[UPDATE] Überraschung: Schon drei „Dschungelcamp“-Teilnehmer 2022 bekannt

    Schlagersänger, Modedesigner und „Bachelorette“-Kandidat dabei

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 30.01.2021, 09:36 Uhr

    Die ersten drei „Dschungelcamp“-Bewohner der kommenden Staffel stehen fest. – Bild: RTL
    Die ersten drei „Dschungelcamp“-Bewohner der kommenden Staffel stehen fest.

    UPDATE: Neben dem Gewinner der „Dschungelshow“, Filip Pavlović, und Schlagersänger Lucas Cordalis wird auch Modedesigner Harald Glööckler 2022 ins „Dschungelcamp“ ziehen. Dies gab der exzentrische 55-Jährige in der Finalshow am gestrigen Freitagabend (29. Januar) bekannt. Von seiner Teilnahme erhoffe er sich nicht nur ordentlich PR (Davon lebt ein Prominenter und Künstler), sondern auch eine Art „Bewusstseinserweiterung“: Die einen gehen auf Safari, die anderen machen irgendwelche Kurse oder gehen ins Kloster. Und Harald Glööckler geht ins Dschungelcamp.

    BISHER: Am morgigen Freitag (29. Januar) steht das Finale von „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“ bei RTL auf dem Programm. Dort wird sich entscheiden, wer das Goldene Ticket gewinnt und damit der erste „Dschungelcamp“-Teilnehmer der nächsten Staffel wird. Nun aber ist der Sender in der gestrigen Mittwochs-Ausgabe vorgeprescht und hat bereits einen Kandidaten verraten, der – sofern es die Corona-Pandemie dann zulässt – im Januar 2022 nach Australien reisen wird.

    Schlagersänger Lucas Cordalis war live in der Show zu Gast und gab gegenüber Sonja Zietlow, Daniel Hartwich, Dr. Bob und den Zuschauern bekannt, im kommenden Jahr an „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mitzuwirken. Damit wandelt der 53-Jährige auf den Spuren seines berühmten Vaters Costa Cordalis, der die allererste Staffel der Realityshow im Jahr 2004 gewonnen hatte – er verstarb im Juli 2019 .

    Auf die Frage der Moderatoren, weshalb er bislang noch nicht selbst im Dschungel war, antwortete Cordalis: Ja, es stimmt, ich wurde ein paar Mal gefragt, ob ich auch ins ‚Dschungelcamp‘ möchte – und ich habe eigentlich immer gedacht: Ein König pro Haushalt reicht. Auch aus Respekt vor meinem Vater wollte ich es nicht machen, um es nicht zu verwässern. (…) Aber jetzt kann ich stolz verkünden: Der Moment ist für mich da, 2022 werde ich mit euch zusammen nach Australien fahren und ins ‚Dschungelcamp‘ gehen!

    Ein wenig kurios mutet es schon an, dass Lucas Cordalis die aktuelle Qualifikation in Hürth-Efferen erspart bleibt – offenbar ist er für RTL also prominent genug, um ihn direkt nach Murwillumbah zu schicken. Natürlich liegt die Frage nahe, ob ihn seine Frau, die ebenfalls äußerst Reality-affine Daniela Katzenberger, begleiten wird. Immerhin herrscht am Ort des Geschehens schon eine Art Familiendynastie: So nahm Katzenbergers Halbschwester Jenny Frankhauser 2017 an „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ teil und wurde sogar Dschungelkönigin, bereits 2013 war auch die Mutter der beiden, Iris Klein, dabei.

    Lucas Cordalis startete seine Musikkarriere 1997 mit dem Song „Viva la noche“ an der Seite seines Vaters und seiner Schwester Angeliki Cordalis, zusammen waren sie als Trio Cordalis jahrelang in deutschen Fernsehshows wie „Immer wieder sonntags“, in der „ZDF-Hitparade“ und im „ZDF-Fernsehgarten“ zu sehen. Später trat er bei diversen „TV total“-Events von Stefan Raab in Erscheinung, gewann 2018 die zweite Staffel von „Global Gladiators“ und setzte sich 2019 bei „Schlag den Star“ gegen Paul Janke durch, was ihm 100.000 Euro Siegprämie einbrachte. Zuletzt stand er im Herbst vergangenen Jahres zusammen mit seiner Frau Daniela Katzenberger als Erdmännchen-Paar bei „The Masked Singer“ auf der Bühne, wo die beiden den fünften Platz erreichten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1962) am

      Irgendwo muss die Kohle ja herkommen für die Kratzenberger…
      • am

        Die Latte um beim RDL als Star zu gelten liegt jährlich tiefer. Mit großem Getöse wird der Sohn von Costa Cordalis als erster neuer Dschungelbewohner vorgestellt. Das Wort Star geht mir da nicht über die Lippen.

        weitere Meldungen