RTL Zwei feiert „Love Island“-Start mit „Peep!“-Jubiläum

    Reality-Kuppelshow geht in die vierte Staffel

    Glenn Riedmeier – 13.08.2020, 11:46 Uhr

    Jana Ina Zarrella moderiert „Love Island“

    In Großbritannien wird in diesem Jahr bedingt durch die Corona-Pandemie auf „Love Island“ verzichtet, die US-Variante weicht nach Las Vegas aus (fernsehserien.de berichtete). Doch die deutsche Adaption der Reality-Kuppelshow soll in wenigen Wochen wie gewohnt auf Mallorca stattfinden. Der Startschuss für die mittlerweile vierte Staffel fällt am Montag, 31. August um 20:15 Uhr bei RTL Zwei. Die weiteren regulären Ausgaben sind dann montags bis freitags und sonntags um 22:15 Uhr zu sehen. Im Anschluss an den „Love Island“-Auftakt feiert der Münchner Sender dann das 25-jährige Jubiläum der Erotikshow „Peep!“, die Mitte der 1990er-Jahre ein Quotengarant war.

    Bei „Love Island“ leben männliche und weibliche Singles, die sich nach einem neuen Partner sehnen, gemeinsam in paradiesischen Verhältnissen in einer prunkvollen Villa auf Mallorca. Sie lernen sich in mehreren Pärchenkonstellationen kennen – und im besten Fall auch lieben. Gemeinsam müssen sie herausfordernde Spiele bewältigen. Doch es gilt nicht nur die Sympathien der Mitbewohner zu gewinnen, sondern auch jene des Publikums vor dem Fernsehbildschirm. Mittels App können die Zuschauer den Verlauf der Sendung aktiv mitgestalten. Nach und nach werden die Bewohner herausgewählt, bis die Zuschauer im großen Finale am 28. September bestimmen, welches Paar den Geldgewinn von 50.000 Euro verdient hat. Als Moderatorin führt wieder Jana Ina Zarrella durch die Sendung. Im Anschluss an die Auftaktshow kehrt um 21:35 Uhr auch „Love Island – Aftersun: Der Talk“ zurück. Jimi Blue Ochsenknecht fungiert als neuer Moderator und diskutiert mit unterschiedliche Gästen das Verhalten der Islander.

    Die 2017 in Deutschland gestartete Adaption holte zunächst mittelprächtige Einschaltquoten. Während der zweiten Staffel konnte sich die Kuppelshow jedoch plötzlich auf weit überdurchschnittliche Marktanteile steigern – bis zu 11,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen machten RTL Zwei glücklich. Eine dritte Staffel war daher schnell beschlossene Sache. Diese lief im Herbst 2019 und war mit einer Dauer von vier Wochen eine Woche länger als die vorherigen Staffeln. Die Marktanteile fielen mit durchschnittlich 7,9 Prozent in der Zielgruppe wieder etwas schwächer aus, doch für RTL Zwei war das Format weiterhin ein Erfolg.

    Neben der Suche nach der „wahren Liebe“ winkt bei entsprechendem Verhalten zudem der Einzug in die deutsche Trash-TV-Verwertungslandschaft. Elena Miras und Mike Heiter zogen im Anschluss an „Love Island“ ins „Sommerhaus der Stars“, während Tobi Wegener und Chethrin Schulze bei „Promi Big Brother“ landeten. Und Melissa Damilia wurde jüngst als neue „Bachelorette“ verkündet (fernsehserien.de berichtete).

    25 Jahre Peep!

    Olivia Jones, Dolly Buster, Jenny Elvers und Moderatorin Bonnie Strange (v. l. n. r.) RTL Zwei/Kay Ruhe

    In den 1990er-Jahren stand RTL Zwei noch mehr als heutzutage für frivole Inhalte und besaß ein zweifelhaftes Schmuddelimage. Regelrechten Kultstatus erlangte am späten Sonntagabend „Peep!“, eine Mischung aus Erotiktalk und Reportagemagazin. Durch die Sendung wurde Verona Pooth (damals noch Feldbusch) bundesweit bekannt. Nun erlebt das Format ein zunächst einmaliges Comeback: Anlässlich des 25. Geburtstags zeigt RTL Zwei am 31. August um 22:00 Uhr ein einstündiges Jubiläums-Special – allerdings mit einer neuen Moderatorin.

    Bonnie Strange, ihres Zeichens Influencerin, Sängerin und ehemaliges Mitglied des ProSieben-Magazins „taff“, führt durch die Sendung. Zu Gast sind Dragqueen Olivia Jones und Schauspielerin Jenny Elvers, die gemeinsam mit Bonnie Strange in „Peep!“-Nostalgie schwelgen – und den neuesten Erotik-Trends auf den Grund gehen. Es werden Rückblicke auf alte Folgen, aber auch neue Beiträge zu sehen sein. Pornodarstellerin Lena Nitro nimmt die Zuschauer dabei mit auf den Dreh eines Puppen-Pornos mit Real-Life-Dolls und Bordellbesitzer Aurel setzt auf Nachhaltigkeit beim Sex. Er zeigt, wie er das in seinem Etablissement umsetzt. Zudem gibt es Spiele, in denen die Gäste unter anderem erraten müssen, ob es sich um ein Sextoy oder ein Küchengerät handelt. Dolly Buster entlässt die Zuschauer wie früher mit einen Rätselspaß in die Werbepause – und auch eine moderne Version des „Marco“, der die Damenrunde im Studio bedient, ist am Start.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen