„Deutscher Comedypreis 2018“: Luke Mockridge und Carolin Kebekus jeweils dreimal nominiert

    Alle Nominierungen im Überblick

    05.09.2018, 12:31 Uhr – Dennis Braun

    "Deutscher Comedypreis 2018": Luke Mockridge und Carolin Kebekus jeweils dreimal nominiert – Alle Nominierungen im Überblick – Bild: RTL
    „Der Deutsche Comedypreis“

    Am 7. Oktober wird „Der Deutsche Comedypreis 2018“ in Köln verliehen, erstmals live übertragen bei RTL. Als Moderatorin kehrt Carolin Kebekus zurück, die die Gala bereits 2014 und 2015 präsentierte und vor allem mit ihrer Helene-Fischer-Parodie bleibenden Eindruck hinterließ. Nun wurde bekannt, welche Nominierten sich in diesem Jahr Hoffnung auf eine Auszeichnung machen können.

    Kebekus darf sich dabei gleich über drei Nominierungen freuen, ebenso wie ihr Kollege Luke Mockridge. Beide sind sowohl in der geschlechterneutralen Kategorie „Beste/r Komiker/Komikerin“ als auch in der Riege der „Besten Comedy-Show“ mit ihren Formaten „PussyTerror TV“ und „Luke! Die Woche und ich“ dabei. Zusätzlich wurden ihre aktuellen Bühnenprogramme mit einer Nominierung bedacht.

    In der Kategorie „Beste Comedyserie“ gehen die RTL-Produktion „Sankt Maik“, „jerks.“ von ProSieben und maxdome sowie „Pastewka“ (erstmals als Prime-Video-Original) an den Start, um den Titel „Beste Sitcom“ konkurrieren die beiden RTL-Formate „Beste Schwestern“ und „Magda macht das schon“ gegen die NDR-Serie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“. Bedauerlicherweise wurden in diesem Jahr die Kategorien „Bester Schauspieler“ und „Beste Schauspielerin“ ersatzlos gestrichen.

    Besonders schwer dürfte die Entscheidung über die „Beste Satire-Show“ fallen, sind hier doch hochkarätige Sendungen wie die „heute-show“ (ZDF), das „NEO Magazin Royale“ (ZDFneo) oder „Die Anstalt“ (ZDF) nominiert. Sowohl diese als auch die Kategorie „Beste Innovation“ (u.a. mit „Dr. Böhmermanns Struwwelpeter“ und „Das Institut – Oase des Scheiterns“) sind übrigens durchweg öffentlich-rechtlich geprägt.

    Insgesamt gehen sogar gleich 14 Nominierungen auf das Konto der öffentlich-rechtlichen Sender, gefolgt von sieben für RTL. Sat.1 ist ausschließlich mit seiner Allzweckwaffe Luke Mockridge in zwei Kategorien dabei, während ProSieben auf nur einen Preis für „jerks.“ hoffen kann. Die Jury setzt sich in diesem Jahr aus Mirja Boes, Ralf Günther, Chris Geletneky, Jochen Winter, René Jamm, Andrea Achterberg und Anja Rützel zusammen. Produziert wird der „Deutsche Comedypreis“ von der Brainpool TV GmbH im Auftrag von RTL.

    Bestes TV-Soloprogramm

    „Markus Krebs live! Permanent Panne“ (RTL)
    „Carolin Kebekus live! AlphaPussy“ (RTL)
    „Lucke Mockridge live! Lucky Man“ (Sat.1)

    Beste Comedyserie

    „Sankt Maik“ (RTL)
    „Pastewka“ (Prime Video)
    „jerks.“ (ProSieben/maxdome)

    Beste Sitcom

    „Magda macht das schon!“ (RTL)
    „Beste Schwestern“ (RTL)
    „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“ (NDR)

    Beste Parodie/Sketch-Show

    „Trixie Wonderland – Weihnachten mit Trixie Dörfel“ (ARD/WDR)
    „Kroymann“ (ARD/Radio Bremen)
    „Sketch History – Neues von gestern“ (ZDF)

    Beste Comedy-Show

    „PussyTerror TV“ (ARD/WDR)
    „Luke! Die Woche und ich“ (Sat.1)
    „Sträters Männerhaushalt“ (WDR)
    „Markus Krebs – Die Show“ (RTL)
    „Mario Barth räumt auf!“ (RTL)

    Beste Satire-Show

    „extra-3“ (NDR)
    „Mann, Sieber!“ (ZDF)
    „NEO Magazin Royale“ (ZDFneo)
    „heute-show“ (ZDF)
    „Die Anstalt“ (ZDF)

    Beste Innovation

    „Dr. Böhmermanns Struwwelpeter“ (ZDF)
    „Meine heile Welt“ (mdr)
    „Das Institut – Oase des Scheiterns“ (BR/NDR/WDR/PULS/ARD-alpha)

    Beste Komikerin/ Bester Komiker

    Carolin Kebekus
    Chris Tall
    Mario Barth
    Ralf Schmitz
    Luke Mockridge

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Helmprobst am 05.09.2018 12:57 via tvforen.de

      Komikerin und Komiker fasst man in einer Kategorie zusammen, unterscheidet aber zwischen "Sitcom" und "Comedyserie"??? Was soll der Unterschied sein?

      Ist vermutlich witzig gemeint...
      • Kate am 05.09.2018 22:38 via tvforen.de

        Helmprobst schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Komikerin und Komiker fasst man in einer Kategorie
        > zusammen, unterscheidet aber zwischen "Sitcom" und
        > "Comedyserie"??? Was soll der Unterschied sein?
        >
        > Ist vermutlich witzig gemeint...

        Richtig lustig wird es, wenn man weiß, dass RTL den Begriff "Comedyserie" geprägt hat, um zwischen den eigenen produzierten Sitcoms und den amerikanischen Sitcoms zu unterscheiden.

    weitere Meldungen