Mein Freund, das Ekel
    D 2021–
    Drama/Soap
    Deutsche ErstausstrahlungZDFDeutsche Online-PremiereZDFmediathek
    Serienfortsetzung des gleichnamigen Fernsehfilms über den an den Rollstuhl gefesselten Rentner Hintz (Dieter Hallervorden), der mit seiner Mitbewohnerin Trixie (Alwara Höfels) und deren drei Kindern in einer Zweckgemeinschaft in einer Berliner Altbauwohnung lebt. Doch als seine Schwester Elfie (Ursela Monn) mit ihrem neuen Freund auftaucht, ist es mit der gespannten Ruhe vorbei: Der entpuppt sich als waschechter Esoteriker, was schnell zu Konflikten zwischen den beiden Sturköpfen führt. Trixie merkt, dass die Wohnung schnell viel zu voll ist und zieht mit Sack und Pack aus. Doch bald steht auch Hintz vor ihrer Tür. (Text: Roger Förster/RS)

    Mein Freund, das Ekel – Kauftipps

    • Blu-ray-News: Mein Freund, das Ekel – Die Serie: Staffel 1 [Blu-ray] erscheint am 10.12.2021

    Mein Freund, das Ekel – Streams

    Mein Freund, das Ekel – Community

    • (geb. 1963) am

      Mir gefällt die Serie. Diddi Hallervorden ist toll wie immer.
      Mal was witziges in Serie,
      Man muß doch nicht alles so Ernst nehmen.
      Keinen Sinn mehr für Humor ( an die Meckerer),
      Freue mich schon auf Staffel.2. Hoffentlich
    • am

      Mehr als schmunzeln und na ja, geht noch so gerade, ist die Serie nicht.
      Das liegt vor allem an den Charakteren.
      Das Titelfoto oben zeigt auch treffend, deren (stereotype?) Charaktere: Der kleine rechts im Bild kommt so gut wie nicht vor. Die Mutter gibt den gutgelaunten Wonneproppen, der alles zusammenhalten will, Didi den Intellektuellentrottel, der bisweilen an Alltagsproblemen scheitert (Kleidung im Haus verbrennen und trotz höherer Sprachbildung Versicherungsverträge nicht versteht).
      Die große Tochter im Arztkittel ist natürlich die aufgeklärte und wirkt allen anderen Darstellern immer geistig und moralisch überlegen und der große Sohn hat ein paar Drogenprobleme von denen er aber scheinbar loskommt um fortan als Hobbypianist den Leuten in der Einkaufsstraße Rachmaninow nahe zu bringen.

      Ich hab nach Folge 2 aufgegeben.
    • am

      Nein, in der Folge geht es tatsächlich um 17 Stockwerke. In einem Hochhaus, in dem der Fahrstuhl außer Betrieb ist.
    • (geb. 1969) am

      Du meinst wahrscheinlich 17 Treppen-STUFEN, oder? ;-)) Aber auch DANN könntest du richtig liegen...
    • am

      Hm, ziemliche Volksverdummung zumindest in einer Szene in Folge 2. Er läßt seinen Rollstuhl die 17 Treppen runtertragen, was natürlich nicht gezeigt wird. Zufällig weiß ich, was dieser Rollstuhl wiegt. Den kriegen selbst 2 Leute keine 17 Treppen runtergeschleppt, einer schon gleich gar nicht. Man müßte schonmal die Akkus ausbauen und separat schleppen, dann vielleicht zu zweit...

    Mein Freund, das Ekel – News

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Mein Freund, das Ekel im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…