NEU: Streaming-Serien im Überblick
    Streaming-Guide öffnen
    Bio’s Bahnhof
    D 1978–1982
    • Musik
    • Show
    • Talkshow
    • 32 Ausgaben
    Deutsche TV-PremiereARD
    Der Bogen dieser neuen Live-Show ist weit gespannt: Klassik – Pop – Gespräche. Partner von Gastgeber Alfred Biolek sind Amateure und Stars. Sie müssen neben dem Gewohnten auch immer etwas zum besten geben, was für sie neu, ja ungewöhnlich ist. Selbst das Publikum ist dabei miteinbezogen. Schauplatz dieser Show ist eine große Halle in Frechen bei Köln, die bis vor kurzem noch ein Straßenbahndepot gewesen ist. (Text: Hörzu 5/1978)

    Bio’s Bahnhof – Kauftipps

    Bio’s Bahnhof – Community

    • (geb. 1952) am

      Folge 30 am 28.10.1982
    • (geb. 1952) am

      das war in Sendung 24 am 10.12.1981
    • (geb. 1952) am

      das waren Pfuri, Gorps & Kniri in der Sendung 18 am 20.11.1980
    • (geb. 1952) am

      The Busby Berkleys, Sendung 13 vom 7.2.1980,
    • am

      Bei der Übersicht "TV-Termine" fehlen die Daten der Wiederholungen in 3sat Mitte der 90er Jahre.

    Bio’s Bahnhof – News

    Cast & Crew

    Dies & das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):Donnerstagabendshow von und mit Alfred Biolek, die live aus einem stillgelegten Eisenbahndepot der Köln-Frechen-Benzelrather Bahn gesendet wurde.
    Bio’s Bahnhof mischte die leichte mit der ernsten Unterhaltung, Kunst und Kultur mit populärer Musik und Talk, prominente Showstars mit talentierten Kleinkünstlern und galt als die erste wirklich neue und innovative Sendung im Fernsehen seit Wünsch dir was neun Jahre zuvor. Nach dem Auftritt jedes Künstlers führte Biolek ein Gespräch mit ihm und gewann dadurch viele Zuschauersympathien, dass er seinen Gästen ehrliches Interesse entgegenbrachte. Zu den jungen Nachwuchstalenten, die Biolek in seiner Show präsentierte, gehörte die damals zwölfjährige Anke Engelke, die ein Lied des Pianisten Alexis Weissenberg sang, der sie am Klavier begleitete.
    Bio’s Bahnhof wurde zu einer der beliebtesten Sendungen im Fernsehen und machte ihren Erfinder Alfred Biolek zum Star. Insgesamt wurden 30 Folgen gesendet – Biolek beschloss aufzuhören, bevor es Abnutzungserscheinungen gab. 1983 erhielt er für die Show den Adolf-Grimme-Preis mit Gold. 1991 und 1992 wurde jeweils am 2. Oktober zum Jahrestag der deutschen Einheit eine Sonderausgabe aus den neuen Ländern mit dem Titel „Bio’s Bahnhof Potsdam“ ausgestrahlt.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Bio’s Bahnhof online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…