2 Folgen, Folge 1–2

    • Folge 1 (90 Min.)
      Seit über 20 Jahren sind der Großunternehmer Bernhard und die umweltbewusste Gärtnereibesitzerin Claire geschiedene Leute – und zwar in jeder Hinsicht: Das einstige Ehepaar geht sich konsequent aus dem Weg. Die beiden wissen, dass sonst schon nach wenigen Minuten die Fetzen fliegen. Nun aber müssen sie sich wohl oder übel zusammenraufen, denn ihre gemeinsame Tochter Sophie will heiraten. Bernhard möchte die Gelegenheit nutzen, um seine Exgattin für einen wichtigen Geschäftsabschluss seiner angeschlagenen Firma einzuspannen. So leicht aber lässt Claire sich nicht um den Finger wickeln. Sophie wird derweil vor eine Herausforderung ganz anderer Art gestellt: Überraschend taucht nach vielen Jahren ihre einstige große Liebe Hans auf und verdreht ihr gewaltig den Kopf.

      Senta Berger, Friedrich von Thun, Lisa Martinek und Fritz Karl gehören zum hochkarätigen Ensemble der besinnlichen Familienkomödie „Hochzeiten“.

      Einst waren Bernhard (Friedrich von Thun) und Claire (Senta Berger) das, was man ein „Traumpaar“ nennt. Bis Claire ihren Göttergatten bei einem Seitensprung ertappte und ihn ohne Umschweife verließ. Mehr als 20 Jahre sind seither vergangen, aber noch immer sind die beiden wie Feuer und Wasser. Das hat allerdings auch andere Gründe, denn während der Großunternehmer Bernhard hochmoderne und nicht gerade umweltfreundliche Flugzeuge entwickelt, betreibt Claire eine kleine Gärtnerei und engagiert sich mit großem Erfolg als Umweltaktivistin. Nun aber will ihre Tochter Sophie (Lisa Martinek), die in der väterlichen Firma als Ingenieurin arbeitet, ihren Kollegen Ingo (Tim Bergmann) heiraten. Vor allem der gemeinsame Beruf scheint die zwei Workaholics miteinander zu verbinden. In dieser Situation haben die Eltern kaum eine Wahl, als sich zur Hochzeitsplanung an einen Tisch zu setzen. Für Bernhard kommt dieser Anlass sehr gelegen: Er braucht Claires Unterstützung, um einen indischen Industriellen für ein wichtiges Projekt seiner angeschlagenen Firma zu gewinnen. Der Mann war vor Jahren in Claire verliebt und Bernhard hofft, dass sie nun noch einmal ihren Charme spielen lässt. Zwar ist Claire zunächst außer sich, als sie von diesem Plan erfährt. Aber die anstehende Hochzeit weckt auch Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit – und so dauert es nicht lange, bis zwischen den Streithähnen plötzlich wieder Funken der amourösen Art fliegen. Auch Sophie wird mit einem längst abgeschlossen geglaubten Kapitel aus ihrer Vergangenheit konfrontiert. Völlig überraschend steht ihre ehemals große Liebe Hans (Fritz Karl) vor ihr, ein erfolgreicher Schriftsteller, der sie einst über Nacht verlassen hatte und ins Ausland verschwunden war. Sein Auftauchen wirbelt das scheinbar geordnete Gefühlsleben der jungen Frau komplett durcheinander. Bald muss Sophie sich fragen, ob sie und Ingo wirklich aus Liebe heiraten wollen.

      Drum prüfe, wer sich ewig bindet: In der Familienkomödie „Hochzeiten“ müssen zwei ehemalige Paare feststellen, dass ihre Gefühle füreinander vielleicht doch noch stärker sind, als sie sich all die Jahre eingestehen wollten. Regisseur und Drehbuchautor Nikolai Müllerschön hält dabei eine wunderbare Balance aus humorvollen und romantischen Momenten. In den Hauptrollen glänzen die Charakterdarsteller Senta Berger und Friedrich von Thun als streitlustige Ex-Eheleute sowie Lisa Martinek als Frau zwischen zwei Männern, gespielt von Fritz Karl und Tim Bergmann. (Text: SWR)
      Deutsche ErstausstrahlungDo 27.09.2012Das Erste
    • Folge 2 (90 Min.)
      Füße hochlegen und ein gutes Buch lesen – das haben Claire, Bernhard und Tochter Sophie sich für ihr neues Leben fest vorgenommen. Wirklich kürzertreten wollen die eingefleischten Workaholics aber nicht, und so gibt es in der Freizeit-Idylle glücklicherweise doch noch etwas zu tun: Claire liebäugelt mit einem Posten in der Politik und in Bernhards Flugzeug-Firma gibt es ein Riesenproblem: Der neue Prototyp entspricht nicht den gesetzlichen Vorschriften. Obwohl Ingenieurin Sophie sich in den Flitterwochen mit Jugendliebe Hans befindet, muss sie sich darum kümmern – und darüber ist sie gar nicht unfroh. Entspannung kann sehr anstrengend sein: Diese Erfahrung machen Friedrich von Thun und Senta Berger in der Fortsetzung der erfolgreichen Komödie „Hochzeiten“. Auch Lisa Martinek und Fritz Karl sind mit dem süßen Nichtstun vollauf beschäftigt. * Bernhard (Friedrich von Thun) und Claire (Senta Berger) haben immer nur gelebt, um zu arbeiten. Damit ist nun Schluss: Der Workaholic und Unternehmer kehrt seiner Flugzeug-Firma den Rücken, Claire (Senta Berger) verkauft ihre zeitraubende Gärtnerei. Doch das Leben in ihrem neuen Traumhaus, das mit Feng Shui und High-Tech ihren gegensätzlichen Charakteren gerecht wird, ist gewöhnungsbedürftig. Während die beiden sich tiefenentspannte Zweisamkeit vorgaukeln, glühen im Hintergrund längst wieder die Telefondrähte. Die profilierte Ökoaktivistin wird von Staatsminister Tannenberger (Michael König) für einen Posten im Umweltministerium umworben. Unterdessen folgt Bernhard heimlich dem Hilferuf seines Nachfolgers Ingo (Tim Bergmann), der in der Firma mit technischen Problemen kämpft. Die Lärmwerte des neuen Triebwerks liegen weit über der zulässigen Norm. Beseitigen könnte diese Schwierigkeit die Top-Ingenieurin Sophie (Lisa Martinek). Leider befindet die sich, ihrem Traummann Hans (Fritz Karl) zuliebe, auf einem rustikalen Motorradtrip, der sie zunehmend nervt. So kommt es ihr sehr gelegen, dass Ingo ihr Daten des Triebwerks per E-Mail nachsendet. Mit dem plötzlichen Verschwinden von Claires Mutter (Bibiana Zeller) ist trotz guter Vorsätze wieder alles beim Alten, aber Hektik pur ist gar nicht so verkehrt! Nach dem großen Erfolg der Familienkomödie „Hochzeiten“ machen Senta Berger und Friedrich von Thun in der Fortsetzung die heilsame Erfahrung, dass man sich nicht verbiegen kann. Die quirlige Romantic-Comedy ist voller zündender Ideen: Wenn die Streithähne sich in einem sprechenden Fahrstuhl anschweigen, dann laufen Senta Berger und Friedrich von Thun zur Höchstform auf. Lisa Martinek als Ingenieurin und Fritz Karl in der Rolle des grantigen Schriftstellers müssen dagegen einsehen, dass Liebe allein manchmal nicht genug ist. In einer herrlichen Nebenrolle erlebt Bibiana Zeller als unglückliche Gärtnerin die Gnade der späten Liebe. Nikolai Müllerschön drehte nach eigenem Buch und findet dabei die Balance zwischen leichtfüßiger Komödie und sensibler Beobachtung der Fallstricke des Beziehungsalltags. Ein Wohlfühlfilm zum Entspannen und Schmunzeln. (Text: SWR)
      Deutsche ErstausstrahlungDo 02.05.2013Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Hochzeiten im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…