratatouille“, „Susi & Strolch“, „Tarzan“, „TinkerBell“ und „Toy Story“ (Teil 2 & 3) an.

    GESCHÄFTSENTWICKLUNG
    Stolz verweist man beim Disney Channel darauf, dass man im ablaufenden Sendejahr an jedem Wochentag in der Primetime Zuwächse gegenüber dem Vorjahr verzeichnen konnte. Durchschnittlich wurde in der Primetime ein Marktanteil von 1,2 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer erreicht. In der Daytime kommt der Sender auf einen Marktanteil von 10,2 Prozent in der dortigen Zielgruppe der 3- bis 13-jährigen Kinder.

    „Wir sind mit der Entwicklung von Primetime und Daytime sehr zufrieden. Für die kommende TV-Saison haben wir wieder hochattraktive Filme, Serien und Eigenproduktionen in der Pipeline und sind so bestens für weiteres Wachstum aufgestellt“, so Lars Wagner, Vice President & General Manager Disney Channels, The Walt Disney Company GSA.

    30.09.2015, 12:25 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen