Charakterdarsteller Mickey Jones verstorben

    Darsteller aus „Hör mal, wer da hämmert“, „V“ und „Justified“ wurde 76

    Charakterdarsteller Mickey Jones verstorben – Darsteller aus "Hör mal, wer da hämmert", "V" und "Justified" wurde 76 – Bild: ABC/FX
    Mickey Jones in „Hör mal, wer da hämmert“ und „Justified“

    Sein Bart und sein abgeklärtes Gesicht waren seine Markenzeichen. Mickey Jones war seit den 1970er Jahren immer wieder mit markanten Nebenrollen in den unterschiedlichsten Kultserien zu sehen, aber auch in Filmen wie „Total Recall – Die totale Erinnerung“ und „Die schrillen Vier auf Achse“. Zuletzt spielte er bis 2015 den Drogenhändler ‚Hot Rod‘ Dunham in dem Neo-Western „Justified“. Viele Zuschauer dürften ihn aber auch aus „V“ oder „Hör mal, wer da hämmert!“ kennen. Am Mittwoch ist Jones nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben.

    Sein Einstieg ins Showbusiness gelang Mickey Jones bereits in den 1960er Jahren, aber als Schlagzeuger. So spielte er in den Bands von Trini Lopez, Kenny Rogers und Bob Dylan. Ende der Siebziger erhielt Jones dann seine ersten Gastauftritte in Serien wie „M*A*S*H“, „CHiPs“ und „Drei Engel für Charlie“. In der kurzlebigen Comedy „Flo“, einem Spin-Off von „Imbiss mit Biss“, hatte er seine erste feste Rolle.

    Schon damals wurde Mickey Jones zumeist als Arbeiter, Hippie oder Motorrad-Rowdy gecastet. Fügt man noch automatische Schusswaffen hinzu, hat man eigentlich Chris Farber, ein abgeklärter Vietnam-Veteran, der in „V – Die außerirdischen Besucher kommen“ an der Seite von Michael Ironside gegen die Invasoren kämpfte.

    Weitere Gastauftritte in „ALF“, „Das A-Team“ und „California Clan“ folgten, bevor Jones 1991 zum ersten Mal in „Hör mal, wer da hämmert“ zu sehen war. Bis zum Ende der Sitcom acht Jahre später trat er immer wieder als Bauarbeiter Peter Bilker in Tim Taylors „Tool Time“ auf und zeigte dort auch erneut sein Können als Schlagzeuger – mit leeren Kanistern und Schraubenziehern als Schlagwerk. Zu seinen letzten Serienrollen gehörten Auftritte in „Entourage“, „It’s Always Sunny in Philadelphia“ und „Workaholics“.

    Mickey Jones trommelt bei „Hör mal, wer da hämmert“ (ab 1:40)

    08.02.2018, 11:41 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Hitch am 10.02.2018 01:28 via tvforen.de

      Traurig. Er war mir ein sehr vertrautes Gesicht durch seine Rolle des Pete Bilker in Hör mal, wer da hämmert. Er soll auch privat ein sehr netter Kerl gewesen sein.
      • OStD Dr. Gottlieb Taft am 09.02.2018 20:37 via tvforen.de

        Schön, dass das hier eine Meldung wert ist. Mich überrascht, dass er sogar mehreren Leuten hier noch aus anderen Serien bekannt ist, ich kenne ihn nur aus HMWDH.
        • andreas_n am 09.02.2018 21:44 via tvforen.de

          OStD Dr. Gottlieb Taft schrieb: ------------------------------------------------------- > Schön, dass das hier eine Meldung wert ist. Mich > überrascht, dass er sogar mehreren Leuten hier > noch aus anderen Serien bekannt ist, ich kenne ihn > nur aus HMWDH. Ich kenne ihn noch unter anderem aus einer Hulk-Folge, wo er eindrucksvoll einen zurückgebliebenen jungen Mann spielte - dort aber ohne seinen charakteristischen Bart.
      • Thinkerbelle am 08.02.2018 13:58 via tvforen.de

        Das Gesicht kommt mir auch bekannt vor. Wahrscheinlich aus "Hör mal wer da hämmert".
        Ja, die Harley um die Ecke - genauso sah er aus.

        Möge er in Frieden ruhen!
        • Helmprobst am 08.02.2018 12:55 via tvforen.de

          Schade! Zum Abschied empfehle ich allen Fans noch mal seinen Gastauftritt in der legendären "Ausgerechnet Alaska"-Episode "Eine Leiche per Post".
          • Sir Hilary am 08.02.2018 13:12 via tvforen.de

            Mir ist er als Henchman - Bösewicht in Erinnerung . Meist der erste Mann nach dem Boss und ziemlich schlagkräftig ! Er wirkte immer so, als wäre seine Harley ums Eck geparkt . Cooler Typ ! Gruß Sir Hilary
        • andreas_n am 08.02.2018 12:08 via tvforen.de

          Kaum zuerkennen war er im Piloten von "Die Spezialisten unterwegs", wo er den "Eismann" mit bläulicher Haut spielte, der immer wieder laut "Amelia" rief und alles nur durch Berührung einfror. Ich war noch ein kleiner Steppke und das fand ich wahnsinnig gruselig.
          • tiramisusi am 08.02.2018 12:01 via tvforen.de

            traurig...ein kerniger Typ war er, und wenn es auch fast immer Nebenrollen waren - man weiss sofort, wo man ihn schon gesehen hat.