„Love Island“ zieht nach Las Vegas, All-Star-“Big Brother“ im Sommer

    US-Realityshows finden trotz Corona-Pandemie statt

    Glenn Riedmeier – 24.07.2020, 14:14 Uhr

    „Big Brother“ wird in den USA seit 2000 von Julie Chen moderiert

    Die Corona-Krise stellt auch Macher von Realityshows vor ganz neue Herausforderungen. Produktionen in fernen Ländern sind angesichts der aktuellen Situation kaum umsetzbar (fernsehserien.de berichtete). Verzichten möchten die Sender auf ihre quotenträchtigen Reality-Formate trotzdem nur ungern und werden kreativ, was alternative Möglichkeiten angeht. Während etwa in Deutschland „Das Sommerhaus der Stars“ diesmal nicht in Portugal, sondern im nordrhein-westfälischen Bocholt produziert wird (fernsehserien.de berichtete), zieht das amerikanische „Love Island“ nach Las Vegas um.

    Die Vorproduktion der CBS-Realityshow hat bereits im Cromwell-Hotel begonnen – im vergangenen Jahr fanden die Dreharbeiten noch in einer Villa auf den Fidschi-Inseln statt. Nach aktuellem Plan soll die zweite Staffel im August tagesaktuell gedreht und ausgestrahlt werden – natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. Großbritannien verzichtet hingegen in diesem Jahr vollständig auf „Love Island“, in Deutschland will RTL Zwei eine neue Staffel im Spätsommer zeigen – wo und wie diese umgesetzt werden soll, ist noch nicht bekannt.

    Doch das ist nicht die einzige Realityshow, die CBS noch in diesem Sommer zeigen wird. Denn anders als es zunächst schien, kann nun auch „Big Brother“ produziert werden. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Großen Bruders gibt es eine „All Stars“-Staffel, die am 5. August an den Start geht. Es ziehen ehemalige Bewohner ein, darunter Gewinner, Finalisten und Kandidaten, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Auch hier haben die Vorbereitungen bereits begonnen. Es handelt sich um die bereits 22. Staffel der US-Version von „Big Brother“.

    Vor dem Einzug unterziehen sich alle Bewohner mehreren Gesundheitschecks und müssen in Quarantäne leben. Auch während der Staffel werden sie wöchentlich getestet, zudem werden Vorräte desinfiziert. Sämtliche Crew-Mitglieder müssen sich ebenfalls regelmäßigen Corona-Tests unterziehen. Die Live-Shows werden ohne Publikum produziert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen