„Stargirl“: DC-Serie engagiert Joel McHale und den Sohn vom Hulk

    Lou Ferrigno jr. ebenfalls mit wiederkehrender Rolle

    "Stargirl": DC-Serie engagiert Joel McHale und den Sohn vom Hulk – Lou Ferrigno jr. ebenfalls mit wiederkehrender Rolle – Bild: NBC/CBS
    Joel McHale (l.) und Lou Ferrigno jr. (r.) sind neu bei „Stargirl“

    Joel McHale wird demnächst für DC Universe zum Superhelden. Der „Community“-Veteran übernimmt eine wiederkehrende Rolle in „Stargirl“. Ebenfalls auf wiederkehrender Basis neu mit dabei ist Lou Ferrigno jr., bekannt aus „S.W.A.T.“.

    Im Zentrum von „Stargirl“ steht Courtney Whitmore (Brec Bassinger), deren Teenager-Jahre eine unerwartete Wendung nehmen, als sie von Los Angeles in das kleine Nest Blue Valley im ländlichen Bundesstaat Nebraska zieht. Dort hat Courtney mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Durch ein Artefakt, das ihr unglaubliche Kräfte verleiht, wird Courtney schließlich zur Superheldin.

    Joel McHale verkörpert niemand Geringeren als Starman, legendärer Superheld der Justice Society of America, dessen Sidekick Pat Dugan alias Stripesy ist – Courtneys Stiefvater. McHale wurde international bekannt als Jeff Winger, den er sechs Staffeln lang in „Community“ verkörperte. Danach folgten „The Great Indoors“ für CBS und „The Joel McHale Show with Joel McHale“ für Netflix.

    Lou Ferrigno jr. schlüpft in die Rolle von Rex Tyler alias Hourman. Der geniale Chemiker und Adrenalin-Junkie kann für eine Stunde am Tag übermenschliche Kräfte an den Tag legen. Auch er ist ein Gründungsmitglied der Justice Society und kämpft darum, seine Leben als Superheld und Vater unter einen Hut zu bringen. In „Legends of Tomorrow“ wurde die Figur in Gastauftritten von „Suits“-Star Patrick J. Adams gespielt.

    Lou Ferrigno jr. hat das Talent für übermenschliche Stärke wohl bereits in die Wiege gelegt bekommen. Er ist der Sohn von Lou Ferrigno, der von 1978 bis 1982 in der Realserie „Hulk“ den grünen Marvel-Helden verkörperte. Ferrigno jr. ist dagegen bekannt als Rocker aus der CBS-Serie „S.W.A.T.“ und durch die Miniserie „Rush“.

    Hinter „Stargirl“ steht Geoff Johns, der frühere Chief Creative Officer von DC Comics – der Mann also, der die Geschicke aller dortiger Comic-Reihen leitete. Er entwickelt das Serienkonzept gemeinsam mit „Arrowverse“-Mastermind Greg Berlanti.

    16.12.2018, 10:00 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Vritra am 18.12.2018 18:19

      Na da habt Ihr ja ein richtig gruseliges Bild von Lou Ferrigno jr. benutzt. Gab es kein noch hässlicheres? So sch... sieht der doch gar nicht aus!
        hier antworten

      weitere Meldungen