„Wolfsland“: Neuer Fall mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert wird gedreht

    Elfter Fall der ARD-Krimireihe entsteht in Görlitz

    Vera Tidona – 29.03.2021, 17:33 Uhr

    Drehstart für eine neue Folge „Wolfsland“ mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert. – Bild: MDR/Molina Film/Maor Weisburd
    Drehstart für eine neue Folge „Wolfsland“ mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert.

    Die beliebte ARD-Krimireihe „Wolfsland“ mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert als Ermittler-Duo wird fortgesetzt. In diesen Tagen haben die Dreharbeiten zum mittlerweile elften Fall der Kommissare Viola Delbrück und Butsch Schulz in Görlitz und Umgebung begonnen.

    Nach den dramatischen Ereignissen der letzten Folge – die bislang noch nicht ausgestrahlt wurde – erholt sich Kommissar Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert) von seinen schweren Verletzungen und fühlt sich vitaler als je zuvor. Seine Kollegin, Kommissarin Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld), hat inzwischen ihre Dämonen gut genug im Griff, um beinahe optimistisch und lebensfroh zu wirken. Gemeinsam stemmen sie Butschs Umzug. Während sie jedoch die Möbel in seine neue Wohnung tragen und dabei über dies und das frotzeln, schallt ein gellender Schrei durch das Treppenhaus: Der Beginn eines Alptraums, der 20 Stunden dauern soll…

    Neben Yvonne Catterfeld und Götz Schubert gibt es ein Wiedersehen mit Jan Dose („Die Garmisch-Cops“) als Spurensicherer Jakob Böhme, Stephan Grossmann („Weissensee“) als Revierleiter Dr. Grimm sowie Christina Große („Väter allein zu Haus“) als Staatsanwältin Anne Konzak in weiteren Hauptrollen. Zudem sind Petra Zieser („Forsthaus Falkenau“), Lasse Myhr („Kommissarin Lucas“), Hilmar Eichhorn („Stralsund“) und Eva Weißenborn („Praxis mit Meerblick“) in weiteren Rollen zu sehen.

    Die neue „Wolfsland“-Folge trägt den Arbeitstitel „20 Stunden“ und stammt von dem langjährigen Autorenteam Sönke Lars Neuwöhner und Sven Poser. Die Regie führt Cüneyt Kaya („Betonrausch“).

    „Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für die ARD. Bislang wurden seit 2015 erst acht Folgen der Krimireihe im Ersten ausgestrahlt, für zwei weitere bereits fertig produzierte Folgen stehen noch kein Sendetermine fest (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen