DC Universe: Termin für „Titans“-Rückkehr, Staffel zwei für „Doom Patrol“

    Verlängerung auch für „Young Justice“, Trailer für Kaley Cuocos „Harley Quinn“

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 21.07.2019, 22:06 Uhr

    Brenton Thwaites als Robin in „Titans“ – Bild: DC Universe
    Brenton Thwaites als Robin in „Titans“

    Aktuell haben DC und Warner Bros. für die Comics von DC zwei Franchises im Fernsehen: eines – das Arrowverse – bei The CW und das andere beim eigenen Streaming-Dienst DC Universe. Zu letzterem gehören „Titans“, „Doom Patrol“, das bereits wieder eingestellte „Swamp Thing“ sowie „Stargirl“ und andere. Auch für die gab es bei der San Diego Comic-Con Neuigkeiten.

    DC Universe vs. HBO Max

    Grundsätzlich ist das Problem hier, dass bei DC Universe Serienstreaming und Comic-Downloads zusammengefasst sind und die Fanbase in Foren wichtig ist – unter den Streaminganbietern also eine ungewöhnliche Ausrichtung. Dazu kommt, dass DCs Mutterfirma Warner nach der Konzeptionierung von DC Universe verkauft wurde und die neuen Besitzer bei AT&T auch neue Pläne für das Streaming bei Warner hatten: den kürzlich getauften Dienst HBO Max. Unklar ist weiterhin, wie die Langzeitstrategie beim Streaming aussehen wird, insbesondere ob DC Universe und HBO Max wirklich dauerhaft nebeneinander existieren werden.

    Titans

    Die Serie „Titans“ hat einen Starttermin für die zweite Staffel erhalten, am 6. September 2019 geht es mit den Episoden los. In Deutschland läuft die Serie bei Netflix, das sie allerdings immer erst nach der US-Veröffentlichung der gesamten Staffel zeigen kann.

    „Titans“ handelt davon, dass der eigentlich … halbwegs … irgendwie … ins Privatleben als Polizist gewechselte Ex-“Robin“ Dick Grayson (Brenton Thwaites) in das Leben von Raven (Teagan Croft) verstrickt wird, dem ein besonderes, übernatürliches Erbe in die Wiege gelegt wurde. Auch Starfire (Anna Diop) ist daher an Ravens Schicksal interessiert. Zudem hat das Trio noch Beast Boy (Ryan Potter) aufgelesen.

    In Staffel zwei ist unter anderem Jason Todd (Curran Walters) wieder mit dabei, Graysons Nachfolger als „Robin“. Neu engagiert wurden Iain Glen („Game of Thrones“) als Bruce Wayne aka Batman, Esai Morales als Slade Wilson aka Deathstroke sowie Natalie Gumede als Mercy Graves, die Personenschützerin von Lex Luthor.

    Staffel 2 für „Doom Patrol“

    Der Serienableger „Doom Patrol“ von „Titans“ hat nun offiziell die Bestellung über eine zweite Staffel erhalten. Wie Deadline meldet, kommt die Verlängerung auch durch Mithilfe von HBO Max zustande, bei dem die 15 Episoden der ersten Staffel dann ebenfalls zu sehen sein werden. Rahmendaten für Staffel zwei sind noch nicht bekannt. Auch eine deutsche Heimat für die eher schräge Superhelden-Serie gibt es noch nicht.

    Die „Doom Patrol“ ist teils Selbsthilfegruppe, teils Superhelden-Team. In ihr sind Menschen versammelt, die im Lauf der Jahre durch Dr. Niles Caulder (Timothy Dalton) – The Chief – mit aufwendigen Methoden vor dem Tod nach Unfällen gerettet wurden, dabei aber „Fähigkeiten“ erhalten haben, die sie in der normalen Welt zu Außenseitern machen. Nachdem sich Caulders Geschöpfe lange zurückgezogen hatten, wurden sie durch Cyborg (Joivan Wade) zu ihrem Einsatz animiert.

    Zum Team gehören Crazy Jane (Diane Guerrero), Elasti-Woman (April Bowlby), Negative Man (Sprecher Matt Bomer, Darsteller Matthew Zuk) und Robotman (Sprecher Brendan Fraser, Darsteller Riley Shanahan) sowie als Gegenspieler Mr. Nobody (Alan Tudyk).

    „Young Justice“ erhält vierte Staffel

    Eine Verlängerung gab es heute auch für die Animationsserie „Young Justice“. Nachdem diese zwei Staffeln lang auf Cartoon Network lief und dann einschlief, hatte Warner das Projekt wiederbelebt und eine insgesamt 26-teilige dritte Staffel (als „Young Justice: Outsiders“) bestellt, die letztendlich bei DC Universe landete – und dort aktuell auf der Zielgeraden liegt.

    Im Zentrum der Serie stehen die jungen Sidekicks der Superhelden, die in einer Welt aus Superkräften, Superschurken und „Super-Geheimnissen“ erwachsen werden müssen.

    Harley Quinn

    Ebenfalls vertreten war die neue Animationsserie „Harley Quinn“, die sich deutlich an ein erwachsenes Publikum richtet. Auf der SDCC wurde der Serienpilot gezeigt – die „Normalsterblichen“ müssen sich bis zum Serienstart noch etwas gedulden: Er soll nach neuesten Informationen wohl im Oktober bei DC Universe erfolgen, ein genaues Datum gibt es noch nicht. 26 Episoden wurden bestellt, Kaley Cuoco („The Big Bang Theory“) spricht die Titelfigur.

    SDCC-Trailer zu „Harley Quinn“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen