„Aliens“: Michael Socha ergattert Hauptrolle in E4-Sci-Fi-Dramedy

    Michaela Coel als außerirdische Gangsterbraut

    03.09.2015, 11:24 Uhr – Marcus Kirzynowski

    "Aliens": Michael Socha ergattert Hauptrolle in E4-Sci-Fi-Dramedy – Michaela Coel als außerirdische Gangsterbraut – Bild: Touchpaper Television / BBC
    Michael Socha in der britischen Version von „Being Human“

    Der kleinere Channel 4-Ableger E4 probiert sich nach „Skins – Hautnah“ und „Misfits“ mal wieder an einer eigenproduzierten Serie fürs jugendliche Publikum. Die ist sehr schlicht „Aliens“ betitelt und soll eine Mischung aus Comedy, Gangstergeschichte und Selbstfindungsdrama werden. Rechtzeitig zum Start der Dreharbeiten sind jetzt auch die Namen der Hauptdarsteller bekannt gegeben worden, wie TV Wise berichtet.

    So soll Michael Socha („Once Upon a Time – Es war einmal … “, „Being Human“, „This Is England ’88“) die Rolle des Lewis spielen, eines Wächters an der Grenze zu einem abgetrennten Gebiet, auf dem seit 40 Jahren Außerirdische auf der Erde leben – fein säuberlich getrennt von der menschlichen Bevölkerung. Sein Lebensweg ändert sich dramatisch, als er entdeckt, dass er selbst zur Hälfte Alien ist. Auf seiner Suche nach Antworten zu seiner wahren Herkunft lernt er die kriminelle Unterwelt des Alienviertels Troy kennen.

    Dort begegnet ihm auch Michaela Coel („Law & Order: UK“, „London Spy“) als Lilyhot, eine rätselhafte und verführerische Außerirdische, die tief verwickelt ist in die Aktivitäten einer der kriminellen Gangs von Troy. Weitere Hauptrollen spielen Michael Smiley („Black Mirror“), Ashley Walters („Hustle – Unehrlich währt am längsten“), Holli Dempsey („New Worlds“) sowie Trystan Gravelle („Mr Selfridge“).

    Fintan Ryan („In the Flesh“) ist für die Drehbücher der sechs Folgen verantwortlich. Petra Fried, Matt Jarvis und Murray Ferguson sind die ausführenden Produzenten, die Produktionsfirma ist Clerkenwell Films („Misfits“). Regie führen Jonathan van Tulleken und Lawrence Gough. Zu sehen sein soll die Serie im nächsten Jahr auf dem britischen Sender.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen