„Supergirl“: Jessica Meraz wird zum Bösewicht

    „Major Crimes“-Veteranin als aus den Comics bekannte Juwelendiebin

    "Supergirl": Jessica Meraz wird zum Bösewicht – "Major Crimes"-Veteranin als aus den Comics bekannte Juwelendiebin – Bild: TNT
    Jessica Meraz in „Major Crimes“

    Eine weitere Widersacherin zieht demnächst gegen „Supergirl“ ins Felde. Pamela Ferrer alias Menagerie ist bereits aus den DC Comics als Bösewichtin bekannt. In der Serie wird sie nun verkörpert von „Major Crimes“-Veteranin Jessica Meraz, die laut Deadline in der wiederkehrenden Rolle die aktuelle vierte Staffel verstärkt.

    Pamela Ferrer ist ein Mitglieder der sogenannten ‚Elite‘ von Manchester Black (David Ajala) und unter dem Alias Menagerie als Juwelendiebin bekannt. In der Comicvorlage tauchte die Bösewichtin erstmals 2001 auf.

    Zunächst steht „Supergirl“, gemeinsam mit „Arrow“ und „The Flash“, in der kommenden Woche aber vor dem diesjährigen „Arrowverse“-Crossover. In „Elseworlds“ werden Oliver Queen (Stephen Amell) und Barry Allen (Grant Gustin) die Rollen tauschen. Außerdem beinhaltet der Dreiteiler die Premiere von Ruby Rose als Batwoman (fernsehserien.de berichtete).

    Jessica Meraz stieß in der sechsten und letzten Staffel zum Hauptcast von „Major Crimes“ und verkörperte dort Detective Camila Paige. Das sechste Jahr feiert im Übrigen ab dem 18. Januar auf TNT Serie ihre Deutschlandpremiere. Bekannt ist Meraz außerdem als April und Brennas Halbschwester Natalie Ortiz in dem ABC Family-Drama „Chasing Life“.

    05.12.2018, 11:37 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen