„The Sandman“: Netflix veröffentlicht Blick hinter die Kulissen

    Schöpfer Neil Gaiman („American Gods“) führt durch seine „Traumwelt“

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 09.06.2021, 11:21 Uhr

    Comic- und Serienschöpfer Neil Gaiman – Bild: Netflix
    Comic- und Serienschöpfer Neil Gaiman

    Eines der hochkarätigsten Serienprojekte von Netflix ist derzeit die Verfilmung von „The Sandman“, dem gleichnamigen Comic von „American Gods“-Schöpfer Neil Gaiman. Bereits im Sommer 2019 hatte der Streaming-Riese das Projekt angekündigt, für das nun aktuell die Dreharbeiten laufen.

    Grund genug für Gaiman, Fans des Comics und zukünftige Zuschauer einmal mit ans Set und hinter die Kulissen der Serie zu führen, die für ihn ganz offensichtlich die Verwirklichung eines lange gehegten Traums darstellen.

    Blick hinter die Kulissen von „The Sandman“ (Englisch)

    Neil Gaiman nimmt die Zuschauer in dem zweiminütigen Clip auf eine kleine Tour durch die Sets der Comic-Verfilmung von Netflix. So zeigt er, was geschieht, wenn man Träume zum Leben erweckt. Es ist, als würde man im eigenen Traum umherspazieren. Das ist ‚Sandman‘, gemacht für Leute, die ‚Sandman‘ lieben von Leuten, die ‚Sandman‘ lieben.. Auch die Hauptdarsteller von „The Sandman“ sind in dem Trailer zu sehen. Tom Sturridge und Gwendoline Christie verkörpern in der Serie Dream und Lucifer und auch sie zeigen sich beeindruckt von der Opulenz der Kulissen.

    Die Verfilmung von „The Sandman“ soll zeitgenössisches Erzählen, Historiendrama und Legende miteinander vereinen. Sturridge schlüpft in die zentrale Rolle des Dream, in den Comics der Herrscher des Traumreichs „The Dreaming“. Gemeinsam mit seinen Geschwistern Schicksal, Tod, Zerstörung, Verlangen, Verzweiflung und Fieberwahn bildet er die „Sieben Ewigen“ und wird zu Beginn des 20. Jahrhunderts von einem englischen Okkultisten zunächst gefangen genommen, schließlich aber wieder befreit. Zeitgleich gibt es Rückblenden in andere Zeitalter der Menschheitsgeschichte. Gwendoline Christie ist als Lucifer die Herrscherin der Hölle.

    Weitere Hauptrollen haben: Charles Dance (zuletzt „The Crown“) als Scharlatan, Erpresser und Magier Roderick Burgess, Vivienne Acheampong („Famalam“) als Chef-Bibliothekarin Lucienne; Boyd Holbrook („Narcos“) als The Corinthian, ein entschlüpfter Alptraum der nun danach giert, alles zu probieren, was die Welt zu bieten hat; sowie Asim Chaudhry („Hoff The Record“) und Sanjeev Bhaskar („Unforgotten“) als Abel und Kain, das erste Opfer und der erste Täter, treue Untertanen in Dreams Reich.

    Die Drehbuch-Adaption wurde von Neil Gaiman selbst gemeinsam mit Allan Heinberg („O.C., California“, „Grey’s Anatomy“, „Wonder Woman“) verfasst, wobei Heimberg als Showrunner fungieren wird. Das Projekt ist bei Warner Bros. Television zu Hause, da die Comic-Vorlage beim zu DC gehörenden Vertigo-Label erschienen ist. Gaiman selbst steht unter einem Rahmenvertrag bei Amazon Studios.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen