Deutsche Erstausstrahlung: RTL
    Originalsprache: Spanisch

    Marimar ist ein armes Mädchen, das mit ihren Großeltern am Strand von San Martin de la Costa lebt. Eines tages geht sie mit ihrem Hund Bulgoso im Garten einer vornehmen Familie Eier stehlen und wird prompt von dem Pferdeburschen erwischt. Er will sie gehen lassen, aber nur für einen Kuss. Das will Marimar aber nicht und schreit um Hilfe. Da kommt Sergio, der Sohn des Hauses und verliebt sich auf den ersten Blick in Marimar … 

    Die Beiden sind fortan unsterblich ineinander verliebt, doch die Familie von Sergio ist strikt gegen die Liebe der Beiden und versucht sie mit allen Mitteln zu verhindern. Am schlimmsten ist Angelica, die Stiefmutter von Sergio. Sie versucht, mit Boshaftigkeiten Marimar Schaden zuzufügen. So ist z.B. im Haus der Santibanez eine vornehme Party und Angelica lädt Marimar ein. Da sie ja nicht weiss, wie man sich in solche einer Runde benimmt, hat Angelica für sie ein Kleid vorbereitet, das total kitschig und aufgemotzt ist. Sie zieht es an, blamiert sich bis auf die Knochen – und läuft davon.

    Als Marimar am Strand versucht, eine Kokosnuss vom Baum zu holen, kommt Angelica mit einem Pferd angeritten und hält ein goldenes Armband in der Hand. Sie sagt ihr, das Armband gehöre Sergios richtiger Mutter, obwohl es in Wirklichkeit Angelica gehört. Um die Liebe zu Sergio zu beweisen, soll Marimar das Armband mit dem Mund aus einer Schlammpfütze herausholen – dann könnte sie es behalten. Marimar beugt sich naiv in die Schlammpfütze und zieht es tatsächlich mit den Zähnen raus. Währenddessen geht Angelica zur Polizei und meldet das Armband gestohlen. Als es bei Marimar gefunden wird, landet sie im Gefängnis. In dieser Zeit lässt Angelica das kleine Strohhaus, in dem Marimars Großeltern leben, abbrennen und ihre Großeltern umkommen. Als Marimar aus dem Gefängnis freikommt, fängt für sie ein neues Leben an und wird vom kleinen dummen Strandmädchen zu einer First Lady.

    Am Ende zahlt sie Angelica alles heim … (Text: Denis Özek)

    Marimar – Kauftipps

    Marimar – Community

    (geb. 1971) am : MEINE EMAILADRESSE IST BeateBlank3@gmail.com
    am : Ich suche auch vergebens nach den Folgen 96 -149 aber finde nirgendwo etwas vielleicht weisst du was neues
    am : Ich suche auch ab Folge 96 die deutsche Version
    SG

    buechner.feuerer@gmail.com
    am : Ich suche auch die komplette Staffel bzw an der Folge 96 schon seit Monaten.
    Bitte kontaktieren sie mich.
    Ich bin auch gerne bereit dafür zu zahlen.

    marimarfan03@gmx.de

    Vielen Dank!
    am : arin12@mail.de

    hätte auch gern ab Folge 95 bis Ende die Serie auf deutsch.
    Lg

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    149 tlg. mexikan. Telenovela (Marimar; 1994).

    Marimar (Thalia) ist ein armes Mädchen, das in Mexiko bei seinen Großeltern Don Pancho (Tito Guizar) und Do#n_#a Cruz (Ada Carrasco) aufwächst. Sie trifft den reichen Sergio Santiba#n_#ez (Eduardo Capetillo), der mit seinem Vater Renato (Alfonso Ituralde) eine Hacienda betreibt. Eigentlich wollte sie dort Gemüse und Eier stehlen, ließ sich jedoch erwischen. Marimar verliebt sich in Sergio, und auch er will sie heiraten – allerdings nur, um seine Familie bloßzustellen, die ihm nicht das Erbe geben will, das ihm seiner Meinung nach zusteht. Vor allem seine Stiefmutter Angelica (Chantal Andere) geht sogar über Leichen, um Marimar zu demütigen. Die Ehe scheitert, weil Marimar herausfindet, dass Sergios Gefühle nur vorgetäuscht waren. Während Sergio anschließend überraschenderweise doch seine Liebe zu Marimar entdeckt, trifft die arme Marimar in Mexiko City zufällig Gustavo Aldama (Miguel Palmer), der sich nicht nur als ihr Vater, sondern – hurra! – auch als reich herausstellt.

    Die Handlung ist im Prinzip die gleiche wie einige Jahre zuvor in Die wilde Rose. RTL zeigte auch diese halbstündigen Folgen werktags vormittags.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Marimar im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …