Ab sofort komplett ohne Publikum: Noch schärfere Regeln für TV-Shows

    „DSDS“, „Let’s Dance“, „The Masked Singer“ und Co. vor leeren Rängen

    Glenn Riedmeier – 17.03.2020, 17:15 Uhr

    TV-Shows kommen aufgrund der aktuellen Corona-Situation in äußerst ungewohnter Form daher. Seit knapp einer Woche verzichten die meisten Produktionen auf ein Studiopublikum vor Ort. Dies wird sich in nächster Zeit aller Voraussicht nach nicht ändern – vielmehr wurden die Vorschriften noch verschärft. Bei „Let’s Dance“ und „Deutschland sucht den Superstar“ ließ RTL am vergangenen Wochenende noch ein reduziertes Publikum aus Freunden und Angehörigen der Teilnehmer ins Studio. Dies ist fortan untersagt.

    Seit dem vergangenen Wochenende sind seitens der Stadt Köln Veranstaltungen sowie „Dreharbeiten jeder Art“ bis zum 10. April zu unterlassen. Ausgenommen davon ist die Produktion von Fernsehshows auf gewerblichem Gelände wie den MMC-Studios im Kölner Coloneum. Allerdings gibt es fortan zusätzliche Auflagen des Dienstleisters gegenüber den Produktionsfirmen, wie DWDL berichtet. Konkret bedeutet dies, dass ab sofort während Aufzeichnungen und Live-Shows keine Person mehr auf einem Publikumsplatz sitzen darf – ob Team-Mitglied oder nicht spielt dabei keine Rolle. Das Coloneum sei bis auf Weiteres eine „reine Arbeitsstätte“. Die Anzahl der Anwesenden sei auf das absolute Minimum zu reduzieren. Nur den unmittelbar am Herstellungsprozess Beteiligten sei Zutritt zu gewähren.

    ProSieben verzichtete bereits am vergangenen Samstag bei der Live-Show „Wer schläft, verliert!“ in einem großen Fernsehstudio vollständig auf Publikum. Dies wird auch heute Abend bei „The Masked Singer“ der Fall sein. Der SWR kündigte ebenfalls bereits an, bei seinen Shows „Verstehen Sie Spaß?“ und „Schlager-Spaß mit Andy Borg“ vorerst auf Studiopublikum zu verzichten. Im MDR wird zudem die „Schlagerparty mit Ross Antony“ am 28. März entgegen einer vorherigen Komplettabsage nun doch stattfinden – allerdings ebenfalls ohne Zuschauer vor Ort (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1963) am melden

      Angst frisst Hirn. Wir haben eine weltweite Hysterie und Angst Pandemie. Machen wir das künftig bei jeder Grippewelle auch? Laut RKI gibt es ja alleine in Deutschland jedes Jahr bis zu zwanzig Tausend Grippe-Tote trotz Medikamente und jährlich neuem Impfstoff. Tja, mit Angst ließ es sich schon immer besonders gut (be)herrschen. Nicht, dass ich DSDS eine Träne nachweine. Aber diese Panikmache nervt langsam und erinnert mich an dunkle Zeiten der Geschichte.
        hier antworten
      • am melden

        RTL ist süchtig nach der Quote.
          hier antworten
        • am melden

          Warum nicht gleich die Produktion ganz einstellen?
          Macht ja überhaupt keinen Sinn...
            hier antworten

          weitere Meldungen