DC Universe auf der Wondercon: Infos zu „Swamp Thing“, „Star Girl“, „Titans“

    Ausblick des amerikanischen Streaming-Dienstes

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 30.03.2019, 12:49 Uhr

    „Stargirl“ – Bild: DC Universe
    „Stargirl“

    Ein erster Blick auf „Stargirl“ und eine ganze Reihe anderer Neuigkeiten rund um die Streaming-Plattform DC Universe und ihre Serien wurden am Freitag auf der Wondercon im kalifornischen Anaheim bekannt. So steht nun auch der Starttermin für „Swamp Thing“ fest, während es für die zweite Staffel von „Titans“ zumindest einen Zeitrahmen gibt.

    „Swamp Thing“ feiert am 31. Mai auf DC Universe Premiere. Das neue Superheldendrama handelt von Abby Arcane (Crystal Reed; „Teen Wolf“, „Gotham“), die in einer Kleinstadt in Louisiana im Auftrag der Gesundheitsbehörde den Ausbruch eines tödlichen Virus untersuchen soll, der seinen Ursprung wohl in einem Sumpf hat. Schon bald findet sie jedoch heraus, dass der Sumpf mystische und erschreckende Geheimnisse birgt. Als unerklärliches Grauen aus den trüben Gewässern entsteigt, ist niemand mehr sicher. Mark Verheiden und Gary Dauberman entwickeln die Serie basierend auf Figuren von Len Wein und Bernie Wrightson.

    Einen ersten Eindruck von Brec Bassinger als „Stargirl“ bietet ein auf der Wondercon vorgestelltes Promoposter. Entworfen wurde das Superheldinnen-Outfit von Laura Jean Shannon, die auch bereits für „Titans“ oder „Black Lightning“ tätig war.

    Poster zu „Stargirl“ DC Universe
    Poster zu „Stargirl“ DC Universe

    Im Zentrum von „Stargirl“ steht Courtney Whitmore, deren Teenager-Jahre eine unerwartete Wendung nehmen, als sie von Los Angeles in das kleine Nest Blue Valley im ländlichen Bundesstaat Nebraska zieht. Dort hat Courtney mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Durch ein Artefakt, das ihr unglaubliche Kräfte verleiht, wird Courtney schließlich zur Superheldin.

    Hinter „Stargirl“ steht Geoff Johns, der frühere Chief Creative Officer von DC Comics – der Mann also, der die Geschicke aller dortigen Comic-Reihen leitete. Er entwickelt das Serienkonzept gemeinsam mit „Arrowverse“-Mastermind Greg Berlanti. Premiere feiert das Format voraussichtlich Anfang 2020.

    Mit der Rückkehr von Dick Grayson und den „Titans“ ist dagegen in diesem Herbst zu rechnen, genau wie mit der animierten DC Universe-Serie „Harley Quinn“. Fest steht bereits, dass „Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco der Antiheldin ihre Stimme leihen wird (fernsehserien.de berichtete). Zur zweiten Staffel „Titans“ wurden mit Esai Morales als Deathstroke, Joshua Orpin als Superboy und Chella Man als Jericho bereits mehrere Neuzugänge bekannt. In Deutschland zeigt Netflix die Serie.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen