„Riverdale“-Spin-Off „Katy Keene“ und „Nancy Drew“ gehen bei The CW in Serie

    Update zu den weiteren Pilotepisoden

    08.05.2019, 10:40 Uhr – Bernd Krannich

    "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" und "Nancy Drew" gehen bei The CW in Serie – Update zu den weiteren Pilotepisoden – Bild: The CW
    Ashleigh Murray als Josie in „Riverdale“

    Neben der Verlängerung aller seiner Serien (fernsehserien.de berichtete) und der Bestellung von „Batwoman“ (fernsehserien.de berichtete) hat der US-Sender The CW auch Serienbestellungen für die beiden Serien „Katy Keene“ und „Nancy Drew“ aufgegeben. Die anderen Pilotepisoden erhalten nun zunächst kein grünes Licht.

    Dabei soll das Projekt „Glamorous“ noch eine Chance auf eine Bestellung haben. Die Serienadaption des Vampir-Films „The Lost Boys“ wird überarbeitet und ein weiteres Mal mit einem Pilot umgesetzt. Das erfolgt off-cycle, also außerhalb des üblichen Entwicklungszyklus: Eine Entscheidung über den neuen Piloten soll also deutlich vor den Upfronts im Jahr 2020 fallen. Das „Jane the Virgin“-Spin-Off „Jane the Novella“ wird zu den Akten gelegt. Darin sollten in jeder Staffel Geschichten erzählt werden, die von „Jane Villanueva“ (der „Jane the Virgin“-Hauptfigur) geschrieben würden.

    Katy Keene

    Formal ist die neue Serie „Katy Keene“ ein Spin-Off von „Riverdale“: Die dortige Figur Josie McCoy – dargestellt von Ashleigh Murray – kommt einige Zeit nach der aktuellen Handlung in „Riverdale“ in New York City an und träumt vom Durchbruch als Musikerin. Mit der Serienbestellung verlässt Murray übrigens „Riverdale“ als Hauptdarstellerin.

    Wie Josie suchen auch andere junge Menschen in der Metropole nach Erfolg und Lebensglück. Einerseits die hoffnungsvolle Modedesignerin Katy Keene (Lucy Hale), der Broadwayaspirant und Dragkünstler Jorge Lopez (Jonny Beauchamp) sowie die mysteriöse Pepper Smith (Julie Chan), die mit ihrem Geld junge Künstler fördert – doch woher ihr Geld kommt, weiß eigentlich keiner.

    Hinter der Serie steht Roberto Aguirre-Sacasa, der auch für die Archie-Comics, „Riverdale“ und „Chilling Adventures of Sabrina“ verantwortlich zeichnet.

    Nancy Drew

    In den USA gehört die junge Hobbydetektivin Nancy Drew zu den ikonischen Jugendbuch-Charakteren. CBS TV Studios hatte bereits zweimal zuvor versucht, den Stoff zu einer Serie zu machen – beide Versionen hatten aber eine erwachsene Nancy ins Zentrum gestellt.

    In der jetzigen Inkarnation spielt die Serie im Sommer nach Nancys (Kennedy McMann) Schulabschluss. Eigentlich wollte die 18-Jährige im Herbst aufs College wechseln, doch eine Tragödie in ihrer Familie sorgt dafür, dass sie diesen Plan zunächst um ein Jahr aufschiebt. Doch dann wird Nancy in einen Mordfall verwickelt – auch als Verdächtige – und macht erstaunliche Entdeckungen über ihr Umfeld und zahlreiche Bewohner ihrer kleinen Heimatstadt …

    Weiter Hauptrollen haben: Freddie Prinze Jr. als Nancys Vater Carson Drew, ein dynamischer Anwalt mit einer schwierigen Beziehung zu seiner Tochter; Tunji Kasim als Ned „Nick“ Nickerson, Nancys heimlicher Schwarm, der eigentlich mit einem Sport-Stipendium auf einer Uni hätte landen sollen, doch nun als Mechaniker in der Stadt arbeitet und ebenfalls als Verdächtiger in den Mordfall verwickelt wird; Maddison Jaizani als aus wohlhabenden Verhältnissen stammende Bess, die ebenfalls als mögliche Mörderin in Frage kommt und sich bei Nancys Nachforschungen als überraschende Verbündete erweist; Alex Saxon als Tellerwäscher Ace, in dem weit mehr steckt, als seine aktuelle „Karriere“ vermuten lässt und der die Nachforschungen mit wilden, aber häufig aufgehenden Ideen unterstützt; Alvina August als Detective Karen Hunt, eine Freundin von Nancys verstorbener Mutter, die trotz allem beschützend ihre Hand über Nancy und ihre Ermittlungen hält.

    In einer Gastrolle im Serienpiloten tritt Pamela Sue Martin auf, die in den USA unter anderem als Nancy Drew in einer Serie in den späten 1970er-Jahren bekannt ist. Sie porträtiert hier das Medium Harriet Grosset, das Nancy bei ihren Ermittlungen ihre Hilfe anbietet und einen „außerweltlichen Hinweis liefert, den keiner von beiden haben wollte“.

    Noga Landau schrieb das Drehbuch für Fake Empire, die Firma der „Gossip Girl“- und „Marvel’s Runaways“-Schöpfer Josh Schwartz und Stephanie Savage.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen