Staffel 5, Folge 1–8

    • Staffel 5, Folge 1

      Andreja (25) und Marko (27) erwarten ihr erstes Kind. Die beiden Kroaten leben seit zwei Jahren in Oberhausen und arbeiten dort als Banksachbearbeiter. Beide waren als Kinder einige Jahre in Deutschland, zogen dann mit ihren Familien zurück nach Kroatien. Erst dort lernten sie sich kennen und lieben und kamen dann als Paar für eine berufliche Weiterentwicklung wieder zurück. Vor einem halben Jahr wurde geheiratet – jetzt kommt der Nachwuchs. In der 38. Schwangerschaftswoche wird bei Andreja die Geburt wegen einer Schwangerschaftscholestase eingeleitet – ein seltenes Leiden, das die Leber befällt und sich durch starken Juckreiz bemerkbar macht. Nach der ersten Einleitungsmedikation bekommt Andreja Wehen. Doch alles dauert länger als erwartet und nach beunruhigenden Blutergebnissen steht nun die Frage im Raum: Muss ein Kaiserschnitt gemacht werden oder kann dass das Kind auf normalen Wege zur Welt kommen?

      Olivia wurde in Kamerun geboren. Die 36-Jährige lebt seit 15 Jahren in Deutschland und arbeitet als Logistikerin. Mit Deutsch und Französisch spricht sie zwei Sprachen perfekt. Mit ihrem Ex hat sie zwei Söhne, die 10 und 8 Jahre alt ist. Jetzt bekommt sie mit ihrem neuen Lebensgefährten eine Tochter. Doch der Kindsvater kann leider aus beruflichen Gründen nicht bei der Geburt dabei sein. Olivias Mutter, die extra aus Paris angereist ist, und ihre Schwester weichen nicht von Olivias Seite. Dass eine Geburt eine Geduldsprobe sein kann, weiß Olivia genau. Ihr erster Sohn kam 14 Tage nach errechnetem Geburtstermin und ihr zweiter Sohn elf Tage zu spät auf die Welt. In der jetzigen Schwangerschaft ist sie zwölf Tage über Termin, als sie mit einem Blasensprung ins Krankenhaus kommt und auch dann geht es nicht los. Doch immerhin braucht Olivia keine Einleitung, sie bekommt spontan Wehen und bringt ihre „Prinzessin“ gesund auf die Welt. Olivia gibt ihrer Tochter den Namen Anaya. Die Kleine wiegt 3700 g und ist stolze 51 cm lang. Die ganze Familie ist überglücklich. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 24.01.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 2

      Nadja ist mit 19 Jahren schwanger geworden, ihr Partner Björn war damals 23 Jahre alt. Doch die jungen Eltern aus Essen haben ihr Leben gemeistert. Nadja ist Altenpflegerin, Björn Gebäudereiniger. Diese zweite Schwangerschaft war zwar nicht geplant, doch Nadja und Björn freuen sich sehr, dass sie bald zu viert sind. Ihre Tochter Seraphina Joyce ist inzwischen zwei Jahre alt, ihr kleiner Bruder soll Jack Leandro heißen. Da Nadja eine beschwerliche Schwangerschaft hat und zunehmend von Schmerzen in der Leistengegend berichtet, wird im Geburtsplanungsgespräch mit der leitenden Oberärztin Dr. Fahimeh Jabbari entschieden, die Geburt einzuleiten. Vier Tage lang dauert die Geburtseinleitung, doch dann geht alles ganz schnell. Nahezu ohne Schmerzmittel und mitten in der Nacht bringt Nadja ihren Sohn auf die Welt. Jack Leandro ist 4000 g schwer, 51 cm lang und kerngesund. 36 Stunden nach der Geburt des Jungen lernt auch die Tochter von Nadja und Björn ihren Bruder kennen und es ist Liebe auf den ersten Blick.

      Jennifer ist eine stolze Mutter. Sie ist 29 Jahre jung und erwartet ihr viertes Kind. Aus einer früheren Beziehung hat Jennifer zwei Töchter im Alter von neun und sechs Jahren. Als sie sich vom Vater der Mädchen getrennt hatte, trat Kevin in ihr Leben. Mit ihm bekam sie wieder eine Tochter. Alea ist inzwischen zwei Jahre alt und nun bekommt Jennifer nach drei Töchtern einen Jungen. Allerdings ist die Freude getrübt, denn Alea hat eine ernste Darmerkrankung, die genetisch bedingt ist: Morbus Hirschsprung. Alea war bisher neun Mal für insgesamt zwei Monate im Krankenhaus, sie wurde vier Mal operiert, mehrere Teile des Darms mussten entfernt werden. Jennifer und Kevin hoffen, dass ihr noch ungeborener Sohn diese Krankheit nicht erbt. Knapp zwei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin geht es bei Jennifer los. Zusammen mit Kevin und ihrer Freundin Saskia ist sie im Kreißsaal und bringt ihren Sohn komplikationslos auf die Welt. Tjaden Lionel wiegt 3920 g und misst 51 cm. Am nächsten Tag wird das Baby ausführlich von den Fachärzten untersucht. Professor Andreas Jenke ist Kinder- und Jugendmediziner und Chefarzt der Kinderklinik am EKO. Bei seiner Visite macht er den Eltern Hoffnung, dass Tjaden Lionel die Erkrankung Morbus Hirschsprung nicht hat. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 31.01.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 3

      Vor vier Jahren ist die 34-jährige Amma nach ihrem Studium aus Liebe zu ihrem damaligen Freund nach Deutschland gekommen. Amma ist stolze Mutter von zwei Jungs und erwartet nun ihren dritten Sohn. Der zweijährige Mark und der einjährige Klaus werden dreisprachig erzogen: Englisch, Deutsch und Twi, eine der Amtssprachen in Ghana. Ammas Partner ist leider auf Geschäftsreise, doch ihre Schwester ist aus London angereist, um sie bei der Geburt zu unterstützen. Ammas Mutter Daniela lebt auch in Deutschland, auch sie ist bei der Geburt dabei. Die drei sind nur zweieinhalb Stunden im Kreißsaal und Ammas dritter Sohn ist auf der Welt. Baby Gerhard-Dieter wiegt 3460 g, ist 51 cm lang und gesund. Am nächsten Tag lernen Klaus und Mark ihren Bruder kennen: eine aufregende und etwas chaotische Begegnung. Melanie ist 38 Jahre alt und hat schon zwei große Kinder. Ihr Sohn ist 19 Jahre alt und bereits von Zuhause ausgezogen, ihre Tochter ist 15 und geht noch zur Schule. Die Beziehung zum Vater der beiden Kinder ist allerdings gescheitert. Doch Melanie verliebt sich neu in Mike. Der 43-jährige Baustellenleiter erobert das Herz der Ruhrpottlerin im Sturm, die beiden heiraten und wünschen sich ein Kind. Mike würde damit zum ersten Mal Vater, seine 65-jährige Mutter Jutta zum ersten Mal Oma. „Wenn ich bis 40 nicht schwanger bin, dann lassen wir es sein…“, mit dieser Aussage versuchen Melanie und Mike ihrem Kinderwunsch gelassen zu begegnen. Doch es klappt schneller als gedacht. Da Melanie Probleme an der Gebärmutter hat, wurde entschieden, dass sie einen Kaiserschnitt bekommt. Mike und seine Mutter sind am Geburtstag von Baby Louis dabei. Da der Junge knapp zwei Wochen zu früh auf die Welt geholt wird, hat er noch viel sogenannte Käseschmiere, eine Schutzschicht, die die Haut der noch ungeborenen Babys im Mutterleib vor dem Austrocknen schützt und nach der Geburt von selbst einzieht. Schon am nächsten Tag sieht Louis aus wie frisch gebadet. Er wiegt 2860 g und ist 49 cm lang. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 07.02.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 4

      Irina ist 21 Jahre jung und erwartet im Evangelischen Krankenhaus in Oberhausen (EKO) ihr viertes Kind. Seit über zwei Jahren lebt Irina in Deutschland, allerdings ohne ihre ersten drei Kinder, die in ihrer Heimat Rumänien leben. Sie selber ist ohne Eltern in einem Kinderheim aufgewachsen und musste zum Teil auf der Straße leben. Vater ihres Kindes ist der 26-jährige Janis, der aufgrund seiner Anstellung als Hilfsarbeiter aber nicht immer bei Irina sein kann. Als die junge Frau zwei Wochen vor errechnetem Geburtstermin im EKO mit Wehen eintrifft, ist Janis in Hannover. Sie hofft, dass er es rechtzeitig zur Geburt schafft, doch sie wird enttäuscht. So bringt die Rumänin zusammen mit Hebamme Nadja ihr viertes Kind auf die Welt. Das Baby bekommt den Namen Sofia Natalie, wiegt 3160 g und ist 51 cm lang. Schon am gleichen Abend kommt Vater Janis in die Klinik und nimmt seine neu geborene Tochter in den Arm. Zwei Tage später verlässt die junge Familie das Krankenhaus.

      Auch Kathrin (31) hat im Leben Höhen und Tiefen erlebt. Sie ist ohne Mutter und Vater aufgewachsen, ihre Großeltern haben sie erzogen. Für ihre Kinder wünschte sich Kathrin etwas Besseres. Schon mit 18 wurde sie zum ersten Mal Mutter. Inzwischen sind ihre Töchter 13 und elf Jahre alt und Kathrin ist vom Vater der Mädchen getrennt. Seit drei Jahren ist sie mit Andreas zusammen, ihr erstes gemeinsames Kind soll das Glück perfekt machen. Die Verkäuferin in einem Lebensmitteldiscount und der Lagerleiter bei einer Großhandelskette heiraten noch vor der Geburt. Kathrin bekommt einen Kaiserschnitt, denn sie leidet gegen Ende der Schwangerschaft unter Stress und Schlafstörungen, sie fühlt sich für eine spontane Geburt zu schwach. Begleitet wird sie dabei von Andreas Schwester Katja, die selber Mutter eines achtjährigen Sohnes ist. Der Eingriff verläuft problemlos, Baby Charlotte wiegt 2510 g, ist 47 cm lang und kerngesund. Tante Katja ist stolz und die frischgebackenen Eltern genießen das erste Kuscheln mit ihrem Baby. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 14.02.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 5

      Die 24-jährige Victoria wird in der 29. Schwangerschaftswoche mit einem vorzeitigen Blasensprung ins EKO gebracht. Ihr kleines Töchterchen, dem sie den königlichen Namen Royalty gibt, wird per Kaiserschnitt geboren. Da das Baby aber nur 1200 Gramm wiegt und mit 37 cm sehr klein ist, gilt Royalty als extrem Frühgeborenes und wird von den Ärzten und Schwestern auf der Neugeborenen-Intensivstation liebevoll versorgt. Drei Tage nach der Geburt kann Royalty alleine atmen und braucht keine Sauerstoffunterstützung mehr. Doch die Kleine kann noch nicht selbständig trinken. Erst wenn Royalty keine Magensonde mehr braucht, darf Victoria mit ihrem Baby nach Hause. Bis dahin kann die junge Mutter, die vor drei Jahren aus Nigeria geflüchtet ist, im Elternwohnheim leben. Es dauert sechs Wochen, bis die überglückliche Mutter mit ihrem Kind die Klinik verlassen darf.

      Martina (40) und Jan hatten die Hoffnung auf ein gemeinsames Kind schon fast aufgegeben. Die gelernte Einzelhandelskauffrau arbeitet in einem Möbelhaus, aus einer früheren Beziehung hat Martina ihre 10-jährige Tochter Jana. Seit fünf Jahren ist sie mit dem 42-jährigen LKW-Fahrer Jan zusammen, den sie zwei Jahre später heiratete. Nachdem sie es drei Jahre probiert hatten und gar nicht mehr damit gerechnet haben, wird Martina schwanger. Doch die Schwangerschaft verläuft nicht komplikationslos. Da Martina an einer Schwangerschaftsdiabetes leidet und aufgrund ihres Alters als Risikopatientin gilt, raten ihr die Ärzte des EKO, schon einen Tag nach dem errechneten Geburtstermin die Geburt mit Medikamenten einzuleiten. Doch Martina entscheidet sich gegen den Rat der Ärzte und fährt nach Hause. Glücklicherweise setzen in der Nacht die Wehen ein, und knapp acht Stunden später bringt Martina einen gesunden Jungen zur Welt. Mit stolzen 3390 Gramm und 50 cm macht Baby Nick seine Eltern sehr glücklich. Und auch Jana, die jetzt große Schwester ist, freut sich über ihren Bruder. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 21.02.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 6

      Die 18-jährige Michelle wird von ihrer Mutter Sandra (39) begleitet, als sie mitten in der Nacht im Kreißsaal ankommt. Die junge Frau hat Wehen und ist bereits sechs Tage über dem errechneten Geburtstermin. Hebamme Nadja, die in dieser Nacht Dienst hat, kümmert sich um die Schwangere. Ebenfalls mit dabei ist Manuel (25), Michelles Freund. Die beiden wurden erst ein Paar, als Michelle schon schwanger war. Das war für Manuel aber nie ein Problem, er freut sich auf das Baby, als wäre es das eigene. Später kommt noch Manuels Bruder Ricardo (18) in die Klinik. Er ist der Ex-Freund von Michelle und der Vater des Kindes. Und auch wenn er nicht mehr mit Michelle zusammen ist, möchte er Verantwortung übernehmen. Abends um kurz vor 18:30 Uhr wird Michelles Sohn geboren. Baby Aiden Kurt wiegt stolze 3860 g und ist 53 cm lang. Alle sind glücklich, auch die beiden Brüder.

      Die 33-jährige Altenpflegerin Daniela (33) und ihr Freund Marcus (40) haben beide schon Kinder aus früheren Beziehungen. Vor mehr als einem Jahr haben sie sich in einem Bowlingcenter kennen und lieben gelernt. Eigentlich wollte Daniela nach ihren beiden Töchtern (10 und 14 Jahre) keine Kinder mehr. Doch als sie schnell von Markus schwanger wird, freut sie sich sehr. Allerdings verläuft die Schwangerschaft nicht komplikationslos. Daniela entwickelt eine Schwangerschaftsdiabetes und bekommt Insulin. Daher wird ihr Sohn auch per Kaiserschnitt auf die Welt kommen. Als es dann so weit ist, sind Daniela und Markus sehr nervös, doch alles verläuft nach Plan. Der kleine Tayo-Brenton ist 54 cm lang und wiegt 3980 g. Den Namen erklären die Eltern folgendermaßen: Tayo wurde „geboren, um glücklich zu sein“ (afrikanisch), Brenton bedeutet „kleiner Prinz“ (keltisch). Tayo-Brenton muss erst mal auf die Kinderstation, seine Blutzuckerwerte stimmen nicht. Doch schon nach drei Tagen dürfen Mutter und Sohn nach Hause und werden vom Rest der Familie freudig empfangen. (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 28.02.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 7

      Dorothea ist 29 Jahre alt und mit Zwillingen schwanger. Für die junge Frau war es bis dahin ein steiniger Weg. Als es auf natürlichem Wege nicht klappt, besucht sie zusammen mit ihrem Verlobten Lukas eine Kinderwunschklinik. Dort rät man ihr zu einer hormonellen Stimulation, da sie aufgrund einer Schilddrüsenerkrankung zu wenig Follikel bildet. Nach mehreren Fehlversuchen ist Doro dann endlich schwanger. Bei ihrer standesamtlichen Hochzeit lässt das glückliche Paar die Bombe vor allen Freunden und Verwandten platzen. Doch kurz nach der Hochzeit treten Komplikationen auf. Doro bekommt Blutungen, wird stationär in den Sana Kliniken Duisburg aufgenommen. Die Angst, dass sie ihre Babys verliert, ist ihr ständiger Begleiter. Aber die Schwangerschaft bleibt intakt – vorerst. In der 18. Schwangerschaftswoche verliert die werdende Zwillingsmutter dann plötzlich einen großen Schwall Fruchtwasser. In der Klinik stellen die Ärzte fest, dass bei einem der Zwillinge die Fruchtblase gerissen ist. Da sich ohne Fruchtwasser vor allem die kindliche Lunge nicht entwickeln kann, geben die Ärzte dem Baby nur geringe Überlebenschancen. Doro muss viele Wochen in der Klinik bleiben. Die werdenden Eltern müssen sich mit der Tatsache auseinandersetzen, dass ihr ungeborener Sohn vielleicht nicht überleben wird. Aber wie durch ein Wunder verschließt sich der Riss in der Fruchtblase wieder und es bildet sich neues Fruchtwasser. In der 28. Schwangerschaftswoche, Doro liegt mittlerweile seit fast 11 Wochen in der Klinik, ist der Chef der Geburtshilfe vorsichtig optimistisch, was den weiteren Verlauf von Dorotheas Schwangerschaft angeht. Wenn alles gut läuft, darf die 29-Jährige die Klinik sogar noch einmal verlassen, um zu Hause alles für die Zwillinge vorzubereiten. Doch eines bleibt ungewiss: Wie gesund wird das Baby zur Welt kommen? (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 07.03.2018RTL II
    • Staffel 5, Folge 8

      Als Mandy 14 Jahre alt war kam ihr ältester Sohn als Frühchen zur Welt. Der Gebärmutterhals hatte sich so weit verkürzt, dass die Ärzte der Sana Kliniken Duisburg die Geburt nicht mehr aufhalten konnten. Wenige Wochen muss der Kleine auf die Frühchenstation, dann darf Mandy ihn mit nach Hause nehmen. Seit sie 14 ist, wohnt Mandy im Mutter-Kind-Heim. Vom Vater ihres ersten Kindes hat sie sich schon zu Beginn der Schwangerschaft getrennt. Kurze Zeit später lernt sie Kevin kennen. Der mittlerweile 19-Jährige macht eine Ausbildung zum Fachlagerist und lebt noch bei seinen Eltern. Er unterstützt Mandy schon während der Schwangerschaft, ist auch bei der Geburt an ihrer Seite. Kurz darauf macht Mandy ihren Hauptschulabschluss. In ihre Rolle als Mutter wächst sie gut hinein, sie überlegt sogar, aus dem Mutter-Kind-Heim auszuziehen. Doch dann wird sie wieder schwanger – diesmal mit Zwillingen! Auch dieses Mal verläuft die Schwangerschaft nicht ohne Komplikationen. In der 24. Woche stellen die Ärzte eine Gebärmutterhalsverkürzung und eine Muttermundseröffnung fest. Mandy muss wieder in die Klinik, wo die Ärzte auch noch einen Nabelschnurvorfall bei der mittlerweile 16-Jährigen bemerken. In der 28. Schwangerschaftswoche ist es dann soweit: um kurz nach acht Uhr morgens kommen die Zwillinge Alessio und Valentino per Not-Kaiserschnitt zur Welt. Die beiden wiegen knapp 1.000 Gramm und brauchen eine Atemunterstützung. Wie werden Mandy und Kevin die Herausforderung als dreifache Eltern meistern? (Text: RTL II)

      Deutsche ErstausstrahlungMi 14.03.2018RTL II

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Babys! Kleines Wunder – großes Glück im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…